Der Pokewalker

(Artikel)
Benjamin Strobel, 07. April 2010

Der Pokewalker

Watt sammeln leicht gemacht

Wie ihr sicher wisst, liegt den neuen Pokémon Editionen Heartgold und SoulSilver ein kleines Tamagotchi-ähnliches Device bei: der Pokéwalker! Auf diesen könnt ihr eure Pokémon übertragen und mit Hilfe des eingebauten Schrittzählers Watt sammeln, mit denen ihr Items finden und Pokémon fangen könnt.

Es gibt sogar Pokémon, die sich nur auf dem Pokéwalker fangen lassen! Allerdings müssen für diese erst neue Routen auf dem Pokéwalker freigeschaltet werden. Auf jeder Route gibt es andere kleine Lümmel zu fangen und die richtig seltenen eben erst auf den späteren Routen. Auch diese müssen natürlich mit Watt bezahlt werden. Und da braucht man für die letzte Route einfach mal 100.000 Watt! WTF! Ihr benötigt 20 Schritte für ein Watt.. das wären dann umgerechnet... 2 Millionen Schritte. Wenn wir von einem Meter pro schritt ausgehen wären das also 2000 Kilometer. Nintendo kann unmöglich von einem Zocker verlangen so viel zu laufen! Deshalb haben wir hier einige Tricks für euch gesammelt, wie ihr ohne lästige Bewegung an eure Watt kommt!

Der Handshake
Das hier ist der absolute Klassiker. Ihr nehmt den Pokéwalker in die Hand und schwingt ihn mit lockeren Bewegungen hin und her. Bewirkt ca. 80 Schritte pro Minute und ist mindestens so effektiv wie zu laufen! Und ein gutes Training für andere Dinge.

Der Katzentrick
Hierbei braucht man zum Start womöglich etwas Geduld. Man benötigt außerdem eine handelsübliche Hauskatze und einen passenden Gurt. Das Tier ist behutsam festzuhalten und mit dem Gurt auszurüsten, an welchem der Pokéwalker befestigt ist. Da sich die Tiere viel bewegen, ist mit etlichen Watt zu rechnen! Funktioniert auch mit Hunden.

Der Rüttler
Ideal für all die faulen Säcke, die ein Auto besitzen und keinen Schritt mehr zu Fuß machen. Der Pokéwalker ist ganz einfach im Handschuhfach des Wagens zu platzieren. Das Rütteln während des Fahrens reicht vollkommen aus, um den Schrittzähler mit Input zu füttern.

Perpokéum Mobile
Hierbei handelt es sich um eine Abwandlung eines Perpetuum Mobile. Natürlich erzeugt das Ding nach wie vor keine endlose Menge an Energie, aber man kann das Antriebsmomentum nutzen, damit man den Pokéwalker nicht die ganze Zeit über per Handshake am Laufen halten muss. Der Pokéwalker ist wie auf der Abbildung (rechts) zu befestigen.

Die Kinderschaukel
Ähnlich wie Hunde und Katzen liefern insbesondere Kinder eine enorme Menge an Energie, die zu großen Teilen ins Leere fließt. Mit diesem kleinen Trick kann man jedoch einen Teil ihres Aufwands in den Pokéwalker umleiten und verwerten. Hierzu ist der Pokéwalker einfach auf einem gewöhnlichen Spielplatz an einer Schaukel anzubringen. Morgens dran tun, abends wieder abnehmen. Natürlich möglichst weit oben und gut getarnt, damit die kleinen Racker sich das Ding nicht unter den Nagel reißen!

Das Yoyo
Erinnert ihr euch noch an die Zeit als jeder ein verdammtes Yoyo hatte? Falls ihr noch immer ein altes Modell im Schrank liegen habt, könnte es jetzt wieder nützlich werden! Hierzu muss der Pokéwalker lediglich am YoYo befestigt werden - anschließend ist das Yoyo auf übliche Weise zu benutzen. Macht vielleicht etwas mehr Spaß als der Handshake.

Hier sieht man wie ein Junge den Yoyo-Cheat benutzt, um an mehr Watt zu kommen.

Die Pendeluhr
Okay, ich glaube ich brauche das nicht zu erklären.

