inFamous: Second Son

(Artikel)
Benjamin Strobel, 13. Februar 2014

inFamous: Second Son

Brandneue Eindrücke vom Hands-On

Wenn Sony sagt: "Kommt hier, spielt mal dieses neue Spiel, das ist richtig gut", dann machen wir das. Klar, oder? Die Demo-Build vom PS4-Exklusivtitel inFamous: Second Son war so brandneu, dass sogar die lieben Sony-Kollegen vor Ort noch nicht daran gezockt hatten!

Die Franchise nimmt Abschied von ihrem alten Helden Cole MacGrath und bringt eine neue Hauptfigur ins Spiel: Delsin Rowe ist der jüngere von zwei Brüdern, also der Zweitgeborene. Er ist 24 Jahre alt, aus Seattle und ist fest davon überzeugt, dass er für Großes bestimmt ist - was bislang allerdings noch nicht eingetreten ist. Die Tatsache, dass er schließlich seine Superkräfte entdeckt, hilft dem Schicksal etwas auf die Sprünge. Wie sich schnell herausstellt, ist er einer von zahlreichen Personen mit übermenschlichen Fähigkeiten. Doch er ist anders als die übrigen, er hat diese eine übermächtige Super-Superkraft: die Superkräfte von anderen zu absorbieren. So fokussiert Second Son noch stärker als die Vorgänger auf den Gebrauch zahlreicher Superkräfte, von denen man über das Spiel hinweg immer neue dazu gewinnt. Delsin startet mit der Smoke-Fähigkeit, durch die er Rauch kontrollieren, manipulieren und sich selbst darin verwandeln kann. Bald lernt er das "Lasergirl" Fetch kennen, von der Delsin die Neon-Fähigkeit erbt.

infamous-second-son-ps4-sucker-punch

Die Demo beginnt an einem Punkt, an dem Delsin in einen Streit mit seinem Bruder gerät, der Cop in Seattle ist. Es geht um Fetch. Delsin muss sich in einer moralischen Schwarz-Weiß-Entscheidung für den guten oder bösen Pfad entscheiden: Soll Delsin Fetch zur Killerin machen oder unter weniger extremen Bedingungen unter die Fittiche nehmen? Je nachdem, wofür der Spieler sich entscheidet, bekommt er eine andere Mission vorgesetzt, die zur neuen Entscheidung passt. Innerhalb dieser Missionen verhält sich das Spiel trotz Open World sehr linear. Die Freiheiten des Spielers liegen in den Spielereien mit den Superkräften. Sobald man mehr als eine Kraft besitzt, kann man zwischen seinen Fähigkeiten wechseln, indem man sie über die Umgebung aufnimmt. Qualmende Autos geben Smoke-Power, Leuchtreklamen Neon-Power. Mit Neon kann man sich schnell bewegen und sogar Häuserwände hinauf rennen, Smoke ist weniger agil, dafür kann man Rauchwolken auf seine Gegner loslassen. Jede Kraft besitzt Angriffe für den Nah- und Fernkampf, die aber individuell zur Geltung kommen.

Optisch hat die Demo sich von der Schokoladenseite gezeigt. Seattle bei Nacht präsentierte sich besonders eindrucksvoll durch die zahlreichen Neonreklamen, und beleuchtete die dunklen Gassen in zahlreichen Farben. Die Beleuchtung sieht extrem gut aus. Die Bewegungen der Figuren und ihre Gesichtsausdrücke wurden mit Motion Capturing aufgezeichnet und das sieht man auch. Technisch möchte das Spiel zeigen, dass es Next-Gen ist - mit Erfolg.

infamous-second-son-ps4

Das moralische Schwarz-Weiß-Modell von Second Son ist zwar eher wie Knüppel auf den Kopf, aber es bleibt abzuwarten, wie sich die Entscheidungen auf den weiteren Spielverlauf auswirken. Eine gute Figur macht das dritte inFamous aber nicht nur optisch, sondern auch beim Spiel mit den Superkräften. PS4-Spieler können sich inFamous: Second Son ab dem 21. März genauer ansehen. Ben

Kommentare

Rian
14. Februar 2014 um 11:12 Uhr (#1)
Jedes Mal, wenn ich einen Second-Son-Trailer gucke, bin ich insbesondere von den englischen Synchronsprechern beeindruckt. Wenn die Story und die Charaktere das ganze Spiel durchhalten, dann... nnnnice.
Ben
14. Februar 2014 um 11:31 Uhr (#2)
In Sachen Story/Charaktere bietet die Beziehung von Delsin zu seinem Polizistenbruder großen Sprengstoff, denke ich. Hängt vielleicht aber auch von den Entsheidungen ab, mit wem man sich gut versteht.
Meykota
Gast
14. Februar 2014 um 12:14 Uhr (#3)
Ich bin NEIDISCH! Mann ey, warum dürft ihr da hin? Blödes D-Pad, blöder Benny, blödes D-Pad, blödes Sony, blödes inFamous... -.- *grummel* Wie unfair! ICH. WILL. DAS. AUCH. SPIELEN!!!!!!!

Okay, ich benehme mich wieder meines Alters entsprechend. In Anbetracht des mir vorliegenden Vorschautextes, muss ich feststellen, dass dieses Spiel bislang meinen Erwartungen gerecht wird. :D
Haris
14. Februar 2014 um 13:02 Uhr (#4)
Endlich kriegt die PS4 eine Daseinsberechtigung. Ich kann es kaum abwarten und habe hohe Erwartungen, auch wenn ich die Vorgänger nicht gespielt habe. Aber Open World und Superkräfte kann man gar nicht schlecht umsetzen!
Rian
14. Februar 2014 um 14:02 Uhr (#5)
Hahaha, Prototype. 8D

Nein, Prototype war lustig. Ausgesprochen dämlich und simpel und eintönig, aber es war ein gutes Spiel zum Abschalten.
Carsten
Gast
19. Februar 2014 um 10:09 Uhr (#6)
Ich bin auch schon echt gespannt auf das Spiel. Ich habe die PS4 seit dem Launch und musste mich bisher mit AC4: Black Flag zufrieden geben. Morgen kommt mit Rayman Legends endlich neues Futter. Allerdings nur für den Couch-Coop.

Infamous habe ich mir Anfang Januar bestellt und nun warte ich sehnsüchtig auf die Veröffentlichung. Hier kann die PS4 (hoffentlich) endlich mal zeigen, was in ihr steckt. Auch auf die Spielwelt und die Story bin ich sehr gespannt.
Gast
14. Oktober 2019 um 18:10 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Vorschau
Sparte - Ist das Spiel gut? Wir wissen es noch nicht! Aber wir verschaffen uns einen ersten Eindruck.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
21. März 2014
PLATTFORM
Playstation 4
Plattform - Die Playstation 4 (PS4) von Sony ist eine Spielkonsole der 8. Generation. Sie erschien am 29. November 2013 europaweit als Nachfolger der Playstation 3.

Ähnliche Artikel