Vorschau: PES 2017

(Artikel)
Haris Odobaši?, 24. August 2016

Vorschau: PES 2017

Auf dem Weg zur Titelverteidigung

Letztes Jahr markierte das erste Mal seit langem einen Moment, in dem Pro Evolution Soccer an FIFA vorbeiziehen konnte. Nach einer Zeit, in der PES nicht nur seine üblichen Probleme mit Lizenzen hatte, sondern auch das Gameplay stark schwankte, stellte PES 2016 fast zehn Jahre nach dem legendären PES 6 wieder die Rangordnung her, mit der viele Fans von Fußballspielen aufgewachsen sind. Darum war es dieses Jahr besonders interessant zu sehen, was Konami aus ihrer neuen Führungsposition machen.

Die wohl spannendeste Gameplay-Innovation dieses Jahr findet sich im neuen Taktik-System. So kann man bestimmte offensive oder defensive Taktiken auf Tastenkombinationen legen, um sie im Spiel schnell zu aktivieren. Wer "Tiki-Taka" einschaltet, sieht, barcelonaesk, wie sich die Spieler immer wieder so positionieren, um dem ballführenden Mann eine Anspielstation zu bieten. Eine defensive Taktik wie "Flood the Box" hingegen schickt alle bis auf die offensivsten Spieler zum Strafraum zurück. Wer jemals online in einer Partie das Abwehrduell Mertesacker gegen Ronaldo bei hoher Defensivlinie spielen musste, wird diese Funktion auf jeden Fall zu schätzen wissen.

PES2017-arsenal
So eine krasse Fehlentscheidung!

Bei den Lizenzen hingegen folgt ein neuer Ansatz. Wie Brand Manager Adam Bhatti in einer kurzen Fragesession erklärte, kann man aufgrund von Exklusivverträgen nicht um jede Lizenz mitkämpfen so wie man es sich wünschen würde. Dieses Jahr gab es sogar ein paar Rückschläge: die spanische Liga ist nicht mehr komplett lizenziert. Zwar werden alle Spieler präsent sein, aber Vereinsnamen und Trikots, bis auf wenige Ausnahmen, werden der Fantasie entspringen. Das betrifft zum Beispiel auch Real Madrid, die dieses Jahr unter dem Namen MD White firmieren.

Um also in diesem Bereich dennoch irgendwie präsent zu sein, will man langfristige Partnerschaften mit Vereinen eingehen. So konnte man sich mit FC Barcelona (3 Jahre), Liverpool FC (3 Jahre) sowie Borussia Dortmund (4 Jahre) einigen. Dadurch hat Konami nicht zur exklusiven Zugang bekommen, um Aspekte rund um die Vereine originaltreu nachbilden zu können.

Auch für PES Legends macht das einen großen Unterschied, da man hier nun nicht nur einige legendäre Spieler dieser Vereine im MyClub-Modus anbieten wird, sondern diese auch mit den entsprechenden Trikots aus ihrer Blütephase auflaufen, die man dann für seinen Online-Verein freischalten kann. Und die langfristige Natur der Verträge soll sicherstellen, dass hier eine gewisse Kontinuität existiert und Fans nicht wieder darum bangen müssen, ob ihr Lieblingsverein auch im nächsten Jahr noch mitspielt.

Arsenal-PES2017
Deutliche Verbesserung zum Vorgänger: Arsenal endlich wieder lizenziert!

Auch eines der größten Probleme des letzten Jahres will man dieses Mal aggressiv angehen: die Transfers. Es war eine Schande, dass PES 2016 tatsächlich bis Ende Oktober 2015 brauchte, um die letzten Spielerwechsel korrekt im Spiel nachzubilden - also gut zwei Monate nach dem Schließen des Transfersfensters. Dieses Jahr wird man deswegen wöchentliche Updates bieten, die nicht nur die Spielerform wiederspiegeln sollen, sondern eben auch jegliche Wechsel. Dadurch werden nicht nur die Tranfers beim Release des Spiels aktuell sein, auch alle Wechsel in der Winterperiode sollten so mit geringstmöglicher Verzögerung auch im Spiel reflektiert werden.

Bei Konami scheint man sich nicht auf den Lorbeeren für PES 2016 auszuruhen. Für den neuesten Teil hat man einige neue Gameplay-Verbesserungen im Paket, zudem scheint man sich die Kritik aus dem letzten Jahr bezüglich der Aktualität der Daten sehr zu Herzen genommen zu haben. Spielerisch war es mal wieder erste Sahne, aber dass man nun wieder ein paar große Lizenzen verloren hat, dürfte doch etwas Schmerzen. Dennoch: die ersten Eindrücke sind gut. Im Kampf um die Meisterschaft des besten Fußballspiels scheint PES 2017 bestens platziert. Eine Demo für das Spiel erscheint am 24. August, während der Release für Konsolen am 15. September folgt. Die PC-Version hat noch keinen festen Termin. Haris

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
16. September 2019 um 08:50 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Vorschau
Sparte - Ist das Spiel gut? Wir wissen es noch nicht! Aber wir verschaffen uns einen ersten Eindruck.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
15. September 2016
PLATTFORM
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Playstation 3
Plattform
Playstation 4
Plattform - Die Playstation 4 (PS4) von Sony ist eine Spielkonsole der 8. Generation. Sie erschien am 29. November 2013 europaweit als Nachfolger der Playstation 3.
Xbox 360
Plattform
Xbox One
Plattform - Nachfolger der Xbox 360 von Microsoft. Angekündigt am 21. Mai 2013, ist die Heimkonsole am 22. November 2013 in Deutschland und weiten teilen Eruopas erschienen.

Ähnliche Artikel