Mega Man II (GB) im Test

(Artikel)
Torsten Ingendoh, 21. Juli 2015

Mega Man II (GB) im Test

Wie man es nicht macht

Mega Man, ein Klassiker. Capcoms wohl bekannteste Serie braucht keine lange Einleitung. Wir wissen alle, worum es geht, wie es gespielt wird und dass die Serie zeitlos ist, richtig? Auch Capcom weiß das und gönnt uns sehr bald eine Anniversary Collection mit alle NES-Titeln und einem Challenge-Modus, auf den ich sehr gespannt bin. Damals konnten die Japaner eigentlich gar nichts falsch machen bei der Serie, oder? Mega Man 2 wird immer noch als der beste Titel der alten Serie gepriesen. Die Schattenseite dazu ist Mega Man II. Widerspreche ich mir gerade? Nein, denn mit arabischen Zahlen werden die NES-Titel bezeichnet, während römische Zahlen für die Game-Boy-Ableger stehen.

Mega Man II ist eines der ersten Game-Boy-Spiele, die ich besaß und das einzige, welches das große "Verkauf deinen Game Boy, du hast jetzt ein N64"-Massaker von 1998 überlebte, weil ich das Modul verschlampt hatte und erst später wiederfand. Es war auch das erste Mega-Man-Spiel, das ich durchgespielt habe. Die Game-Boy-Spiele waren immer so eine Art Zwischending. Der erste Teil, Dr. Wily's Revenge, erschien nach Mega Man 2 und kombinierte vier Bosse aus dem ersten Teil mit vier Bossen aus dem zweiten. Mega Man II kam nach Mega Man 3 heraus und bestand deswegen aus vier Mega-Man-2- und vier Mega-Man-3-Bossen. Die Game-Boy-Titel genießen an sich ein hohes Ansehen, doch Mega Man II ist hier das schwarze Schaf.

MMIICrashManStageMega Man reflektiert, was in seinem Leben schief gelaufen ist.

Das fängt schon bei der Story an, die so äußerst hanebüchen ist, dass ihr euch fragt, welche Drogen bei der Konzeption konsumiert wurden. Dr. Wily klaut aus dem Chronos-Institut einen Zeittunnel und reist damit in die Zukunft. Wie weit? Stolze 37426 Jahre! Und was macht er dort? Er fängt Mega Man in dieser Zeit ein und baut ihn in Quint um. Das war's, mehr tut er nicht. Mal abgesehen davon, dass die X-Story so ziemlich allem widerspricht, was hier passiert: wieso reist er so verflucht weit in die Zukunft? Warum existiert Mega Man da überhaupt noch? Warum schafft Wily es den Zukunfts-Mega-Man zu fangen, aber nicht den Gegenwarts-Mega-Man? Und warum sorgt der Umbau dafür, dass er verflucht scheiße ist? Natürlich existiert die Story rein im Handbuch, weswegen ich die einfach mal komplett ignoriere. Oder irgendwas ist bei der Übersetzung daneben gegangen.

Jedenfalls muss Mega Man erst mal eine Untergrundbasis von Wily aufräumen und trifft dabei auf die vier Mega-Man-Bosse, die in Wily's Revenge nicht benutzt wurden: Metal Man, Wood Man, Crash Man (hier mit Clash Man übersetzt) und Air Man. Sucht euch ein Level aus. Als erstes wird man feststellen, dass die Musik irgendwie anders ist. Anstatt die Originalmusik auf den Game Boy zu portieren, hat man hier einfach neue komponiert. Wer auch immer das war, diese Person muss wohl äußerst resistent gegen hohe Frequenzbereiche sein. Normale Menschen bekommen von dem stechenden Gepiepse Ohrenbluten. Da Mega Man genau so viele Pixel groß ist wie auf dem NES, wirken die Level sehr klein. Das hat man durch herausforderungs- und einfallsloses Leveldesign kompensiert.

MMIIQuintDas soll aus Mega Man werden?

