Rückkehr des Redi-Ritters

(Artikel)
Rian Voß, 01. Januar 2016

Rückkehr des Redi-Ritters

Sind Star-Wars-Anspielungen noch in oder...?

Gestern haben wir euch unseren furiosen Jahresrückblick gegeben: Zwölf wahnsinnig gute Spiele, die ihr auf jeden Fall einmal reingezogen haben solltet. Jetzt werfen wir einen Blick ins Jahr 2016, das in den Kinderschuhen, in denen es steckt, nur so vor Potenzial strotzt.

Was auch vor Potenzial strotzt, bin ich! Wenn das mal nicht Angeberei höchster Güte war, ahem. Jedenfalls hallo an alle alten und neuen D-Pad-Leser! Ich bin Rian! Meine Vergangenheit ist eng mit dem D-Pad verwoben und seit meinem offiziellem Ausscheiden 2013 kann ich mich hier endlich wieder in meiner vollen Pracht blicken lassen. Gleichzeitig wird der Paul aus dem Dienst entlassen. Was das für Gründe haben mag? Komisch.

Aber kümmern wir uns nicht weiter darum. Mir wird heute der Spaß zuteil, euch auf das Spielejahr 2016 vorzubereiten! Und da kommt wirklich einiges auf uns zu. Ich habe mal eine kleine Auswahl getroffen, aber die Liste der tollen "Kommt ganz bestimmt"- und "Kommt vielleicht"-Titel ist lang. Sehr lang. Wenn ihr die volle Breitseite wollt, dann besucht am besten die dedizierte Wikipedia-Seite.

  • The Banner Saga 2: Der erste Teil der unerbittlichen, atmosphärestarken Fantasy-Taktik war ein Überraschungserfolg - der zweite Teil nimmt einige Kritikpunkte, bessert sie aus und verspricht noch mehr Tragik.
  • Dark Souls 3: Dark Souls war fantastisch. Dark Souls 2 war okay. Auf der Gamescom machte der dritte Serienteil schon einmal einen guten Eindruck auf uns.
  • Deus Ex: Mankind Divided: Zwar wurde Mankind Divided ein wenig verschoben, aber das nagt nicht an unserer Vorfreude. Die Welt braucht mehr Adam Jensen!
  • Dishonored 2: Über Dishonored redet irgendwie niemand, aber jeder mag den Steampunk-Schleicher ohne etabliertes Franchise. Gerüchten zufolge soll der zweite Teil schon 2016 erscheinen.
  • Divinity: Original Sin 2: Original Sin ist ein klassisches West-RPG mit überraschend guten Koop-Komponenten. Es tauchte bereits in zwei unserer GOTY-Listen auf. Der Nachfolger soll bis zu vier Spieler unterstützen.
  • Far Cry Primal: Steinzeit-Spiele waren in den 90ern total hip. Kann das neue Far-Cry-Setting vielleicht den alten Trend wiedererwecken?
  • Firewatch: Ein mysteriöses Spiel mit ungewöhnlicher Prämisse: Als Waldhüter beobachtet man ausbrechende Feuer. Aber es steckt noch mehr hinter der Brunst. Schaut euch Trailer an, sie sind gut! Einer meiner wenigen Hype-Titel für 2016
  • Hitman: Ich bin selbst kein großer Hitfan, aber wir haben einige enthusiastische Assassinen in der Redaktion, die sich auf Agent 47s neuestes Abenteuer freuen werden.
  • Mass Effect 4: Ein Mass Effect ohne Shepard? Überhaupt hätte ich mit einem neuen Mass Effect nicht mehr gerechnet, aber da ist es. Wir sind gespannt.
  • Mighty No. 9: Torsten ist bisher nur milde überzeugt vom spirituellen Mega-Man-Nachfolger. Eventuell kann ihn die Vollversion zum Voll-Fan machen.
  • Mirror's Edge Catalyst: Ich vertrete ja die unpopuläre Meinung, dass Mirror's Edge zwar viel Potenzial als originelles Spiel hatte, unterm Strich aber eine maßlose Enttäuschung war. Catalyst weigert sich vehement, spielmechanisch schwache Komponenten, wie das Entwaffnen, aufzugeben, aber ich will dem Spiel eine Chance geben.
  • Nier: Automata: Ich bin ja skeptisch, ob die Cavia-Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit Platinum aus einem meiner Lieblingsspiele ein gutes Sequel produzieren können. Klingt für mich immer noch etwas nach Kult-Ausschlachtung, aber wir werden sehen.
  • No Man's Sky: Ich mochte NMS, bevor es für die PS4 angekündigt wurde! Herumfliegen, Planeten in einem Sandbox-Universum entdecken - klasse!
  • Overwatch: Ein neues Franchise von Blizzard? Was?! Ich bin gespannt, ob der kunterbunte Scifi-Shooter Team Fortress 2 den Rang ablaufen kann.
  • Quantum Break: Ich glaube, Microsoft setzt inzwischen sein ganzes Kapital auf den Erfolg von Quantum Break als System Seller für die Xbox One. Dafür hört man aber immer noch nur sehr wenig von dem Spiel. Ob Remedy tatsächlich 2016 fertig wird, ist bei dem Entwickler aber unwahrscheinlich. Die brauchen ja immer etwas länger.
  • Street Fighter V: Street Fighter ist definitiv nicht mein Fighter der Wahl, aber das soll nicht heißen, dass der vierte Teil schlecht war. Im Gegenteil.
  • The Technomancer: Potenziell interessantes Rollenspiel mit einer auf dem Mars isolierten Menschengesellschaft. Mars: War Logs hatte tiefes Lore und The Technomancer soll das fortführen.
  • Uncharted 4: Ich hoffe mal darauf, dass Uncharted das Windows-Prinzip verfolgt: Den ersten Teil mochte ich nicht, der zweite war großartig, der dritte wieder eher Müll. Hoffen wir auf einen starken vierten Teil!
  • Unravel: Bisher ist jeder beim Anblick des kleinen Plattforming-Wollmänchens vor Emotionen geschmolzen. Ich noch nicht. Ich mache wohl das Review, falls ich der einzige überlebende Redakteur beim D-Pad sein sollte.
  • XCOM 2: Der XCOM-Style gehört zu meinen liebsten unter den rundenbasierten Taktik-Spielen.
  • Yooka-Laylee: Es gibt keinen festen Release für den spirituellen Banjo-Kazooie-Nachfolger, aber vielleicht...! Es sieht auf jeden Fall deliziös aus.


So viel zur Vorschau! Und weil die Zukunft nie ohne Vergangenheit funktioniert, hier unsere Beiträge des Dezembers:

Reviews
Clandestine
Dragon Age: Inquisition - Eindringling
Cityconomy: Service for your City
Rainbow Six: Siege
Rise of the Tomb Raider
Mushihimesama
Hard West
Just Cause 3
Xenoblade Chronicles X
Trails in the Sky - Second Chapter

Game of the Year 2015
Countdown zum GOTY (1): Pauls Favoriten
Countdown zum GOTY (2): Adrians Favoriten
Countdown zum GOTY (3): Vivis Favoriten
Countdown zum GOTY (4): Torstens Favoriten
Countdown zum GOTY (5): Bens Favoriten
Countdown zum GOTY (6): Haris' Favoriten
Das DDP Game of the Year 2016

Was wir die Feiertage spielen
Was Paul die Feiertage spielt
Was Vivi die Feiertage spielt
Was Adrian die Feiertage spielt
Was Ben die Feiertage spielt
Was Torsten die Feiertage spielt
Was Haris die Feiertage spielt

Tipps
Tipps: Xenoblade Chronicles X
Tipps: Rocket League

Und sonst so
Uncharted 4: Multiplayer-Beta

Kommentare

Nicolas
01. Januar 2016 um 15:37 Uhr (#1)
Welcome back, Rian! ;) Auf ein weiteres tolles Jahr mit dem D-Pad!
Ralleee
Gast
01. Januar 2016 um 16:48 Uhr (#2)
Ui, die Rückkehr des blauen Fuchses!
Rian
02. Januar 2016 um 01:53 Uhr (#3)
Haha, mit welcoming party! Das freut mich :)
Heiler
05. Januar 2016 um 22:01 Uhr (#4)
Oh Rian ist wieder da!

Ich war ne Weile tot, 1000 Stunden
Don't Starve Together und 1000 Stunden
Dark Souls 2 forderten ihren Tribut.

Ich bin mal sehr gespannt ob Dark 3 nicht die selben Leiden hat wie seine Ahnen und Brüder.

Dark 1:
- eine mäßige zweite Spielhälfte
(weil Miyazaki die Deadline im Kreuz hing)
- zu starker Fokus auf Backstabs gegen alles
humanoide, vor allem im PVP
- Twinking, irgendwelche Affen die auf
Soul Level 15 schon +10 Chaoswaffen hatten, Anfänger in Undead Burg invasierten und demoralisierten oder noch schlimmer,
Leuten im Koop halfen und jeden Gegner/Boss überrollten, so das der Host nur hinterher dackeln musste,
...dann nehme ich lieber Soul Memory
- teils völlig nutzlose Eide, Way of White, Queens Guard, Chaos Eid (man bekommt 1 Pyro und 4 Brocken Dialog) oder Grave Lords
(der in 9 von 10 Fällen nicht funktioniert, weil kaum jemand NG+ betritt und wenn es klappt ist der Rave Lord AFK oder außerhalb
des Levels geglitched)
- wiederverwursten von Bossen als Standardgegner oder als Boss, Hammer Asyl Dämon, Zauber Asyl Dämon, Feuer Asyl Dämon, die ganzen Taurus Dämonen, Capra Dämonen, Pinwheels und Schmetterlinge...

Dark 2:
- zu viele Leuchtfeuer wegen des stellenweise mäßiges Leveldesigns (man kann nicht vom Erntetal zurück zum Jägergain und anderer Crap)
- hirnrissiges Farmen von Rüstungs Sets
(in meinem ersten durchlauf waren Thronwächter/Verteidiger und Nashandra auf NG+28 weil ich Durgos Hut von dem Phantom haben wollte...ich hab ihn erst im dritten DLC bekommen...aus ner Truhe)
- die bekackte blaue Arena für die man Zeichen der Treue Farmen muss wie ein Wilder
- der Mangel an zufriedenstellenden Enden von eigentlich coolen Charaktären und deren Quests (Lucatiel verschwindet einfach, Agdayne, Vengarl, Navlaan haben zu wenig zu sagen, es fehlen lange gute Quests, wie die von Ostrava, Yuria, Solaire und Siegmeyer)
- teils völlig schwachsinnige Bosse (Drachenreiter welche keine Drachen reiten, der wandernde Magus mit seiner Versammlung, der stinkende Riesenrattenhund mit seiner kleiner Drecksbrut)
- keine Ornstein und Verfolger Rüstung...das ist vermutlich das schlimmste von allem

Naja und Bloodborne hat einfach zu wenig verschiedene Waffen, Rüstungen, thematisch verschiedene Areale, ein mäßiges PVP Erlebnis und zu viele Wehrwolfsbiestbosse:
Vicar Amelia, Blood Starved Beast, Parl,
Cleric Beast, Laurence, Beast Possessed Soul, Bloodletting Beast, Abhorrent Beast, Loran Silverbeast, Loran Darkbeast...
und die letzten 40% von Gascoigne

Demon's Souls war perfekt. ^^

*hust Pure Bladestone hust*
Heiler
05. Januar 2016 um 22:11 Uhr (#5)
Ach ja, dieser Paul der die letzten paar Jahre hier das Dpad unsicher machte konnte ich überhaupt nicht leiden.

Der hatte keinen Geschmack und keine Ahnung und ich glaube er wurde von der srilankischen Regierung hier her geschickt um deren fürchterliches Atomprogramm vorranzutreiben.

Boah war das ein unsympathischer Sack,
ich bin froh das er endlich tot ist. *lacht*

Willkommen zurück Rian,
jetzt kann ich endlich wieder mit jemandem
über meine Waifu Priscilla reden.

...sie hat so einen flauschigen Schwanz.
Rian
05. Januar 2016 um 23:13 Uhr (#6)
Ich stimme dir bei den meisten Sachen zu den Dark Soulsens zu! Bei den anderen stimme ich dir nicht zu, weil mir das nicht aufgefallen ist oder ich nach einem Durchgang Dark Souls 2 kurz nach Release dachte "Joa, reicht" und das Spiel seitdem nie wieder angefasst habe. Was mich bei DS2 am meisten störte, war ja das sternförmige Leveldesign, das fühlte sich nach dem deliziösen DS1 wie pure Faulheit an.

Mal so rein aus Interesse und weil ich darüber so erstaunt und verwundert bin: Was gefiel dir denn am Paul nicht?
Jozu
05. Januar 2016 um 23:32 Uhr (#7)
Ohai Rian :3
Rian
05. Januar 2016 um 23:52 Uhr (#8)
Ohai!
Heiler
06. Januar 2016 um 01:10 Uhr (#9)
Ich hatte das Gefühl das Paul permanet betrunken war, außerdem hat er nie seine Mutter angerufen und auch nie den Müll rausgebracht. ^^

Ja das Dark 2 Leveldesign hatte so seine Macken.
Nun bin ich nicht der Meinung, dass es unbedingt eine verzahnte Welt sein muss wie in Dark 1.

Das Demon's Souls Keilsteinsystem hat prima funktioniert und bot ein ordentliches Spektrum an verschiedenen stilistisch interessanten Arealen, die bot auch Dark 2, nur ließ das zuweilen das starke vertikale Design der Levels von Demon's missen.

Eines der besten Soulslevel, welches auf sehr engem Raum viele Ebenen, Gegner, Items und Rätsel unterbringt und dennoch extrem organisch und sinnig wirkt ist Level 2.1, der Anfang der Steinfangminen.

https://www.youtube.com/watch?v=sE-MFziyUvA

Das Ding mag einem bei den ersten 1-2 Durchläufen nicht weiter auffallen,
aber wenn man sich die Gegnerplatzierungen, Abkürzungen und Wege mal genauer anschaut, erkennt man wie viel Überlegung darin investiert wurde.

In Sachen Leveldesign hat Demon's extrem krass vorgelegt, was auch einer der Gründe für meine anfängliche Entäuschung gegenüber Dark 1 war, welches einige sehr starke Gebiete besitzt, wie die Katakomben, die Gemalte Welt von Ariamis und Anor Londo, aber auch ziemlichen crap wie die Dämonen Ruinen, Lost Izalith, die Kristallhöhle, die Große Leere, Drachental und das meiste vom Finsterwurzwald.

Diese Gebieten sehen zwar stellenweise schick aus, aber sind entweder zu gradlinig, fast schon wahlos mit Gegnern bestückt, haben ne extrem seltsame Kollision (in der Großenen Leere ist ne unsichtbare Wand auf dem Pfad zu Leiter, mit der man zurück nach oben kommt, um die zu überwinden muss man über unsichtbaren Boden laufen oder im Drachtal gibt es einen Punkt auf dem Boden, bei dem man immer so um die 150 Schaden erleidet, was einem ordentlich in den Arsch fickt, wenn man mit nem frischen Char + red tearstone ring drachensteine farmen will)oder glänzen mit absoluter Leere.

Um die Klammer zu Dark 2 hier wieder zu schließen, dem Spiel mangelt es an gut gebauten Leveln, was nicht heißt das es keine hat.

Das Leveldesign in der Niemandswerft
(so fern man das Spiel auf die niedrigste Helligkeit stellt, was man ohnehin tun sollte, immerhin heißt die Reihe Dark Souls und dazu am besten noch Fernseher/Monitor nen Ticken dunkler dreht) fängt das Gebiet ironischerweise wirklich an zu glänzen.

Man sieht hier wirklich keinen Rattenarsch mehr und überall lauern die nassen Klauen von "Gravity." Nun kann man sich scharfsinnig fühlen und mit der Fackel rumrennen,
was auch tatsächlich nicht blöd ist,
denn hier gibt es Fackelständer zum auffrischen (falls man durchs Wasser rollt und dann im Dunkeln steht) Öllachen zum anzünden um Wäräger Piraten oder deren dämliche Tölen durchzulocken und es gibt Spinnenaffenmonster mit Arsonphobie, der Angst vor Feuer und selbiges löst bei ihnen unglaublige Furcht aus,
was extrem geil ist, denn diese Vicher waren mal Pyromanten (sie dropen das Pyromanten Rüstungsset), deren Obsession zu ihrer Pyromantieflamme zu groß wurde, bis sie letztendlich von ihr verzerrt wurden.

Aber wie es in einem Risk-Reward-System sein sollte, gibt es auch hier einen negativen Ausgleich, denn neben des Erlöschens der Fackel durch Wasser, kriegt man wenn man ein filthy Casual ist auch zuweilen
ne Ladung Öl in die Visage, das wird von der Fackel entfacht, explodiert und dann rollt man genüsslich auf der Erde herum und pisst sich in die Hosen, weil die Piratenbande schon ne ganze Weile in Rape-Stimmung ist und während eures Bodenturnens auf euch zurennt.

Und das ist nur die Fackelmechanik!

Darüber hinaus gibt es Geheimtüren, schlafende Piratensäufer an denen man vorbeischleichen kann, Hinterhalte aus dem Wasser und von den Dächern und extrem unkonventionelle aber kleverer Abkürzungen.
(man kann auf die Glocke, welche das Gefangenenschiff ruft, aus der Entfernung schießen, dadurch spart man sich nen ordentlichen Teil des Levels, aber nur wenn man nen ordentlichen Bogen hat oder nen beschissenen Bogen + Falken Ring, welcher die Reichweite erhöht, BÄÄÄM! so macht mach Abkürzungen!)

