Bad Showcase

(Artikel)
Haris Odobaši?, 03. November 2008

Bad Showcase

Marktplatz-Abnutzung

Früher waren für uns Konsolengamer Demos eine Seltenheit. Maximal auf einer Disc, die der Konsole beiliegt, oder im Lieferumfang des teueren, offiziellen Magazins enthalten fanden sich einige spielbare Versionen von den zukünftigen Knüllern.

Seit der 360 haben wir Konsoleros nun das Vergnügen uns, wie die PC Gamer, regelmäßig die aktuellsten Demos runterzuladen. Und bei so einer Masse an Spielmaterial fällt irgendwann auf wie schlecht manche Demos sind. Man hat den Eindruck, dass Entwickler teilweise vergessen, was die Aufgabe einer Demo ist: dem Spieler einen Ersteindruck des Spiels verschaffen und ihm vom Kauf zu überzeugen.

Nehmen wir zum Beispiel die Demo zu Pro Evolution Soccer 2009. Wenn man sich die Demo eines Fußballspiels runterlädt, will man in der Regel ein paar kurze Partien zocken, um das Gameplay auszutesten. Was man aber garantiert nicht will, ist sich am Ende eines jeden Matches ein mehrminütiges Video anzuschauen, dass ein paar der Features, die in der Vollversion enthalten sind, zeigt - Vor allem wenn dieses nicht abbrechbar ist.

Eine andere Demo, die negativ auffällt, ist die zu Banjo & Kazooie: Nuts 'n Bolts. Kaum startet man die Demo, wird man mit Dialog erschlagen. Hier redet jemand was, dann kommt da noch eine Zwischensequenz und - schwups! - sind fast zehn Minuten Spielzeit vergangen ohne dass man einmal aktiv ins Geschehen eingegriffen hat. Als ich dann schließlich endlich zocken durfte, war mir schon die Lust vergangen.

Aber es gibt auch positive Beispiele, so zum Beispiel die Demo von Mirror's Edge. Das Tutorial, das übersprungen werden kann, zeigt einem die Spielmechanik, danach folgt ein kurzes Level aus dem Spiel und die ganze Erfahrung endet auf einem Höhepunkt, der dafür sorgt, dass man weiterspielen will. Dafür findet sich bei dieser Demo etwas anderes, was es zu Bemängeln gibt: der Time Trial-Modus kann nur von Vorbestellern benutzt werden.

Ich habe ja nichts dagegen, wenn man als Vorbesteller coole Boni wie exklusiven Krimskrams kriegt, aber etwas in der Demo zum Spiel nur für die Leute verfügbar zu machen? Das ist zum Einen kein wirklicher Anreiz, um das Spiel vorzubestellen, und zum Anderen einfach nur seltsam. Ich meine, wer weiß auf was für Ideen EA sonst noch kommt -- Bezahlcontent für Demos?

Demos sind eine tolle Möglichkeit für Entwickler, den Spielern zu zeigen, was sie so in petto haben. Aber manchmal hat man wirklich den Eindruck, dass die Demo nur online gestellt wurde, damit man überhaupt was auf dem Marketplace hat. Und da wäre es doch besser, komplett darauf zu verzichten. Evil

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
06. Dezember 2019 um 07:54 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Meckern
Sparte - Wir kotzen uns aus.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel