Wolfenstein II: The New Colossus im Test

(Artikel)
Benjamin Strobel, 17. November 2017

Wolfenstein II: The New Colossus im Test

Wütender Pulp trifft tiefste Menschlichkeit

Wolfenstein II: The New Colossus ist ein Spiel, in dem man Nazis tötet. Es ist aber auch ein Spiel, in dem man im Rollstuhl durch ein U-Boot navigiert, in dem man Vater wird und eine schwierige Kindheit aufarbeitet. Es ist ein Spiel, in dem man Geburtstag feiert, Freunde beim Sex erwischt und das Klo nicht benutzen kann, weil es vollgeschissen ist. Es ist ein Spiel, in dem wütender Pulp und tiefste Menschlichkeit kein Widerspruch sind.

wolfenstein-2-bj

Nur ein Shooter?
Wolfenstein II ist ein First-Person-Shooter. Ihr lauft herum, sammelt immer größer werdende Waffen und schießt euch durch mehr oder weniger lineare Level. Ein Klassiker, könnte man meinen. Dazu einer, der sich ein einfaches Feindbild ausgesucht hat: Nazis. Ähm, darf man Nazis schlagen? Wolfenstein II hat zunächst eine einfache Antwort: Ja.

Seit 1981 ist Nazis abknallen das Markenzeichen von Wolfenstein. Was man damals nicht ahnen konnte: Rechtsextreme Ideologien haben wieder ungeahnte politische Dimensionen angenommen. Zum ersten Mal seit Bestehen der Bundesrepublik zieht mit der AfD eine rechtsextreme Partei in den Bundestag ein. Ganz Europa erfährt einen Rechtsruck. In Amerika erstarkt unter Donald Trump unterdessen die Alt-Right-Bewegung. Das ist auch Bethesda beim Marketing nicht entgangen. Mit Slogans wie "Make America Nazi Free Again" holen sie das Nazi-Problem in Realität und Gegenwart. Und machen Wolfenstein II damit zu einem politischen Spiel.




Wütender Pulp und mehr
Gleichzeitig kommt lockere Unterhaltung nicht zu kurz. Wolfenstein II hat ein abwechslungsreiches, halb-offenes Leveldesign, bei dem man oft Freiheiten hat, welche Wege und Vorgehensweisen man wählt. So kann man sich etwa entscheiden, ob man schleicht und Feinde taktisch und leise ausschaltet, oder ob man mit Maschinenpistolen und Dieselgewehren ein explosionsreiches Massaker anrichtet. Wolfenstein II ist gut darin, verschiedene Spielstile gleich gut zu belohnen: Über so genannte Vorteile erhält man Boni für verschiedene Spielaktionen, die wiederum den jeweiligen Stil begünstigen.

Wolfenstein II ist ein wütendes Spiel. Es will Spielerinnen und Spielern durchaus etwas Raum dafür geben, ihrer Wut über Nazis und ihre Ideologien Ausdruck zu verleihen. Dabei werden keine brutalen Details ausgespart, wenn man mit Flinten und Granaten kurzen Prozess mit den Nazi-Horden macht. Dabei greift Wolfenstein II zu maßloser Übertreibung, die in Pulp und Trash driftet und gleichzeitig grandios wie absurd ist.

wolfenstein-2-shooter

Immer dann, wenn man schon bereit ist, die Gegner als gesichtslose Nazihorde zu begreifen, haut Wolfensetin II mit einer Portion Menschlichkeit dazwischen. Beispielsweise beschuldigt eine Mutter den Protaginsten B.J. Blazkowicz am Mord ihres Sohnes. Andere Menschen schreiben Briefe über freundliche Nazis. Zwei Nazis schlürfen zusammen eine Erdbeermilch. In den Ruhephasen zwischen den Actionpassagen zeigt Wolfenstein II immer wieder, dass es nicht nur um flache Zielscheiben geht, sondern um dreidimensionale Menschen. "Es sind keine Monster, es sind Menschen", erinnert die schwarze Widerstandskämpferin Grace den Helden. Und holt uns hinter den Bildschirmen aus der wütenden Fiktion des Spiels in die Realität zurück. Am Ende kann Wolfenstein II beides: wütend und trashig sein, aber auch ernst und menschlich.

wolfenstein-2-grace

Fazit
Wolfenstein II ist deshalb so gut, weil es nicht nur ein unterhaltsamer Shooter ist. Es geht die Extrameile und dann noch eine mehr, um selbst inmitten des wütenden Nazi-Pulps authentische Momente der Menschlichkeit zu platzieren. Das ist vor allem bemerkenswert in dem Kontext anderer Genrevertreter. Schaut man links und rechts, begnügen sich die allermeisten Titel damit, mit poliertem Gameplay ein guter Shooter zu sein. Es wäre für Machine Games in diesem Sinne gar nicht nötig, eine politische Position zu beziehen oder Wolfensteins Figuren menschlich und greifbar zu machen. In einer Zeit, in der besonders Shooter mehr in Multiplayer investieren als in interessante Geschichten und Figuren, ist Wolfenstein II eine Perle, die besondere Aufmerksamkeit verdient. Ob man sich für flüssige Shooter-Action interessiert, für Sci-Fi-Trash oder für eine Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus - Wolfenstein II: The New Colossus ist die Antwort. Ben

Wolfenstein II: The New Colossus wurde auf der Xbox One getestet. Ein Testmuster wurde uns von Bethesda zur Verfügung gestellt.

Wolfenstein II: The New Colossus

(Ranking)
S
RANK
Herausragend. S-Spiele erweitern Horizonte. Sie bieten intensive Erlebnisse oder halten den Spieler noch lange am Bildschirm gefesselt. Selbst wenn man sie nicht jedem empfehlen kann, will man doch mit jedem über sie reden.

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
11. Dezember 2017 um 07:04 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
27. Oktober 2017
PLATTFORM
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Playstation 4
Plattform - Die Playstation 4 (PS4) von Sony ist eine Spielkonsole der 8. Generation. Sie erschien am 29. November 2013 europaweit als Nachfolger der Playstation 3.
Xbox One
Plattform - Nachfolger der Xbox 360 von Microsoft. Angekündigt am 21. Mai 2013, ist die Heimkonsole am 22. November 2013 in Deutschland und weiten teilen Eruopas erschienen.

Ähnliche Artikel