Vorschau: Autonauts

(Artikel)
Benjamin Strobel, 24. August 2019

Vorschau: Autonauts

Minecraft trifft Factorio

In der Informatik gibt es einen Spruch, der geht in etwas so: Wenn du etwas öfter tun musst als einmal, schreib ein Programm dafür. Das könnte auch das Motto von Autonauts sein - ein Spiel, in dem man Roboter programmiert, um bis auf den letzten Handgriff alles zu automatisieren. Bei Denki Games auf der Gamescom konnte ich mehr über das Spiel erfahren.

Autonauts-1
Leben und Arbeiten mit Robotern.

Stellt euch vor, ihr spielt Minecraft und müsst jede Menge Holz sammeln. Da muss man jeden Baum einzeln fällen, das heißt: Hingehen, Axt rausholen, auf den Baum einschlagen, Axt wieder einstecken, Holz einsammeln und zur nächsten Kiste transportieren. Alles manuell! Jeder Baum ein Kraftakt! Wie anstrengend ist das denn? Man denkt sich, das sollte doch irgendwie einfacher zu machen sein. Und wenn man Autonauts anstatt Minecraft spielt, dann geht das tatsächlich.

In Autonauts besiedelt ihr einen fremden Planeten. Aber die Kolonist*innen sind ein ziemlich fauler Sauhaufen, eure Spielfigur mal ausgenommen. Sie liegen bräsig in der Weltgeschichte herum und wollen versorgt und bespaßt werden. Um sie zufriedenzustellen, müsst ihre jede Menge Kokolores aufführen und Holzhacken ist nur der erste aus einer langen Kette nötiger Schritte zum Glück. Da will man sich das Leben natürlich so einfach wie möglich machen.

Autonauts-2
Fleißige Roboter bei der Arbeit.

An dieser Stelle borgt sich Autonauts das Konzept von Factorio - ein Spiel, in dem ihr immer komplexere Fabriken baut, um möglichst viele Abläufe zu automatisieren. Allerdings mit einem entscheidenden Kniff. Ihr baut nicht Fabriken, sondern Roboter, die einzelne Aufgaben übernehmen. Und wie schon mein Vater über Computer stets zu sagen pflegte: “Sie sind dumm! Man muss ihnen genau sagen, was sie tun sollen!” Das gilt jedenfalls auch für die androidischen Arbeiter in Autonauts. Um dem ersten Roboter das Fällen eines Baumes einzubläuen, stellt Autonauts eine visuelle Programmiersprache bereit, mit der ihr euch einfache Befehle und Schleifen zusammenklicken könnt. Man kann dem gelehrigen Gerät auch vorführen, was zu tun ist, dann erscheinen die entsprechenden Blöcke automatisch im visuellen Programmcode: Suche den nächstgelegenen Baum, Gehe zum Baum, Benutze die Axt und so weiter. Allerdings hat ein Roboter nur begrenzte Speicherkapazität, die Verhaltensmuster können also nicht beliebig komplex werden. Eine Reihe verschachtelte Schleifen mit verschiedenen Abbruchbedingungen ist allerdings kein Problem. Einer der Entwickler erklärt mir vor Ort, dass er regelmäßig neue Wege findet, Abläufe weiter zu verbessern und Probleme noch effizienter zu lösen. Kreativität wird hier groß geschrieben.

Autonauts-Programmieren
Programmieren in Autonauts.

Autonauts war für mich ein kleines Messehighlight. Es sieht charmant aus, kommt ohne Gewalt aus scheint schnell Tiefe zu entwickeln. Autonauts ist eines dieser Spiele, die einem immer wieder Gelegenheiten geben, sich selbst clever zu fühlen - und nebenbei kann man sogar ein wenig Programmieren lernen. Ich bin gespannt auf mehr, wenn das Spiel im Herbst 2019 bei Steam erscheint.

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
13. November 2019 um 11:43 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Autonauts
Spiel
Vorschau
Sparte - Ist das Spiel gut? Wir wissen es noch nicht! Aber wir verschaffen uns einen ersten Eindruck.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
2019
PLATTFORM
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.

Ähnliche Artikel