Hard Reset Redux im Test

(Artikel)
Benjamin Strobel, 09. Juni 2016

Hard Reset Redux im Test

Aufpoliertes Cyper-Doom für PC und Konsole

Ihr habt das neue Doom gespielt und wollt mehr? Bei Hard Reset Redux seid ihr richtig. Das Actionspiel verbindet klassische Shooter-Elemente mit neuen Mechaniken. Die überarbeitete Version erscheint nach fünf Jahren erstmals auch für Konsolen. Ein zweiter Blick auf den Titel lohnt sich.

"In Bezoar, der letzten Stadt der Menschen, wird Army-Veteran und CLN-Soldat Major Fletcher in den Konflikt zwischen zwei der gefährlichsten Feinde der Menschheit gezogen. Er findet heraus, dass nichts so ist, wie es scheint." Klingt ein bisschen trashig und das ist es auch. Zum Glück geht es bei Hard Reset Redux hauptsächlich darum, sich durch Gegnerhorden zu schießen. Da dürfen wir die Hintergrundgeschichte auch ignorieren.

hard-reset-redux-1

Tanz der Cyber-Teufel
Hard Reset ist ein Shooter der alten Schule. Das Spiel stand als Vertreter einer beinahe ausgestorbenen Riege schon damals in den Fußstapfen von Quake und Serious Sam. Heute darf es sogar den direkten Vergleich mit dem neuen Doom antreten. Beide Spiele feiern actionreiche Ballerorgien und locken abseits der Feuergefechte mit Erkundung versteckter Areale. Hier wie dort entsendet das Spiel Horden furioser Feinde, die man mit viel Geschick dezimieren muss. Cyberratten, Cyberhunde, Cyper...typen, fliegende Cybertypen. Hauptsache viel. Da heißt es: Bleibe in Bewegung oder stirb. Neben dem klassischen Viel-hilft-viel-Gameplay hat Hard Reset gerade genug zeitgemäße Mechanismen, um nicht antiquiert zu wirken. Für Kills und an verstecken Orten gibt es Upgrade-Punkte, die man an zahlreichen Stationen für bessere Ausrüstung und Waffenmodule eintauschen kann.

hard-reset-redux-2

Upgrades lohnen sich. Die Waffenmodule und Modifikationen erlauben neue Angriffsmöglichkeiten, um bei dem tödlichen Tänzchen mit den Robotern die Führung zu behalten. Dabei wird vor allem aufmerksames Spielen belohnt, das die Umgebung berücksichtigt. Die Level sind gespickt mit explodierenden Fässern und elektronischen Geräten, die bei Defekt kleine Blitzgewitter entfachen. Wer die Gegnerhorden geschickt in diese Falle lockt, spart Munition, Lebensenergie und kommt sich ziemlich ausgebufft vor! Hard Reset Redux spendiert dem Gameplay noch einen neuen Dash, der eine schnelle Bewegung in jede Richtung erlaubt. Die zusätzliche Dynamik bringt Tempo und Stil ins Gunplay. In den besten Momenten fühlte ich mich erneut an Doom erinnert, das euch mit ähnlicher hoher Geschwindigkeit immer wieder einen Adrenalinrausch entlockt. Mit etwas Geschick tänzelt man knapp um die Feinde und pflückt in letzter Sekunde lebensrettende Medi- und Ammopacks vom Boden. Ist man einmal im Flow, macht Hard Reset Redux so richtig Laune.

Der Schwierigkeitsgrad ist ähnlich wie bei Doom mittel bis hoch, vor allem weil man sehr schnell sein muss. Sogar wer das Original schon kennt, darf sich nicht heimisch fühlen: In Redux gibt es nicht nur mehr Gegner als vorher, sie überraschen den Spieler auch an völlig anderen Orten.

hard-reset-redux-3

Leicht aufpoliert
Hard Reset Redux wird mit neuen Lichteffekten und verbesserter Physik beworben. Im Direktvergleich schneidet Redux aber nicht an allen Stellen besser ab als die alte Version. Besitzer des PC-Originals sollten sich überlegen, ob sich das Update für sie lohnt. Immerhin: Die Entwickler geben auf Steam 85% Rabatt, wenn ihr das Original schon besitzt. Für Konsolenspieler ist Hard Reset Redux dagegen die erste Gelegenheit, sich das Spiel zu geben.

Trotz kleiner Zweifel am Update der Spielengine macht Hard Reset noch immer etwas her für einen Titel, der seinen fünften Geburtstag feiert. Die alten Polygonmodelle wirken an manchen Stellen etwas angestaubt, aber das runde Artdesign im Cyberpunk-Look sieht noch immer super aus. Positiv fallen auch die deutlich kürzeren Ladezeiten auf, obwohl es in einigen Levels zu kurzen Zwischenladezeiten kommen kann. Leider gibt es erneut keinen Multiplayer-Modus - eine verpasste Chance.

hard-reset-redux-4

Fazit
Hard Reset ist noch immer großartig. Wer bei Doom kürzlich Blut geleckt hat, kann bei Hard Reset Redux gleich weiter ballern. Im Vergleich zu Bethesdas Höllensimulator ist es weniger brutal und martialisch, kitzelt mit seinem Gameplay aber die gleichen Stellen. Die Neuerungen stärken den Titel vor allem spielerisch, technisch ist es aber kein gigantischer Sprung. Wer Hard Reset bisher nicht gezockt hat, sollte definitiv zu dieser Version greifen. Ben

Hard Reset Redux wurde auf der Xbox One getestet. Ein Testmuster wurde uns von Publisher zur Verfügung gestellt.

Hard Reset Redux

(Ranking)
A
RANK
Reife Leistung. A-Spiele machen alles richtig oder sind nah dran. Kleine Schwächen werden durch Stärken mehr als wett gemacht. Das ist Spieldesign auf hohem Niveau.

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
23. August 2019 um 17:55 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
03. Juni 2016
PLATTFORM
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Playstation 4
Plattform - Die Playstation 4 (PS4) von Sony ist eine Spielkonsole der 8. Generation. Sie erschien am 29. November 2013 europaweit als Nachfolger der Playstation 3.
Xbox One
Plattform - Nachfolger der Xbox 360 von Microsoft. Angekündigt am 21. Mai 2013, ist die Heimkonsole am 22. November 2013 in Deutschland und weiten teilen Eruopas erschienen.

Ähnliche Artikel