Dieser Mangel an Schwierigkeit überträgt sich fast eins zu eins auf die Bosse. Viele Mega-Man-Spieler testen gerne ihre Fähigkeiten in einem sogenannten "Buster Only Run" - keine Spezialwaffen, nur der Mega Buster. Ein nicht leichtes Unterfangen, da man dafür jeden Boss perfekt beherrschen muss. Nicht so in Mega Man II. Jeder Treffer, egal wovon, macht ausnahmslos nur einen Strich Schaden. Dazu zählen die Bosse. Man muss also den Boss nur öfters treffen, als man selbst getroffen wird, und das ist eine sehr leichte Aufgabe. Man greift nur auf die Spezialwaffen zurück, ums schneller hinter sich zu haben. Und Metal Blade ist auch hier wieder übertrieben effektiv.

Sobald die ersten Bosse platt sind, geht es weiter in den Weltraum, wo Wily eine Basis im Orbit hat. Eine Basis ohne Verteidigungskanonen, denn sonst könnte Mega Man wohl nicht so einfach in die Basis fliegen. Oh, und Mega Mans Hund Rush hat einen Raumschiffmodus. Natürlich.
Dort angekommen geht es Top Man, Hard Man, Magnet Man und Needle Man an den Kragen. Ähnlich wie in den Wily-Leveln auf dem NES, weiß man vorher nicht, welcher Boss hinter welcher Tür lauert. Sind auch die besiegt, darf man sich Quint stellen. Quint nutzt einen Presslufthammer als Pogostock, springt herum und kackt kleine Bomben an Ort und Stelle aus. Man muss schon ziemlich ungeschickt sein, um gegen den zu verlieren. Als Belohnung bekommt man den Presslufthammer, die nutzloseste Waffe im ganzen Spiel.

MMIIFinalStageWily ist ein Fan von Salvador Dali.

Auf zu Wily. Sein Level verlangt alles ab, was ihr in den Spiel gelernt habt. Also nicht gerade viel. Hier und da ist mal ein kniffliger Sprung, aber schwitzen würdet ihr dabei nur, wenn das Wetter zu warm ist. Der Wily-Kampf ist mehr eine Formalität. Er hat drei Phasen, in denen man seinen Roboter besiegen muss. Hat man den auf etwa ein Viertel Energie runter gehauen, wechselt er zum nächsten Modus. Er ist übrigens unempfindlich gegen alle Spezialwaffen - bis auf den Presslufthammer. Benutzt man den, begibt man sich aber direkt in die Schussbahn, was nie eine gute Idee ist. Gratulation, ihr habt das mit Abstand leichteste Mega-Man-Spiel beendet. Ich brauche dafür knapp 30 Minuten.

Ich gebe zu, als Kind habe ich Mega Man II geliebt und es war für mich doch moderat herausfordernd. Es gehörte zu jenen Spielen, mit denen ich mir damals auf dem Game Boy die Fahrzeit verkürzte. Doch jetzt, wo ich alle NES- und Game-Boy-Titel durchgezockt habe, muss ich sagen, dass es zu Recht das schwarze Schaf der Serie ist. Wenn ihr unbedingt behaupten wollt, dass ihr ein Mega-Man-Spiel durchgespielt habt, dann holt es euch. Für alle anderen gibt es weitaus bessere Alternativen.

Mega Man II wurde auf dem Game Boy getestet. Das Spiel wurde vom Redakteur selbst gekauft.

Weiterlesen: Mega Man!

Mega Man II

(Ranking)
C
RANK
Gut gemeint. C-Spiele haben ihre strahlenden Momente, aber in entscheidenden Situationen wird großes Potential verschenkt. Über keine anderen Spiele kann man sich so sehr ärgern.

Kommentare

Ben
22. Juli 2015 um 09:33 Uhr (#1)
Als Kind fand ich die Spiele auf dem Game Boy schon recht schwierig. Verglichen mit Mario Land 2 oder Wario Land, die ich zu der Zeit gespielt habe. Ich glaube, ich habe am meisten Mega Man IV gespielt.
Gast
15. Dezember 2019 um 18:03 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Mega Man II
Spiel
Nostalgie
Sparte - Wir schwelgen in Erinnerungen. Hach, die guten alten Zeiten... Wer auf alt gemachte Dinge sucht, denkt an Retro.
Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
01. Januar 1992
PLATTFORM
Game Boy
Plattform
Game Boy Color
Plattform
Nintendo 3DS
Plattform

Ähnliche Artikel