Leliana's Song

(Artikel)
Haris Odobaši?, 14. Februar 2011

Leliana's Song

Spiel, Spaß und Betrügereien in Denerim

Was, ein Dragon Age-Artikel nicht von Jozu? Wie kann das sein?! Ganz einfach, ich habe mir vor kurzem die Ultimate Edition importiert, die neben Origins und Awakening auch alle DLC enthält, für die Jozu zu pleite war. Und da der Schelm ja schon alle Inhalte besprochen hat, die sich direkt ins Spiel einbinden, kümmere ich mich nun um den Kram, der separat zur Verfügung steht. Dabei handelt es sich um Witch Hunt, eine Extrastory zu Morrigan, die nach dem Spielende ansiedelt, Darkspawn Chronicles, wo ihr mal in die Rolle der dunklen Brut schlüpfen könnt, und schließlich Leliana's Song, welches die Hintergrundgeschichte des namensgebenden Charakters aufdeckt und als Prequel präsentiert wird.

Eine kurze Auffrischung mit kleinen Spoilern: wenn ihr Leliana zuerst rekrutiert ist sie eine mehr oder weniger fromme Nonne, die brav den Worten des Erbauers lauscht. Doch gepaart mit ihren diebischen Fähigkeiten passt da etwas nicht zusammen und schon bald erzählt sie euch, dass sie aus Orlais stammt und dort zusammen mit ihrer Geliebten Marjolaine eher unreligiösen Tätigkeiten als Barde nachging -- bis diese sie verriet. Leliana's Song spielt dabei in der Nacht dieses Betruges und ihr seid zusammen mit Marjolaine und ein paar Handlangern in Denerim angekommen, um ein paar Adelige zu bespaßen, indem ihr für sie kleinere Aufträge im Markt von Denerim erfüllt. Ein paar Diebstähle, den Kapitän der Wache blamieren, kleine Späße und doch so viel mehr, wie sich später herausstellt.


Ihr seid dabei primär in schon bekannten Gebieten unterwegs, der Markt von Denerim und das Anwesen von Arl Howe, beide aus Origins bekannt, machen dabei gut zwei Drittel der Spielumgebung aus, erst gegen Ende sieht man ein paar unspektakuläre, neue Landschaften. Und leider sind die Kämpfe auch nicht unbedingt beeindruckend, da man eigentlich nur gegen Magier und Wachen, zusammen mit dem gelegentlichen Mabari, kämpft. Da die Größe euer Party durchgehend auf drei Charaktere limitiert ist, stellen sich die Auseinandersetzungen auch nicht großartig taktisch dar.

Allerdings sind gerade die Storyaspekte sehr gut umgesetzt. Leliana's damalige Gefährten sind durchaus humorvolle Gesellen und wenn ihr beispielsweise überlegt, wie ihr denn dem Kapitän der Wache seine Karriere so richtig vermiesen könnt und Hehlersware oder zweifelhafte Unterwäsche auf seinem schlafenden Körper platziert, fühlt man sich gut unterhalten. Die später zum Vorschein kommende ernste Seite des DLCs, als Marjolaine gegen Leliana intrigiert, ist ebenfalls gelungen umgesetzt und auch wenn das Ende ein paar Fragen offen lässt, erklärt der Zusatzinhalt doch gut, wie aus der diebischen Leliana eine fromme Anhängerin der Chantry geworden ist.

Für den Preis von 560 Microsoft Points oder umgerechnet 7 Euro ist Leliana's Song ein bisschen zu wenig Inhalt. Nach rund zwei Stunden ist nämlich schon der gesamte Verrat aufgedeckt und der Battledress of the Provocateur, den ihr für Origins und Awakenings freispielen könnt, ist jetzt nicht so großartig, dass man diese Rüstung unbedingt haben muss. Ein Preis von 5€ wäre fairer gewesen, denn abgesehen von diesem Manko ist Leliana's Song ein solider Zusatzinhalt, der nicht ganz an die Höhepunkte von Dragon Age anknüpfen kann, aber zwei Stunden solider Unterhaltung bietet und vor allem beim großartigen Soundtrack punkten kann. Evil

Kommentare

SushiCat
14. Februar 2011 um 01:51 Uhr (#1)
Ging ja diesmal richtig flott. Woran das wohl liegt? xP
Gast
06. Dezember 2019 um 12:48 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel