Portal 2

(Artikel)
Benjamin Strobel, 31. August 2010

Portal 2

Hier rein, da raus

Portal 2 vermutete man eigentlich immer als Fortsetzung, die niemand braucht. Der rund drei Stunden lange erste Teil war ein absoluter Überaschungserfolg und eigentlich nur die Beilage für Half Life 2-Käufer. Doch diese drei Stunden waren etwas ganz Besonderes, etwas völlig Andersartiges, Spannendes und Mitreißendes. Drei der besten Stunden, die ich je am PC verbracht habe. Aber will man die schönen Erinnerungen wirklich mit einem zweiten Teil überschreiben?

Ich bin nicht ganz sicher. Valve dachte sich: "We do what we must, because we can." Und nach der Präsentation von Portal 2 auf der GamesCom war ich positiv überascht. Die Synchronstimmen sind wieder erstklassig und ich wage zu vermuten, dass dies auch wieder für die deutsche Lokalisation gilt.

Das Portal-Prinzip ist simpel. Man betritt einen Raum und möchte irgendwie auf die andere Seite gelangen. Wenn man Pech hat, ist der Weg auch noch mit Fallen gespickt. Aber wir wären ja nicht Insepktor Gadget, wenn wir nicht auch eine kleine Überaschung im Ärmel hätten! Die Portal-Gun ist ein mobiles Spielzeug, mit dem man Portale in seine Umgebung schießen kann. Natürlich braucht man immer zwei davon, in eins geht es rein und nach allen Regeln von Wurmlöchern und transdimensionalen Spalten aus dem anderen wieder raus. Ihr versteht schnell, dass sich viele Hindernisse auf diese Weise leicht umgehen lassen. Aber vertraut mir, einige nicht.

Weil Valve mit Portal 2 nun ein vollwertiges Spiel auf den Markt bringen möchte, müssen sie natürlich mehr Spielzeit verbauen als drei Stunden. Und damit der lange Turn dann nicht langweilig wird, brauchen wir mehr Abwechslung, neue Ideen und neue Gimmicks! Ein paar davon möchte ich gern vorstellen:

Excursion Funnel
Hiermit lassen sich diverse Dinge schwebend transportieren, in die entsprechende Wellenrichtung versteht sich. Mittels Portalen lässt sich die Strecke und Richtung natürlich noch beeinflussen und verändern. Und ich bin mir sicher, wir müssen uns und unseren Companion-Cube über die ein oder andere Strecke so transportieren.

Thermal Discouragement Beam
Ja... wozu genau das eigentlich dient, weiß ich auch nicht so richtig. Wichtig ist aber, dass dieser rote Strahl so umgeleitet wird, dass er irgendwas aktiviert, damit man weiter kommt. Muss man etwa mehr wissen? Ihr fragt ja auch nicht, warum ihr irgendwo Schalter drücken müsst! Das ist einfach so! Hier arbeitet übrigens nicht nur mit Portalen, sondern wie auf dem Bild zu sehen auch mit mehreren Cubes (die man vorher per Excursion Funnel erstmal transportieren muss).

Repulsion Gel
Ab hier kommen wir zu den witzigen Dingen. Diese lustige blaue Flüssigkeit hat es in sich! Verschüttet man etwas davon versehentlich auf dem Boden, so dient es als eine Art Trampolin, das einen einfach wegfedert. Als Flummi geht es dann ab durch das nächste Portal!

Propulsion Gel
Haha, witzige Flüssigkeit Nummer 2! Die rote jene solche. Bloß nicht mit dem blauen Zeug verwechseln! Giftig ist sie zwar nicht... aber. Denkt mal nach. Was fällt ich zum Thema Rot ein? Na? Richtig, rot ist schneller. In diesem Fall wird man durch die rote Grütze jedenfalls beschleunigt. Springt man auf Pfützen dieser Flüssigkeit, so zischt man wie über Eis mit Affenzahn von einer Seite auf die andere. Bei fiesen Fallen, die schnell zuschnappen, wird das auch nötig sein.

Portal 2 bringt mehr Stoff mit als vermutet! Hoffen wir, dass Geschichte und Storytelling ihren Teil dazu tun und wir haben ein gutes Spiel zu erwarten! Bis es dann irgendwann 2011 escheint müssen wir uns aber noch gedulden. Nex

PS: Natürlich spielt man nicht Inspektor Gadget.

Kommentare

Dreed
01. September 2010 um 00:19 Uhr (#1)
hmm der trailer sieht doch zumindest was die umgebung ect angeht vielversprechend aus...bin mal gespannt^^
Gast
08. Februar 2023 um 18:58 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Gamescom 2010
Event - Köln 2010.
Vorschau
Sparte - Ist das Spiel gut? Wir wissen es noch nicht! Aber wir verschaffen uns einen ersten Eindruck.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel