Super Mario 3D World

(Artikel)
Torsten Ingendoh, 16. Dezember 2013

Super Mario 3D World

Mario rettet die Wii U

So kann man sich irren. Als letzte E3 das neueste Mario Spiel vorgestellt wurde, war meine Reaktion sehr verhalten. "Ein neues Mario also", dachte ich mir und erwartete nicht viel von dem, was wie eine Wii-U-Variante des weniger gelungenen 3D Land aussah. Wie falsch ich damit lag.

Auf den ersten Blick wirkt Marios neuestes Abenteuer wie eine Mischung aus vorangegangenen Ausflügen. Als Grundgerüst haben wir Super Mario 3D Land mit dem 4-Spieler-Chaos-Ko-op aus New Super Mario Bros und den Figuren aus Super Mario Bros 2. Was wie eine wilde Kombination klingt, funktioniert erstaunlich gut. Denn der Star ist hier das äußerst durchdachte Leveldesign. Dazu später mehr.

SM3DW04Auch auf der Weltkarte gibt es viel zu entdecken.

Die Story von Super Mario 3D Land ist insofern etwas Besonderes, weil sie Prinzessin Peach diesmal NICHT in die Rolle der entführten Person setzt. Mario, Luigi, Peach und Toad latschen umher und finden eine schiefe, durchsichtige Röhre. Zum ersten mal seit immer tun die Mario Brüder das, was sie eigentlich von Berufswegen andauernd tun sollten: klempnern. Die reparierte Röhre gibt einer kleinen Fee, genannt Sprixie, die Chance, um Hilfe zu rufen. Bowser wütet durchs Sprixi-Königreich auf der Suche nach allen Sprixies. Was er damit vorhat, erklärt das Spiel irgendwie nicht, wahrscheinlich weil's eh egal ist. Und eben diese Sprixies müssen gerettet werden. Interessanterweise ist übrigens Peach die erste, die sich in die Röhre stürzt.

Im Sprixie-Königreich angekommen, läuft alles nach dem bekannten Schema ab: Am Ende der Welt wartet ein Bowserschloss und um dahin zu kommen, muss man reihenweise Level beenden. Was hier gleich erfrischend auffällt, ist die Freiheit, mit der man sich bewegen kann. Zwar werden Pfade von Level zu Level aufgemalt, das Spiel erlaubt einem aber, sich frei über die Weltkarte zu bewegen. Überspringen kann man so zwar nichts, dafür gibt es überall versteckte Münzen, Extraleben oder gar Warpröhren, die zu Bonusleveln führen.

SM3DW07Diesen Knopf kann nur Toad auslösen.

Hat man sich für ein Level entschieden, gilt es in klassischer Super-Mario-Manier das Ziel zu erreichen. Aber das ist noch nicht alles, denn jedes Level beherbergt drei grüne Sterne und einen Miiverse-Stempel. Erst wenn man alles eingesammelt hat und die Spitze der Endfahne erklommen hat, kann man ein Level als wirklich beendet bezeichnen. Und Sterne sind wichtig, denn alle Bowserlevel und noch einige weitere Level sind erst dann zugänglich, wenn man genügend Sterne vorweisen kann.
Die vier Spielfiguren verhalten sich auch alle unterschiedlich. Mario ist in allem mittelmäßig, Luigi kann am höchsten Springen, ist dafür nicht ganz so schnell, Peach kann kurz schweben und Toad ist der schnellste von allen. Später kann man noch Rosalina freischalten, die von Natur aus die Drehattacke aus Mario Galaxy beherrscht, so gut springt wie Luigi, allerdings am langsamsten von allen ist.

Mit einem neuen Mario gibt es natürlich auch neue Items. Des Klempners aktuellstes Spielzeug ist diesmal die Katzenglocke. In ein felines Gewand gekleidet kann man Gegner kratzen, einen Sturzflugangriff aus der Luft vollführen und für begrenzte Zeit an Wänden hochklettern. Definitiv ein neues Lieblingsitem meinerseits. Was soll ich sagen, es macht einfach Spaß als Mieze durch die Gegend zu hüpfen. Das zweite neue Spielzeug ist die Klonkirsche. Einmal verputzt bekommt man jetzt zwei Figuren zum Preis von einer. Individuell lassen sich die Klone nicht steuern, dafür kann man etwas unbesorgter umhertollen. Erst wenn nur noch eine Spielfigur übrig bleibt, kann man wieder Schaden nehmen. Außerdem funktionieren bestimmte Aufzüge nur, wenn genug Füße auf ihnen geparkt sind - das Problem lässt sich aber auch durch Mitspieler lösen.

SM3DW01Ich bin großer Rosalina-Fan.

Mario 3D World glänzt in puncto Leveldesign. Es ist kaum zu glauben, aber die acht Welten + zwei Bonuswelten strotzen nur so vor guten Ideen und witzigen Aufgaben. Während man in einem Level noch klassisch von links nach rechts springt, kann man sich im nächsten nur durch Figurenschatten an der Wand orientieren. Oder man reitet auf dem Rücken von Seemonster Plessie einen Fluss entlang. Zwar gibt es einige Elemente, die ab und an recycelt werden, aber nie direkt hintereinander. So hat dieses Spiel etwas geschafft, das New Super Mario Bros. U nicht gelang: Mich länger als eine Stunde am Stück zu fesseln.