Ferngesteuerter Cheat
Man nahme ein ferngesteuertes Auto und befestige den Pokéwalker auf seinem Dach! Dann einfach nach Lust und Laune draußen herumfahren und wenn es dunkel oder kalt wird die Watt einheimsen! Nachteil: Man muss sich trotzdem nach draußen bewegen.

Ventilator Godmode
Das ist der absolute Obercheat! Habt ihr einen Deckenventilator zu Hause? Ja? Dann wird euch dieser Trick gefallen!

Schritt 1: Pokéwalker am Ventilator befestigen.
Schritt 2: Ventilator einschalten.
Schritt 3: Es gibt keinen Schritt 3.

Endlose Watt völlig ohne Aufwand! Außerdem wollt ihr es im herannahenden Sommer doch schön kühl in eurer Zockerhöhle haben! Und wer möchte schon vor die Tür gehen? Was da alles lauert! Frische Luft, üääh! Sonnenstrahlen, buuuaah!

Fallen euch noch mehr Tricks ein? Nex

Kommentare

Kristin
07. April 2010 um 22:36 Uhr (#1)
Na toll! Da machen die Spieleentwicklicher sich EINMAL Gedanken über die um sich greifende Fettleibigkeit, entwickeln dieses GENIALE System und DU musst natürlich den ganzen Aufwand zu Nichte machen!

>:(
Kristin
07. April 2010 um 22:39 Uhr (#2)
Spieleentwicklicher... Na ja... Ist ja schon spät...
Phno
07. April 2010 um 23:04 Uhr (#3)
Ein Kumpel hat sich Soul Silver geholt (ich keines der neuen Editionen, bin zu al- äh, hab keinen DS mehr seit 2009). Als wir bei mir herumsaßen und ich eben was zu trinken holen wollte, meinte er "Nimm den Pokewalker mit, ich brauch Watt". Auf die Katzen-Idee kamen wir auch, nur mit Hund. Dann dachten wir, dass das Tier zu schnell das Gerät verlieren könnte und man ewig dann sucht. Ich schau mal, ob ich es mit Panzertape an mein Autoreifen befestigen kann um so ordentlich Watt während Autofahrten abzustauben.
Rian
08. April 2010 um 02:47 Uhr (#4)
Ich überlege gerade... man könnte den Walker auch an einem Faden befestigen und freischwebend vor den PC-Lüfter hängen, so dass er ein bisschen herumpurzelt. Sollte eigentlich reichen.
Ben
09. April 2010 um 01:54 Uhr (#5)
@Phno An den Autoreifen wollte ich den Walker auch schon befestigen. Aber bei 6 Stunden Autobahnfahrt hatte ich dann doch Angst, ihn zu verlieren :D
XD
01. August 2010 um 14:29 Uhr (#6)
Es geht auch ganz einfach!

man mus den pokewalker einfach neben eine plasmakugel legen
Ben
01. August 2010 um 15:16 Uhr (#7)
Reagiert der auf die Ladungen in der Kugel?
Phno
01. August 2010 um 21:24 Uhr (#8)
Rein logisch gesehen. Nein.
Rian
01. August 2010 um 23:18 Uhr (#9)
Doch, das kehrt nämlich den Neutronenfluss um!
53842
15. August 2010 um 12:24 Uhr (#10)
wen das mit der kugel macht nicht zu nah weil so hatte ich von 2430 watt nur noch 94
Rian
15. August 2010 um 22:38 Uhr (#11)
...das klappt echt? Muss ja wirklich mal (professionell von uns) recherchiert werden!
Roy
Gast
02. August 2011 um 14:44 Uhr (#12)
Nee, so ein Drecksteil
vexatus
Gast
03. August 2011 um 22:46 Uhr (#13)
Also autofahren reicht doch vollkommen!
Bin gestern ca. 45 minuten gefahren, den walker mit nem kurzen band (damit er nicht gegen die scheibe knallen kann) am rückspiegel befestigt und siehe da: ca 600 watt für lau.
denkt jetzt bitte nichts falsches von mir, bin kein fauler sack der den ganzen tag nur aufm arsch sitzt. gehe 3 mal die woche eine stunde joggen und nehme den walker auch da mit... leider scheint da die bewegungsenergie nicht ganz so gut umgesetz zu werde: pro stunde bloß 350-400 watt. da jeder von uns wahrscheinlich öfters mal in nem auto sitzt sollten diese fahrten ruhig genutzt werden!
Pesce
Gast
10. August 2011 um 18:33 Uhr (#14)
ich habe mal probiert an elektrische zahnbürste ging supi hatte nach 10 minuten 135 watt mehr
Lisa
Gast
17. August 2011 um 20:09 Uhr (#15)
ist eigendlich supper mache schon 5 mi und es geht
4677466
Gast
03. Oktober 2011 um 15:23 Uhr (#16)
rtrzudtzrtujur
565564
Gast
26. Oktober 2011 um 18:21 Uhr (#17)
zahnbürste klappt !!!!!
geht schnell
egal
Gast
23. Dezember 2011 um 13:03 Uhr (#18)
ist doch egal ich hab auch ein trick
Nur ein Stück Faden oder Schnur unten an der Öse durchführen festbinden
und oben eine schlaufe knoten und einfach pendeln lassen.
Oder den Kindern mit in die Schule geben oder selber mit nehmen
und es geht auch einfach beim Fahradfahren
Lock
Gast
09. Juni 2012 um 20:21 Uhr (#19)
Ist es unbedingt nötig, den Pokewalker zu benutzen, um gut durch's Spiel zu kommen? Ich meine z.B. wegen der Pokemon, die man nur per PoWa kriegen kann.
Ben
09. Juni 2012 um 23:03 Uhr (#20)
Nötig ist es auf keinen Fall. Die richtig mächtigen Pokémon bekommt man auch so im Spiel. Aber wenn man irgendwann mal ALLE fangen möchte bräuchte man natürlich auch die vom Pokéwalker. Diese könnte man aber auch ertauschen (das geht sogar online).
Urf
Gast
14. Juni 2012 um 04:57 Uhr (#21)
Ich hätt da noch einen. Wer auch immer Gitarre spielt: Schlaufe um die Hand machen, Pokewalker an der Hand-Rückseite befestigen.
Time to Shred ^^
Rian
14. Juni 2012 um 16:14 Uhr (#22)
Man könnte auch bei einem Heavy-Metal-Konzert den Walker heimlich am Edelstahlnacken des Headbangers vor einem anbringen, falls einem selbst die Puste ausgeht!
Matt
Gast
22. September 2012 um 13:39 Uhr (#23)
Isch geil :D
das mit dem ventilator muss ich unbedingt ausprobieren...
man braucht ja mur ne leiter und ich glaub klebeband.
nich dass das kleinde teil wegfliegt und zerdeppert :'(
Rian
22. September 2012 um 18:56 Uhr (#24)
Wenn du kannst, dann mach' noch einen zweiten Pokéwalker auf die andere Seite, damit du keine Unwucht erzeugst :D
Fliwa2000
25. Oktober 2013 um 16:14 Uhr (#25)
Nur blöd dass ich keinen Ventilator hab :( :D
pina
Gast
07. März 2014 um 22:01 Uhr (#26)
also wenn man sowas schon macht, dann sollte man sich schon mühe geben, richtige bilder zu machen oder zu suchen und nicht einfach ein bild vom pokewalker irgendwo per bildbearbeitung auflegen. besonders gut bei der katze (keine katze is so dünn!!! guckt euch doch mal den pokewalker an!) und beim ventilator zu erkennen. eigentlich ist es aber auch überall zu erkennen
nichts gegen gecheate. ich tus genauso :D
sonst aber nette ideen.
Pimp
Gast
03. Juni 2015 um 00:48 Uhr (#27)
Ganz einfach Musik an Lautsprecher hinlegen und Walker drauf. Durch die Vibration rasseln die Watt nur so, und wer hört hier keine Musik
Rian
03. Juni 2015 um 15:48 Uhr (#28)
Oder an den Staubsaugerroboter kleben!
Gast
29. November 2022 um 16:37 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Pokéwalker
Zubehör
Tipps
Sparte - Wie repariere ich meinen Dreamcast? Wo importiere ich spiele? Ich werde online immer tot geschossen, was kann ich tun? Hier gibt es Hilfe.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
26. März 2010
PLATTFORM
Nintendo DS
Plattform

Ähnliche Artikel