Angespielt: Pokémon Let's Go

(Artikel)
Benjamin Strobel, 22. Juni 2018

Angespielt: Pokémon Let's Go

Pikachu, Evoli und Pokéball Plus

Noch dieses Jahr erscheinen neue Pokémon-Spiele für die Nintendo Switch. Pokémon Let's Go Pikachu und Pokémon Let's Go Evoli sind aber zwar keine typischen Pokémon-Rollenspiele, allerdings auch nicht weit davon entfernt. Die neuen Spiele verheiraten Elemente aus Pokémon GO mit klassischen Elementen der Reihe. Das Ergebnis ist ein Kompromiss, der vielen gefallen könnte.

2_180530_NSW_PLGPE_Screenshot_p08_02

Auf einem Post-E3-Event konnte ich mir die neuen Pokémon-Spiele bei Nintendo in Frankfurt selbst ansehen. Wie usn auf dem Event erzählt wird, kann man Pokémon Let's Go als eine Neuinterpretation der Gelben Edition verstehen. Als Startpokémon erhält man entweder Pickachu oder Evoli, die es sich auf unserer Schulter gemütlich machen. Zusätzlich kann man ein Pokémon auswählen, dass einem - wie damals Pikachu - hinterher läuft. Wählt man hierbei ein rieiges Onyx aus, kann man auf der Steinschlange sogar durch die Welt reiten. Allgemein bringen die Spiele echt gut eine Welt herüber, in der Pokémon existieren. Zum ersten Mal in der Reihe laufen sie sichtbar durch die Umgebung. Dabei wurde sogar darauf geachtet, die Größenunterschiede der Tierchen zu berücksichtigen. Es heißt zwar Taschenmonster, aber während ein Glumanda vielleicht noch in euren Beutel Platz findet, passt ein Glurak schon nicht mehr durch die Tür. Das besagte Onyx ragt soger über die Dächer typischer Pokémon-Städte.

1_180530_NSW_PLGPE_Screenshot_p07_02

Zufallskämpfe gibt es nicht mehr. Möchte man ein Pokémon fangen, läuft man einfach zu einem der Tierchen hin, die sich über die Karte bewegen. Dass Myraplas sich regelrecht im hohen Gras verstecken ist dabei ein sehr netter Touch. Wilde Pokémon fängt man jetzt genauso wie in Pokémon GO. Es gibt keinen Kampf, sondern Pokébälle und Beeren, mit denen man sich das Einfangen erleichtern kann. Mit dem richtigen Wurftiming erhöht man die Fang-Wahrscheinlichkeit. Am Ende erhält das eigene Pokémon-Team auch Erfahrungspunkte für das Fangen - wie in den klassischen Rollenspielen.

Begegnet man anderen Trainern, ist alles wie früher: Pokémon Let's Go wechselt in den rundenbasierten Kampfbildschirm. Hier werden nicht nur die Größenunterschiede verschiedener Pokémonarten repräsentiert, sondern auch die individuellen Größen der Monsterchen. In der Demo habe ich beispielsweise gegen Safcon gekämpft, dass größer war als der 6-jährige Käfersammler, dem es gehörte. Auch hier gelingt es dem Spiel hervorragend, etwas mehr Atmosphäre der Pokémonwelt einzugangen als es bei anderen Titeln der Fall war. Größe und Gewicht der Pokémon beeinflusst außerdem ihre Statuswerte, sodass sie auch für den Kampf eine Rolle spielen. Angriffe und Items funktionieren hier übrigens ganz traditionell, sodass es auch ein paar spannende Kampfszenarien für erfahrene Spielerinnen und Spieler geben wird.

3_180530_NSW_PLGPE_Screenshot_p09_02

Gespielt wurde auf dem Event mit der neuen Pokéball-Plus-Erweiterung für die Switch. Dabei handelt es sich um einen Controller in Pokéball-Form, der passend zum Spiel vibriert, wenn man Kämpft und neue Monster fängt. Ein eingebauter Lautsprecher kann außerdem den Ruf des eingefangenen Pokémon abspielen. Das Accessoire ist komplett optional, das Pokémon Let's Go kann natürlich auch mit allen Standard-Controllern gespielt werden.

Pokémon Let's Go Pikachu und Let's Go Evoli überraschen mit der bisher überzeugendsten Pokémonwelt. Der Mix aus traditionallen RPG-Elementen und neuen Fang-Mechanik aus Pokémon Go soll wohl möglichst viele Pokémon-Fans ansprechen. Die Idee könnte aufgehen: Die Anspiel-Session hat mir sehr gut gefallen. Vielleicht ist es kein Verlust, sondern eine Bereicherung, dass einige Dinger hier anders funktionieren als in den RPG-Klassikern. Ich bin gespannt auf den Release im November. Ben

Pokémon: Let's Go, Pikachu! and Let's Go, Eevee! erscheinen am 16. November 2018 exklusiv für die Nintndo Switch. Der Preis für Let's Go Pickahu! und Let's Go Evoli betraägt jeweils 59,99 Euro, der Pokéball Plus liegt bei 49,99 Euro [Werbe-Links].

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
16. Juli 2018 um 21:59 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Angespielt
Sparte - Alpha, Beta, Demo, Vorpremiere & Co: Wir hatten die Finger am Gamepad.
Vorschau
Sparte - Ist das Spiel gut? Wir wissen es noch nicht! Aber wir verschaffen uns einen ersten Eindruck.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
16. November 2018
PLATTFORM
Nintendo Switch
Plattform - Hybrid aus Konsole und Handheld. Unter dem Codenamen Nintendo NX angekündigt, soll Nintendo Switch im März 2017 erscheinen.

Ähnliche Artikel