Resident Evil 5

(Artikel)
Benjamin Strobel, 22. Februar 2010

Resident Evil 5

In Alpträumen verloren

Resident Evil 5 hat sich im letzten Jahr einige positive Rückmeldungen verdient - atemberaubende Grafik und Ko-Op-Gameplay wie es im Buche steht haben den Titel ganz groß gemacht. Wie Capcom schon früh angekündigt hat, wird Resident Evil 5 nun mit mehreren DLC-Happen versorgt. Zu den beiden Episoden In Alpträumen verloren und Eine verzweifelte Flucht werden außerdem noch Kostüm-Pakete für das Hauptspiel zum Download bereit gestellt (160 MS-Punkte für zwei läppische Kostüme - pah, wer's braucht!). Die verzweifelte Flucht wird am 3. März erscheinen, In Alpträumen verloren ist seit wenigen Tagen über Xbox Live und PlayStation Network als kostenpflichtiger Download zu haben (400 Punkte bei XBL, 4,99 € bei PSN). Kleine Warnung vorweg: Wenn ihr euch den DLC sowieso besorgen wollt, solltet ihr wegen ein paar Atmosphäre-killender Beschreibungen nicht weiterlesen.

Wenn ihr Resident Evil 5 gespielt habt, erinnert ihr euch sicher an das Flashback, in dem Chris seiner Partnerin Sheva von seinem Kampf gegen Wesker erzählt. Gemeinsam mit Jill Valentine hatte Chris das Spencer Mansion infiltriert und stand letztlich seinem großen Feind gegenüber. Wir werden uns erinnern, dass Wesker ihn ziemlich vermöbelt hat, und anschließend mit Jill in den vermeintlichen Tod gestürzt ist. Die Episode In Alpträumen verloren setzt genau bei den Ereignissen an, die zu dieser Szene geführt haben.

Jill und Chris unterwegs im Spencer Mansion.

Bei Resident Evil-Fans der ersten Stunden dürfte die Wiederbegegnung mit dem Spencer Mansion das ein oder andere nostalgische Gefühl auslösen. Bei dem Design dieser Episode schien man auch sehr darauf geachtet zu haben, die Atmosphäre der alten Resi-Spiele in das neue Gameplay zu transportieren. Als kleines Easteregg lässt sich sogar die alte Kamera aktivieren, also feste Perspektiven, die sich je nach Ort ändern, anstatt der dynamischen Schulterperspektive (hierzu muss man mehrfach die Eingangstür des Anwesens ansprechen, bis die Kamera wechselt). Veteranen fühlen sich sofort heimisch, es erschwert das Spielen jedoch enorm, weil man kaum mehr ordentlich zielen kann. Kein Wunder, einem ist früher dauernd die Munition ausgegangen, man hat ja auch gar nicht so gut auf die Köpfe zielen können. Seit Resi 4 macht man ja Bam Ba-bam Bam! locker aus der Hüfte, früher war das alles nicht so leicht.

Natürlich gilt es mal wieder, Embleme zu sammeln, mit denen man Türen öffnet und die ein oder andere Kurbel zu besorgen, für die Resident Evil ja so bekannt ist. Im ersten Abschnitt der Episode gibt es die Schrotflinte und eine Magnum zu entdecken, allerdings noch keinen Feind (abgesehen von Fledermäusen, die durchs Fenster geflogen kommen - naja, immer noch besser als Hunde).

Ein neuer Feind! Leider tötet sein Anker mit einem Schlag.

Unter dem Anwesen liegt allerdings noch ein Gefängnis, das es zu erkunden gilt (welches gute Anwesen beherbergt denn keine Folterkammern im Keller?). Hier begegnet man zum ersten mal dem neuen (und einzigen) Gegnertyp. Dieser schleift einen Anker hinter sich her und ist dem Spieler nicht gerade wohlgesonnen! Die richtige Menge an Magnum-Kugeln wird mit dieser Bedrohung jedoch fertig. Nach diesem Abschnitt landet man allerdings in einem Kellergewölbe und verliert sein gesamtes Equipment. Leider durchstreifen den Keller auch wieder ein paar Anker-Kollegen, die man durch den geschickten Einsatz von Fallen erledigen muss.

Der Keller. Grusel-Wusel-Tropfgestein!

