Vorschau: Cyberpunk 2077

(Artikel)
Benjamin Strobel, 20. August 2019

Vorschau: Cyberpunk 2077

Schleichen, Schießen und Keanu Reeves

Cyberpunk 2077 ist eines der meisterwarteten Spiele überhaupt und schon jetzt ein Publikumsmagnet auf der Gamescom. Zum ersten Mal gibt es nicht nur eine Vorführung hinter verschlossenen Türen, sondern auch eine öffentliche Demonstration für alle Besucherinnen und Besucher der Messe. Unsere Eindrücke von der Gamescom-Demo gibt es hier.

Cyberpunk-2077-6

CD Projekt RED, das Studio hinter der Witcher-Reihe, bereitet seit Jahren den nächsten großen Wurf vor: Cyberpunk 2077 ist ein extrem ambitioniertes First-Person-Rollenspiel, das in einer dystopischen Zukunft spielt. Prothesen, Kybernetik und Neuro-Implantate sind in dieser Welt genauso alltäglich wie die Vernetzung des eigenen Körpers mit Computern und anderen Menschen. Das polnische Entwicklerteam hat sich dabei nicht alles selbst überlegt, sondern baut auf dem bekannten Pen-and-Paper-Rollenspiel Cyberpunk 2020 auf.

In der aktuellen Gamescom-Demo lag der Fokus wie im letzten Jahr auf dem verzweigten Missions- und Storydesign. Dabei bestimmt die individuelle Gestaltung des eigenen Charakters, welche Möglichkeiten einem im Spiel zur Verfügung stehen. Nicht nur das Setting, sondern auch das Gameplay-Konzept hat Ähnlichkeiten mit Deus Ex: man kann beispielsweise schleichen, hacken oder sich den Weg einfach frei schießen. Erstaunlich ist hier vor allem der Detailgrad und die schiere Anzahl von Möglichkeiten, die es in der Demo zu sehen gab.

Cyberpunk-2077-4

Mit einem Fokus auf Hacking kann man beispielsweise zahlreiche Gegenstände des Alltags manipulieren, um andere Figuren abzulenken oder einen “Unfall” herbeizuführen. So wird eine Figur beim Training von ihrer Hantel erdrückt und ein Sparing-Roboter haut im Übungskampf etwas zu kräftig zu. Mit weniger alltäglichen Objekten wie Selbstschussanlagen kann man sogar einen Kampf gegen zahlreiche Feinde für sich entscheiden. Zum Repertoire des Cyber-Taschenspielers zählen darüber hinaus auch das Scharfmachen von Handgranaten, die noch am Gürtel baumeln und das Hacking von Neuro-Implantaten, mit dem man Leute dazu bringt, sich selbst zu erschießen. Dass man so genannte Net Wires wie ein Lasso auf andere werfen kann, um sich per Kabelverbindung in sie reinzuhacken, macht das Leben in der fiktiven Night City zu einem erheblichen Risiko.

Andere Handlungsmöglichkeiten stehen einem zur Verfügung, wenn man seine Figur etwa mit kybernetischen Superkräften ausstattet. Ehemals verschlossene Türen kann man mit bloßen Händen aufreißen und anstatt ein Turret elegant zu hacken, reißt man die Waffe aus der Verankerung und lässt sie durch die Reihen der Feinde kreisen. Man kann sich aber auch dafür entscheiden, weniger Wind zu machen und sich nur mit Schleichen und Diplomatie durch die Missionen zu arbeiten. Welchen Hintergrund und welche Fähigkeiten man mitbringt, bestimmt dann auch, welche Antwort-Optionen im Dialog zur Verfügung stehen. Und wenn man ein Übersetzungsmodul installiert, werden unbekannte Sprachen passend untertitelt. Vor Ort haben die Entwickler außerdem bestätigt, dass man das Spiel komplett durchspielen kann ohne jemanden zu töten. Der ein oder andere Schlag auf einen unschuldigen Hinterkopf wird vermutlich aber doch notwendig sein. Aber keine Sorge, der ist nicht tot, der schläft nur!

Die Demo bestätigt übrigens auch, dass Johnny Silverhand, die Figur, die von Keanu Reeves verkörpert und auch von seiner deutschen Kinostimme vertont wird, wohl eine größere Rolle in der Story von Cyberpunk spielen wird.

Cyberpunk-2077-5

Verzweigte Missionen, abwechslungsreiches Gameplay, eine große offene Spielwelt und Keanu Reeves - Cyberpunk 2077 ist auch dieses Jahr wieder atemberaubend. Eines scheint aber deutlich zu werden: wir wissen langsam ziemlich gut, was das Spiel ist und was es macht. So gab es wenig Neues zu sehen, und viel Bestätigung dessen, was wir schon wussten oder jedenfalls geahnt hatten. Cyberpunk 2077 scheint in etwa das Spiel zu werden, das wir uns vorstellen - jetzt müssen wir noch bis zum April 2020 warten, um es selbst zu spielen.

Cyberpunk 2077 soll am 16. April 2020 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
16. September 2019 um 02:42 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Vorschau
Sparte - Ist das Spiel gut? Wir wissen es noch nicht! Aber wir verschaffen uns einen ersten Eindruck.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
2020
PLATTFORM
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Playstation 4
Plattform - Die Playstation 4 (PS4) von Sony ist eine Spielkonsole der 8. Generation. Sie erschien am 29. November 2013 europaweit als Nachfolger der Playstation 3.
Xbox One
Plattform - Nachfolger der Xbox 360 von Microsoft. Angekündigt am 21. Mai 2013, ist die Heimkonsole am 22. November 2013 in Deutschland und weiten teilen Eruopas erschienen.

Ähnliche Artikel