Neben den Hauptleveln finden sich auf der Karte kleine Bonushäuser, die zwischen fünf und zehn grünen Sternen beherbergen. Und auch hier hat sich Nintendo einiges einfallen lassen: In jedem Haus hat man zehn Sekunden Zeit den Stern zu erreichen, bevor es zum nächsten Raum geht. Entweder indem man einen kleinen Hindernisparcours bewältigt oder alle Gegner besiegt. Sehr erfrischend für zwischendurch. Komplett anders sind die Captain-Toad-Segmente. Hier gilt es den kleinen Pilzmann sicher durch ein Mini-Areal zu geleiten und alle Sterne zu sammeln. Der Clou: Man ist wehrlos und kann nicht springen. Zwar sind diese Level nicht sonderlich herausfordernd, bieten aber eine willkommene Abwechslung.

SM3DW02Captain Toad auf Sternensuche.

Vom Schwierigkeitsgrad her bewegt sich Super Mario 3D World in sehr fairen Bahnen. Die erste Welt sollte niemandem Schwierigkeiten bereiten, mit der zweiten Welt wird es dann doch langsam spannender. Gegen Ende wird man schon einige Male verzweifeln, aber nie frustriert aufgeben. Die beiden Bonuswelten sind dafür schon bockschwer. Tut gut die zu schaffen. Leider ließ es sich Nintendo nicht nehmen mal wieder irgendwas einzubauen, was einem nach mehreren verbratenen Leben Frust ersparen soll: Der Weiße Tanuki-Anzug. Der macht einen unverwundbar und ermöglicht die Schweben bei gehaltener Sprungtaste. Ich hasse das Ding. Warum? Weil man keinen Deal eingehen muss. Stirb fünf Mal und man bekommt das Level geschenkt. Wenn man wenigstens alle gesammelten Sterne und Stempel des Levels dafür abgeben müsste, aber nein. Der einzige Nachteil liegt im eigenen Ego, mehr nicht.

Zu guter Letzt kann man auch einfach mit einem oder drei Freunden in die 3D-Welt werfen. Und genau wie bei New Super Mario Bros U überwiegt hier das Chaos. Zwar kann hier niemand mehr übelst hart mit den Gamepad Plattformen in die Existenz trollen, aber im Weg stehen ist hier Normalzustand. Und es macht Spaß. Die Momente, in denen Mehrspieler wirklich von Vorteil ist, halten sich in Grenzen. Man müsste schon sehr diszipliniert spielen, wenn man wirklich das Maximum aus dieser Option rausholen möchte. Aber sind wir doch mal ehrlich: Das macht nicht mal ansatzweise so viel Laune. Wer das Spiel einfach nur 100% beenden will, ist alleine weitaus effizienter. Netter Bonus aber: Die Punkte werden für jeden Spieler einzeln gezählt. Wer am Ende des Levels die meisten Punkte hat, bekommt im nächsten Level eine Krone aufgesetzt. Die ändert rein gar nichts, außer dass man sich wie der King fühlt.

SM3DW05I love gooooooooooold.

Super Mario 3D World ist erstaunlich gut. Ich habe anfangs nicht viel erwartet, aber als die ersten Berichte über die Großartigkeit dieses Spieles kamen, konnte ich nicht anders und es mir zulegen. Ich bereue es nicht. Mit 3D World beweist der Klempner, dass er immer noch für jede Menge Spielspaß steht. Dank genialem Leveldesign, Musik, die eine perfekte Balance aus neuen und alten Melodien findet, und einem Schwierigkeitsgrad, der weder Einsteiger noch Profis beleidigt, macht dieser Titel einfach alles richtig. Kleinere Kritikpunkte gibt es hier und da, aber nichts, was mich von meiner endgültigen Wertung abbringen würde. S wie "Sofort Kaufen, liebe Wii-U-Besitzer."

Super Mario 3D World

(Ranking)
S
RANK
Herausragend. S-Spiele erweitern Horizonte. Sie bieten intensive Erlebnisse oder halten den Spieler noch lange am Bildschirm gefesselt. Selbst wenn man sie nicht jedem empfehlen kann, will man doch mit jedem über sie reden.

Kommentare

Ben
17. Dezember 2013 um 10:29 Uhr (#1)
"Interessanterweise ist übrigens Peach die erste, die sich in die Röhre stürzt."

Das ist doch der Grund, warum sie sonst immer entführt wird - die ist einfach zu forsch!

Kann deinem Test ansonsten nur zustimmen: das Leveldesign ist das beste in einem Mario seit... immer?
blackmaniac
17. Dezember 2013 um 11:29 Uhr (#2)
Vorallem beweist 3D World sehr schön wie wichtig Leveldesign in einem Jump'n Run ist. Die weniger guten Mario Spiele sind oftmals die mit schlechtem Leveldesign. Darum finde ich auch das Japanische Super Mario Bros 2 (Lost Levels) so furchtbar, weil sich das Leveldesign viel zu häufig um Gemeinheiten dreht. Und darum ist auch der New Luigi U DLC für New Super Mario Bros U viel besser als das Hauptspiel. Nicht nur, weil das Leveldesign fordernder ist, sondern auch weil bessere Ideen umgesetzt wurden.
Gast
19. Juli 2019 um 12:42 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
29. November 2013
PLATTFORM
Wii U
Plattform

Ähnliche Artikel