Aus dem Keller entkommen gelangt man auch schon zu Wesker, der mit einem Endkampf aufwartet - aber wie das alles endet, wissen wir ja. Nach einer Spielzeit von etwas über einer Stunde (wenn man sich nicht beeilt) stürzt Jill mit Wesker in die Tiefe - und was bleibt, ist die Punktewertung am Ende. Natürlich bringt der DLC auch neue Achievements/Trophies mit, es lohnt sich also, auf einen S-Rang hinzuarbeiten. Außerdem sind 18 Embleme im Anwesen versteckt, für dessen Zusammensuchen natürlich auch eine Belohnung winkt. Etwas Wiederspieltwert steckt also drin - wem das jedoch nicht reicht, für den gibt es das Söldnertreffen (erweiterter Söldner-Modus mit neuen Charakteren).

Wer bisher an Resident Evil 5 vorbeigespielt hat und durch den DLC erst aufmerksam wurde, der kann auch auf die Alternative Edition warten, die am 12. März erscheinen soll. Hier wird das Hauptspiel mit allen DLCs gebundlet. Ein Pflichtkauf für alle, die das Spiel noch nicht ihr Eigen nennen! Nex

Kommentare

Rian
22. Februar 2010 um 16:38 Uhr (#1)
Die Atmosphäre der alten Resi-Teile wurde wirklich exorbitant gut eingefangen, das ganze Haus ruft in mir lange verdrängte Angstgefühle hervor, allein schon beim Durchschreiten der Gänge. Ich habe Nex jedes Mal angepöbelt, wenn er sich zu weit von mir entfernt hat, gah! ;O;

Wer gerne in die Atmosphäre eintauchen möchte, dem sei In Alpträumen Verloren (Albträume wird mit B geschrieben! Das hat nichts mit den Alpen zu tun!) wärmstens ans Herz gelegt. Wer allerdings auf ein dickes Paket neuer, tiefer Spielinhalte hofft, der wird mit dem DLC enttäuscht werden.
Phno
22. Februar 2010 um 16:46 Uhr (#2)
Ich spiel den DLC die Tage auf der PS3 eines Kumpels an. Vielleicht hol ich mir den nochmal selber.

Und in den alten Teilen gabs nur 3 richtige Schockszenen: Die berühmte Sequenz, wo die Hunde durch das Fenster springen, die Szene als sich eine Tür langsam öffnet (in der typischen Optik) und ein Zombie nach dir lurkt und als ein eigentlich toter Zombie nach deinem Bein greift, wenn du über ihn gehst. Und hell, ich war damals... 12.. (?) als ich den ersten Teil auf der PS1 spielte. :B
Haris
22. Februar 2010 um 18:45 Uhr (#3)
Also ich fand vor allem im ersten Teil gab es doch einige Schockmomente, vor allem später mit den komischen Zungenviechern. Alleine das wissen, dass die Teile mich mit einem Schlag töten können war für mich genug um nur noch ganz vorsichtig durch die Gänge zu schleichen.
Jozu
22. Februar 2010 um 23:06 Uhr (#4)
Ich habe das Kapitel sofort mit einem S-Rang beendet *proll* - Aber habe den ersten auch vor 2-3 Jahren das erste mal RE1 durchgespielt, und die Rätsel sind ja sehr ähnlich. Habe mich auch sehr über die Mondscheinsonate gefreut. Und in dem einen Gang da habe ich die ganze Zeit darauf gewartet, dass da Hunde durchs Fenster springen - und als die Fledermaus kam erstmal mein halbes Magazin in ihre Richtung entleert.
Ben
22. Februar 2010 um 23:24 Uhr (#5)
Mit den Hunden hatten wir auch gerechnet! Wir haben im ersten Abschnitt unentwegt gezittert, dass gleich irgendwo irgendwas um die Ecke kommt. Atmo 1+**
Damien
23. Februar 2010 um 00:39 Uhr (#6)
Scheint ja ein richtiger Leckerbissen für eingefleischte Resident Evil Fans zu sein. Aber was soll ich mit einer Stunde Nostalgie? Da wird mir höchstens noch mal umso deutlicher bewusst, an was es modernem Survival Horror mangelt. Wobei... Spencer Mansion in HD auf einem großen TV, mit Raumklang und Licht aus... vielleicht ja doch.
Gast
18. Mai 2021 um 20:19 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
05. März 2009
PLATTFORM
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Playstation 3
Plattform
Playstation 4
Plattform - Die Playstation 4 (PS4) von Sony ist eine Spielkonsole der 8. Generation. Sie erschien am 29. November 2013 europaweit als Nachfolger der Playstation 3.
Xbox 360
Plattform
Xbox One
Plattform - Nachfolger der Xbox 360 von Microsoft. Angekündigt am 21. Mai 2013, ist die Heimkonsole am 22. November 2013 in Deutschland und weiten teilen Eruopas erschienen.

Ähnliche Artikel