Desweiteren sind noch positiv zu erwähnen:
die Verlorene Festung, der Schlund, der Wald der gefallenen Riesen/Kardinalsturm, alle 3 DLC Gebiete (abzüglich der Challenge Routes) und der Jägerhain.

Hingegen sind die überschatteten Ruinen, Heides Ruinen, Drachenschrein und Drachenhorst, obgleich einige von ihnen wirklich schön sind, absolut linearer Dreck.

Hier merkt man, das der erste Dark 2 Direktor Tomohiro Shibuya keine Ahnung davon hatte wie man ein Souls Spiel macht, bis nach ungefähr der Hälfte der Entwicklungszeit Yui Tanimura zum Team stieß und versuchte aus diesem fragmentierten Haufen von "Levels" und Charaktären noch was zu machen, das gelang dem guten Mann stellenweise auch ganz zauberhaft, aber mangels Zeit, ähnlich wie auch Miyazaki bei Dark 1, ab und an auch nicht mehr.

Ich könnte sicher noch Seiten zum Soulmemory, zum neuen Poise System, zu den Attributen oder zu den I-Frames verlieren, ich hab ja gut 1000 Stunden hier reingebuttert, aber ich muss tierisch pinkeln, deslhalb möchte ich diese Nachricht erstmal mit den Worten abschließen:

Dark Souls 2 mag nicht das Souls Spiel sein das sich viele Leute gewünscht haben, aber es hat die Reihe nicht nur um extrem sinnvolle Elemente erweitert, sondern kann Fest auf eigenen Füßen stehen und das obwohl unser alles geliebter Big M. nicht einen Finger in die Entwicklung dieses Spiels gesteckt hat.

Yui Tanimura wurde von Miyazaki zum Co-Direktor von Dark 3 ernannt und soweit ich das sehe ergänzt Tannimura den großen Big M. in allen Aspekten in denen es Demon's, Dark 1 und Blood bislang mangelte.

(unter anderem PVP Konnektivität und Balancing, siehe die Dark 1 hornet ring+stength weapon + backstab meta, von Demon's running firestroms und Bloods 4000 schaden kanonenschüßen will ich gar nicht erst anfangen, Komfortabilität, Leitern schnell hochklettern, mehrere Seelen gleichzeitig nehmen, Sprungtaste umstellen, ng+ durch Items simulieren, mit einem Namensring nur mit Freunden spielen können, nach dem Tod eines Bosses noch Phantome für optionales rufen können, mit ner verfickten Armbrust ziehlen können wie mit nem Bogen...kaum zu glauben dass das nicht in Demon's und Dark 1 war, etc.)
Heiler
06. Januar 2016 um 01:24 Uhr (#10)
Ach ja, wie zwischendurch schonmal erwähnt, ist es meiner Ansicht nach extrem wichtig die Helligkeit von Dark 2 ordentlich runterzudrehen.

Dadurch gibt man der Fackel nicht nur den nötigen Zweck, sondern das Spiel sieht dann um Welten besser aus.

Ich muss fast brechen wenn ich Videos zu Dark 2 auf You Tube sehe, denn hier ist die Helligkeit entweder auf dem Standardwert oder sogar hochgedreht....das Spiel sieht dann echt zum Kotzen aus.

Für nen PS3 Titel hat Dark 2 ne sehr gute Licht Engine, die Beleuchtung trägt natürlich auch massiv zur Atmosphäre bei, will heißen, man versaut sich im Falle von Dark 2 das komplette Spiel, wenn man die Helligkeit nicht senkt.

...das hätte From eigentlich selbst machen müssen, wie in dem Grab der Riesen, aber weil es so viele düstere Gebiete gibt hatten sie vermutlich nicht die Eier dafür.

Wenn du dich nochmal an Dark 2 setzt dreh das Ding bitte dunkler, hast es auf der 360 gespielt?
Gast
01. Dezember 2022 um 21:29 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

dailydpad.de
Sparte - Alles rund um dailydpad.de
Editorial
Sparte - Monatsanfang! Da gibt es ein paar Worte zum aktuellen Stand der Spielewelt und unserer Machenschaften des letzten Monats.
Vorschau
Sparte - Ist das Spiel gut? Wir wissen es noch nicht! Aber wir verschaffen uns einen ersten Eindruck.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel