Mega Man Legacy Collection 3DS

(Artikel)
Torsten Ingendoh, 01. März 2016

Mega Man Legacy Collection 3DS

Videospielgeschichte für die Hosentasche

Mega Man ist wieder zuhause angekommen. Nachdem letztes Jahr bereits Xbox One-, PS4- und PC-Spieler in den Genuss der Mega Man Legacy Collection kommen konnten, liefert Capcom nun endlich auch die 3DS-Version nach, damit man den Blauen Bomber auch überall hin mitnehmen kann. Alle sechs NES-Klassiker sind hier schön in einer Sammlung für all diejenigen zusammengefasst, die Mega Man noch aus der Kindheit kennen oder sich mit einem der wichtigsten 8-Bit-Helden vertraut machen wollen.

Mega Man ist ein Kampfroboter, der die Welt vor Dr. Wily und seinen finsteren Plänen beschützt. Dazu muss man in jedem Spiel die acht Robot Master von Wily besiegen (sechs im ersten Teil) und danach wartet Wilys Festung auf euch. Neben einem Angebot an Spezialbossen verlangt die von euch, dass ihr jeden Robot Master ein zweites Mal besiegt. Zum Schluss wartet dann noch eine mindestens zweiphasige Wily-Maschine auf euch. Jeder besiegte Robot Master überlässt euch seine Waffe und frei nach dem Schere-Stein-Papier-Prinzip hat jeder Boss eine Waffe, die besonders viel Schaden anrichtet, und mindestens eine, gegen die er immun ist. In welcher Reihenfolge man die Robot Master angeht, ist euch selbst überlassen, aber durch die Waffen bildet sich in jedem Spiel ein gewisser Kreis, dem man folgen kann.

MMLC3DS1

Nächstes Jahr feiert die Serie ihren dreißigsten Geburtstag und die NES-Klassiker haben den Zahn der Zeit gut überstanden. Das haben die Spiele vor allem dem herausragenden Design zu verdanken. Die Steuerung ist knackig und präzise, die Level sind fordernd, aber nie unfair, und das Gameplay ist abwechslungsreich - vor allem dank der freien Levelwahl. Sicherlich gibt es ein paar umstrittene Ergänzungen in den späteren Titeln, allen voran der aufladbare Mega Buster, aber alle Neuerungen wurden passend umgesetzt. Und am Grundprinzip ändert sich nichts: man springt und man schießt. Daher hier mal so meine kleinen Kurz-Reviews aller Spiele:

Mega Man: Damit fing alles an. Ehrlich gesagt ganz unten auf meiner Beliebheitsskala, weil es nicht so ausgereift ist wie die anderen Spiele. Der Steuerung fehlt es ein wenig an Präzision.
Mega Man 2: Der absolute Klassiker. Macht alles besser als der Vorgänger, ist dank wählbarem Schwierigkeitsgrad auch sehr anfängerfreundlich und hat von allen Spielen das beste Leveldesign.
Mega Man 3: Knapper zweiter Platz für Teil 3. Bester Soundtrack von allen, gutes Leveldesign, fairer Schwierigkeitsgrad. Man wird nur das Gefühl nicht los, dass einige Segmente geopfert wurden, um fertig zu werden.
Mega Man 4: Zwiespältig. Hier wusste man noch nicht so ganz mit dem Chargeshot umzugehen und teilweise driftet das Leveldesign in Richtung uninspiriert ab. Im Großen und Ganzen aber grundsolide.
Mega Man 5: Chargeshot wurde hier besser umgesetzt und auch das Level Design hat sich stark verbessert. Dafür sehr wechselhafte Bosskämpfe.
Mega Man 6: Last but not least. Die Rush-Adapter peppen das Gameplay gut auf und die alternativen Bosstüren für die BEAT-Teile bieten Grund genug alte Levels noch mal zu besuchen. Ein würdiger Abschied vom NES.

MMLC3DS2

Die Spiele sind gut, das steht außer Frage. Doch wie gut laufen sie in der Collection? Da wird es doch etwas komplizierter. Große Probleme finden sich zwar nicht, aber der Teufel steckt im Detail. Und das Detail ist die Framerate. Ich kenne diese Spiele sehr gut, weiß daher genau, wann ein Slowdowns normal sind und wann nicht. Die meiste Zeit ist die Emulation stabil, aber ab und zu scheint der 3DS doch etwas überfordert zu sein – zumal ich in der Xbox-One-Version keine Performance-Probleme beobachten konnte. Besonders bei Mega Man 5 hatte ich das Gefühl, dass ein paar Frames fehlen. Das ist insofern merkwürdig, weil die separate Virtual-Console-Version keine Probleme zeigt. Diese Framesprünge sind zum Glück minimal und sorgen nicht für viel Frust.

Nein, der Frust kommt eher in den Challenges auf. Hier spielt man Segmente aus einem oder mehreren Mega-Man-Spielen gegen die Uhr, um Medaillen zu gewinnen. Und je mehr Spiele durchrotieren, desto schlimmer wird die Framerate. Unspielbar werden die Level dadurch nicht, aber es stört ungemein. Das finde ich schade, da mich dieser Aspekt der Collection doch sehr reizt. Für den 3DS gibt es übrigens neue Challenges, die man per Amiibo freischaltet. Wagt euch nur daran, wenn ihr wirklich gut in den Spielen seid. Ärgerlicherweise schaltet man die Challenges nicht dauerhaft frei. Wenn ihr das Spiel beendet und neu startet, dann müsst ihr euren Mega-Man-Amiibo erneut scannen, um die Challenges zu spielen.

MMLC3DS3

Die wichtigste Frage ist, ob sich die Collection lohnt. Der Preis ist unschlagbar, denn für 15 Euro bekommt man alle sechs NES-Mega-Man-Titel. Wer sich die Virtual-Console-Versionen kauft, der muss das Doppelte dafür zahlen. Interessanterweise ist auch ist das Bild in der Collection schärfer als bei der Virtual Console. Als besonderes Schmankerl darf man in der 3DS-Version sogar zwischen der amerikanischen und der japanischen Version wählen. Was ich persönlich aber vermisse, ist eine 3D-Darstellung, wie man sie auch bei den 3D-Classics sieht. Das wäre ein schöner Bonus gewesen. Auch finde ich schade, dass der Musikplayer nur jedes Lied einzeln abspielt und vor allem nicht im Standby-Modus funktioniert, wie beispielsweise bei Smash Bros. Alles aber Schönheitsmängel, über die man getrost hinwegsehen kann. Alte wie neue Fans wird diese Collection glücklich machen. Am Ende bleibt nur eine Frage: Warum keine Wii-U-Version?

Mega Man Legacy Collection wurde auf dem Nintendo 3DS getestet. Ein Testmuster wurde uns von Capcom zur Verfügung gestellt.

Mega Man Legacy Collection

(Ranking)
A
RANK
Reife Leistung. A-Spiele machen alles richtig oder sind nah dran. Kleine Schwächen werden durch Stärken mehr als wett gemacht. Das ist Spieldesign auf hohem Niveau.

Kommentare

blackmaniac
01. März 2016 um 23:07 Uhr (#1)
Der Vollständigkeit halber hier mein Ranking von bestes bis schlechtestes Mega Man:
2,3,5,6,4,1
Gast
07. Dezember 2019 um 03:46 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Nostalgie
Sparte - Wir schwelgen in Erinnerungen. Hach, die guten alten Zeiten... Wer auf alt gemachte Dinge sucht, denkt an Retro.
Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel