Ninjatown <3

(Artikel)
Joshua Peters, 31. Oktober 2008

Ninjatown <3

Shuriken-Shaped Cookies

Was musste ich grade zufällig entdecken? Ich klicke mich nichtsahnend durch das Internets und finde etwas, das so awesome ist, dass ich natürlich gleich darüber schreiben muss!

Ninjatown! (Nicht überraschend, steht ja im Titel, aber hey!) Dieses DS-Spiel ist für den 01.12.2008 in Deutschland angekündigt und ich übersetze jetzt einfach mal das Szenario, so wie es auf der Website steht, hier rein:

Die Ninjatown-Geschichte soweit...

Ninjatown ist ziemlich bildlich zwischen Baum und Borke gelegen. Auf der einen Seite der gewaltige, aktive Vulkan "Mount Feroshi". Auf der anderen der mysteriöse "Dark Forest", wo das Böse in vielen Formen wohnt.

Für viele Jahre war die Existenz des Ninja-Clans in der Welt der Shawnimals nur eine Legende. Die Wee-Ninjas lebten weit abgelegen, bis ihr Vorrat an ninjasterngeformten Keksen dahinschwand und sie immer weiter und weiter abseits ihres Dorfes nach den seltenen Zutaten für ihr geheimes Rezept suchen mussten. Zu dieser Zeit wurde ein Wee-Ninja gesehen, wie er Tarnkappen-Getreide erntete, welches nur wächst, wenn man nicht hinguckt, und die dunkelste aller dunklen Schokoladen (genannt Nacht-Kakao), welche nur tief in einem Labyrinth aus Höhlen unter dem Mount Feroshi gefunden werden kann.

Ninjatown ist ähnlich aufgebaut wie alle andern Kleinstädte oder Dörfer. Mit Eck-Läden, Parks und Häusern. Es gibt da nur ein paar entscheidene Unterschiede. Erstens: Jeder in Ninjatown ist ein Ninja und jeder hat verschiedene Tricks drauf. Zweitens: Es gibt nur wenige Sorten an Gebäuden: Die Ninja-Hütte, der "Dojo" und der Tarnkappenkratzer, in dem die Geschäfts- und Fachberater-Ninjas arbeiten.

Da Wee-Ninjas friedvoll sind (solange man sie nicht provoziert natürlich) bevorzugen sie es, allein gelassen zu werden, damit sie ihren täglichen Ninja-Aktivitäten nachgehen können. Zum Beispiel rumninjan, schlafen und konstantes Training, damit sie ihre ultra-geheimen Techniken perfektionieren können.

Einige sagen, die Wee-Ninjas besitzen magische Fähigkeiten, so dass sie oft ein ätherisches Leuchten produzieren, wenn sie "aufpowern". Dieses Leuchten hat eine hypnotische, fast euphorische Wirkung auf die Personen in näherer Umgebung, so als wenn man grad umarmt worden wären. Sie beherrschen auch andere Techniken, einschließlich "Fäuste der Kitzel-Raserei", "Süßigkeiten-Rauchbombe", "Herz-Stern-Explosion" und viele mehr. Jeder Wee-Ninja-Typ, so sagt man, hat sein eigenes Set an Techniken.

Mount Feroshi liegt direkt an Ninjatown an, alle paar Stunden rumorend, und sorgt somit dafür, dass sich die Wee-Ninjas unwohl fühlen. Sie glauben, dass die Dino-Schnecke Feroshi die Macht über den Vulkan hat, da sie ihn oft um die Spitze des Vulkans wandern sehen und nur so zum Spaß Feuer spuckt. Deshalb verehren die Wee-Ninjas Feroshi als eine Art Gott und bringen ihm oft Opfergaben dar in Form von scharfen Wasabi-Erbsen, Zimt-Süßkram oder anderen scharfen Leckereien.

Der Dark Forest liegt auf der anderen Seite von Ninjatown. Von dort kommen die Wee-Devils, um verheerenden Schaden anzurichten. Der allwissende Meister-Ninja sagt, dass die Wee-Devils von Herr Dämon, dem bösesten Wesen von Shawnimaland, kontrolliert werden. Die Wee-Devils- versuchen oft die Wee-Ninjas mit einem verführenden Zucker-Sirup unbekannten Ursprungs in dem Dark Forest zu locken. Einige Wee-Ninjas sind in den Wald gewandert und wurden nie wieder gesehen. Spät in der Nacht kann man stöhnendes Wehklagen aus dem Wald kommem hören, welches viele Wee-Ninjas vor Angst zittern lässt.

To be continued...

Also wenn das mal nicht cool ist XD.

Auch Ihr - Jozu

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
15. Dezember 2019 um 17:59 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel