Deprecated: Function create_function() is deprecated in /home/sites/site100002347/web/core/functions.php on line 175
 DDP Game of the Year 2015 - Das OVERGAME der Vorsehung | Dailydpad.de

DDP Game of the Year 2015

(Artikel)
Paul Rubah, 31. Dezember 2015

DDP Game of the Year 2015

Das OVERGAME der Vorsehung

2015 war ein gutes Spielejahr. Ein sehr gutes sogar. Fans etablierter Franchises, wie The Witcher, Fallout oder Metal Gear Solid, kamen auf ihre Kosten. Aber auch Newcomer - sowohl aus der Indiesparte als auch in den Bereichen mit höherem Budget - mischten das Feld gehörig auf. Und momentan haben wir keinen Grund zur Veranlassung zu denken, dass der Trend 2016 abreißen wird. Aber einen Blick nach vorne werfen wir morgen - heute schauen wir uns die zwölf besten Spiele des Jahres an und küren das Game of the Year 2015.

Jeder Redakteur (Ben, Haris, Torsten, Adrian, Vivi und Paul) hat zwei persönliche Favoriten in den Nominierungspool geschmissen. Eines davon wurde das OVERGAME! Das findet ihr ganz am Ende. Kurz davor, aber noch nach den restlichen Nominierungen, findet ihr die Runner-Ups - die Spiele, die wegen des einen oder anderen Grunds knapp an der Auswahl vorbeigeschrammt sind.

Nun denn, ich will hier nicht lange fackeln, der Artikel ist schon lang genug. Viel Spaß beim Lesen und kommt gut ins neue Jahr!

Header: The Talos Principle - Eins mit der Maschine

The Talos Principle
Es sind irgendwie immer die Puzzle-Spiele, die einen mit einer großartigen Story überraschen. Kein Screenshot (und wahrscheinlich die wenigsten Videos) tragen dem Rechnung, was The Talos Principle ist: ein unerhört kniffliges aber durchweg faires, äußerst umfangreiches und wunderbar schönes Rätselspiel mit einer Geschichte, deren Erzählweise ihresgleichen sucht. Stellt euch vor, ihr wacht in einer virtuellen Welt (?) auf. Auf der einen Seite spricht Gott mit euch und will, dass ihr uneingeschränkt an seine Weisung glaubt, auf der anderen Seite chattet ihr mit seinem Gegenspieler in einem Computerterminal. Dann findet ihr Audiologs von der Außenwelt und Left-4-Dead-ähnliche Graffitiwandgespräche der Entitäten, die vor euch kamen und in parallelen Instanzen immer noch weiterleben. Das Ganze verpackt in eine philosophische Debatte über Moral und die Existenz, die euch nachdenklicher stimmen wird als jeder Ethik-Unterricht, und ihr bekommt The Talos Principle - den puren Rundumschlag für euer Hirn. Vorgeschlagen von Paul

Header: Undertale im Test - Ich bin wieder 10 und spiele mein erstes JRPG

Undertale
Vielen muss man Undertale nicht mehr vorstellen. Das Spiel ist ein 8-Bit-Phänomen, das für den Großteil der Spielerwelt einfach aus dem Boden geschossen ist und um das sich nun ein Fandom rankt, dessen Mitglieder eine Leidenschaft aufbringen, die den Fandom von Mass Effect, Harry Potter, Twilight und Doctor Who bis zum nächsten Dienstag prügeln könnten. Zu Recht. Undertale brachte mich zum Lachen, zum Weinen, zum Jubeln und zum Schreien. Ich habe das Spiel seit seinem Septemberrelease nun schon viermal durchgespielt - jeden Hauptpfad einmal und das wahre Ende zweimal. Ich höre den Soundtrack rauf und runter, Remixes überfluten meine Youtube-Favoriten-Liste und mit jedem Stück Fanart, das ich sehe, will ich das Spiel gleich noch mal zocken. Ich kann zwar Leute verstehen, die mit Undertale nichts anfangen können, so wie jedes andere Spiel niemals jeden Geschmack trifft, aber jeder sollte Undertale eine faire Chance geben. Am besten jetzt gleich, bevor man online doch über einen der zahlreichen Spoiler stolpert. Vorgeschlagen von Paul

Header: Batman: Arkham Knight im Test - Königsfledermaus zum krönenden Abschluss

Batman: Arkham Knight
Batman: Arkham Knight hat man fast schon wieder vergessen, weil der Release soweit zurück liegt. Doch wie der Batman selbst steht mein Vorschlag für Rocksteadys Fledermaus-Finale plötzlich hinter euch und ruft "I'm Batman!" Es ist der krönende Abschluss einer großartigen Spielreihe und wird uns noch lange dafür im Gedächtnis bleiben, dass es das Batmobil zum Leben erweckt hat. Zum ersten Mal war man wirklich der Batman, als man mit seinem großen, schwarzen Panzer durch Gotham City fuhr und der coolste Freischerler der ganzen Stadt war. Heute noch Batman, morgen vielleicht schon Game of the Year? Vorgeschlagen von Ben

Header: Super Mario Maker im Test - Mario zum Selberklempnern

Super Mario Maker
Eines der großartigsten Spiel des Jahres ist ein Level-Editor. Der Super Mario Maker ist nicht nur ein Fundus an klassischen und innovativen Mario-Kursen, sondern auch das richtige Spielzeug für kreative Köpfer und teuflische Tüftler, die anderen das Plattforming-Leben zur Hölle machen wollen. Wir haben unsere Kreationen mit euch geteilt, ihre habt eure Werke mit uns geteilt. Und es war großartig! Ich hatte lange nicht mehr das Gefühl, so eng mit anderen Spielern verbunden zu sein, wie durch den Mario Maker. Vorgeschlagen von Ben

Header: Fallout 4 im Test - Viel Gemecker. Noch mehr Liebe

Fallout 4
Dieses Jahr erschien endlich der lang ersehnte vierte Teil der von vielen Fans heiß geliebten Fallout-Serie. Das Setting ist bekannt: Im post-apokalyptischen Amerika schlagen wir uns mit Supermutanten, Radioaktivität und erstmals auch mit künstlichen Menschen, den Synths, herum. Denn in Fallout 4 gibt es zwar kein Karma-System mehr, dafür müssen wir uns die moralische Frage stellen, ob Synths vollwertige Menschen sind – oder doch eben nur bessere Staubsauger. Fallout 4 überzeugt zwar nicht mit einer überragenden Story, dafür kann man sich in die dichte Atmosphäre und die stimmige Welt mit ihren ganzen kleinen Fallout-typischen Absurdigkeiten richtig verlieben. Das Erkunden wird so schnell zum eigentlichen Spiel – und das ist ganz und gar wundervoll. Vorgeschlagen von Vivi.

Header: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain - V has come to

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain
Ein turbulentes Jahr für Kojima. Nach ersten Gerüchten, dass Konami ihn gefeuert hätte, ist nun endlich offiziell, dass er nicht bei seinem alten Arbeitgeber unter Vertrag steht. Zum Abschluss gönnt er uns aber noch Metal Gear Solid V: The Phantom Pain, was ein fast würdiger Abschied für ihn ist. Eine großes Schleichspiel mit tollem Gameplay, vielen Überraschungen, der gewohnt verzweigten Story und zwei verschiedenen Multiplayerversionen - damit bietet dieses Spiel eine fast schon erdrückende Menge an Content. Auch wenn die Story diesmal eher in den Hintergrund gerückt ist, so überzeugt das Gameplay auf so vielen Fronten, da wird jeder Fans vor Schleichaction glücklich. Leider wirkt der letzte Teil des Spiels sehr unfertig und gestreckt, was dem Ganzen doch einen fahlen Beigeschmack gibt. Vorgeschlagen von Torsten.

Header: Xenoblade Chronicles X im Test - Dieses Spiel ist riesig!

Xenoblade Chronicles X
Eines der ersten Spiele, das uns für die Wii U versprochen wurde. Anfangs noch unter dem schlichten Titel "X", wurde später noch Xenoblade Chronicles dran geheftet, vermutlich um an den Erfolg des Vorgängers anzuknüpfen. Das Gameplay wurde in den Grundzügen erhalten und sinnvoll erweitert. Und die Welt, beim Monado, die Welt - sie ist so groß und so wunderschön gestaltet. Es gibt so viel zu tun auf Mira und so viel zu entdecken. Aber auch mit anderen zusammen, da eine Online-Komponente sinnvoll mit eingebaut wurde, die man zur Not auch getrost ignorieren kann, aber nicht unbedingt sollte. Ein starker Abschluss für ein gutes Jahr für die Wii U. Vorgeschlagen von Torsten.

JC3_Gamescom_SC3_1438700074

Just Cause 3
Explosionen faszinieren mich – und wenn ich nicht so wenig Ahnung von Chemie hätte, würde ich zu gerne Pyrotechniker werden. Um mein Bedürfnis nach schönen Explosionen und großem Wumms aber auch außerhalb der Silvesternacht zu stillen, ist Just Cause 3 perfekt. Dazu kommt noch die gigantische und dennoch gut gefüllte Karte, die mich stundenlang an den Bildschirm fesselt. In Just Cause 3 werde ich definitv noch so einige Stunden verbringen – und wenn erstmal die (bestimmt geplante) Multiplayer Mod für den PC veröffentlicht wurde, ist es sowieso geschehen mit meiner Freizeit. Vorgeschlagen von Adrian

Header: Cities: Skylines im Test - Bürgermeister Knapik meldet sich zum Dienst!

Cities: Skylines
Cities: Skylines ist wohl eine der größten Überraschungen dieses Jahr. Nach dem verkorksten Sim City sehnte sich die Spielergemeinde nach einem Städte-Baukasten, der nicht nur vorgibt, eine Simulation zu sein, sondern auch tatsächlich im Inneren nachvollziehbar ist. Mit Cities: Skylines haben die Spieler bekommen, was sie wollten: es sieht toll aus, lässt sich kinderleicht lernen und bedienen und macht alles perfekt, was man in einer Städtebau-Simulation perfekt machen kann. Dazu gesellt sich ein sympathisches Entwicklerteam, eine mehr als faire DLC-Politik und eine tolle Modding-Community. Was will man mehr? Vorgeschlagen von Adrian

Header: Trails in the Sky SC im Test - Vier Jahre Wartezeit für ein Meisterwerk

The Legend of Heroes: Trails in the Sky SC
Selten ist mir eine Spielereihe so sehr ans Herz gewachsen wie Trails. Nach vier Jahren des Bangens, ob der zweite Teil von Estelles zuckersüßer Coming-of-Age-Geschichte es wirklich hierher schaffen würde, war es dieses Jahr soweit und die Wartezeit hat sich mehr als gelohnt. Direkt nach dem schon genialen Vorgänger ansetzend, übertrifft die Story sich noch mal selbst, während gerade die vielen Nebenquests mit ihrem Abwechslungsreichtum überzeugen. Vorgeschlagen von Haris.

Header: Devil Survivor 2: Record Breaker im Test - Mit den Dämonenfreunden gegen die Apokalypse

Shin Megami Tensei: Devil Survivor 2: Record Breaker
Ein Remake, über das man wirklich glücklich sein kann. Den DS-Release verpassten noch viele, weil er so spät im Lebenszyklus des Handhelds kam. Und das ist schade, denn Devil Survivor 2 ist ein geniales Taktik-RPG mit schöner, nicht-linearer Story und motivierender Dämonen-Jagd, die man nicht nur im Kampf benutzen kann, sondern auch fröhlich fusionieren, um sie noch stärker zu machen. Vorgeschlagen von Haris.

Pauls Runner-Ups
  • Batman: Arkham Knight: Tolles Finale der Trilogie (Arkham Origins? Was soll das sein?), das noch mal alle beliebten Mechaniken voll aufdreht.
  • Massive Chalice: Spannende Taktik-Kämpfe, zwischen denen man sich Generationen von Helden heranzüchtet.
  • Bloodborne: Dark Souls mal anders. Rasant, gruselig, viktorianisch. Ich bleibe dennoch lieber hinter meinem Turmschild eingekrötet.
  • Divinity: Original Sin: Letztes Jahr schon in den GOTY-Nominierungen, dieses Jahr mit allen Verbesserungen noch mal in den Runner-Ups. Grandioses Rollenspiel der alten Schule!
  • Chibi-Robo! Zip Lash: Überraschend guter Plattformer, der viel an Yoshi's Island erinnert.
  • Rocket League: Das Fußballspiel für Leute, die keine Fußballspiele mögen.


Bens Runner-Ups
  • Rise of the Tomb Raider: Großartige Fortsetzung, die mit den Mängeln des Vorgängers gehörig aufräumt.
  • Life is Strange: Interaktive Geschichte mit Zeitreise-Mechanik. Muss man mehr sagen?
  • Tales From the Borderlands: Das vielleicht beste Telltale Adventure bislang. Tolle Figuren und grandioser Humor.
  • Until Dawn: Interaktiver Film, der Horror-Klischees auf die Probe stellt. Nichts für schwache Nerven.
  • Splatoon: Schießen ohne tödliche Kugeln: Splatoon zeigt, was das Shooter-Genre wirklich ausmacht.


Torstens Runner-Ups
  • Xenoblade Chronicles 3D: Zählt eigentlich nicht, da ein Port, aber das Spiel ist so gut, dass man es auch mal unterwegs zocken kann.
  • Batman: Arkham Knight: Sei die Fledermaus. Gelungener Abschluss für Rocksteady.
  • Call of Duty: Black Ops 3: Es geht wieder bergauf für Call of Duty. Klappe halten, mir macht es Spaß!
  • The Legend of Zelda: Majora's Mask 3D: Gutes Remake des N64-Klassikers, welches immer noch mein Lieblings-Zelda ist.


Adrians Runner-Ups
  • Assassin's Creed: Syndicate: Leute abstechen im Steampunk-Setting, oder doch lieber verprügeln? Ubisoft macht mit Syndicate vieles richtig und nur sehr wenig falsch, hier ist definitiv einer der Underdogs aus 2015!
  • Bloodborne: Eine fantastische Atmosphäre gepaart mit einem ausgeklügelten Kampfsystem – Bloodborne fesselte mich so einige Stunden vor den Fernseher.
    Anno 2205: Immer weiter in die Zukunft! Anno 2205 hat ein ausgeklügeltes System und gibt einem immer das Gefühl, dass man etwas zu tun hat – so macht man es richtig!
  • Metal Gear Solid V: The Phantom Pain: Ein riesiges Spiel scheitert im Endeffekt nur noch an den Tiefphasen der sich wiederholenden Open-World-Missionen. Ansonsten bewegt sich The Phantom Pain nahe an der Perfektion.
  • Until Dawn: Was habe ich mich gegruselt, mit den Charakteren mitgefiebert - und mich selbst gepeinigt, als schon wieder ein Teeanger aufgrund meiner Dummheit am Controller das Zeitliche gesegnet hat.


Haris' Runner-Ups
  • Pillars of Eternity: Ein West-RPG ganz klassischer Schule, das sich vor Klassikern wie Baldur's Gate 2 oder Planescape Torment nicht verstecken muss.
  • Hyperdimension Neptunia Re;Birth3 V Generation: D-das Spiel steht hier nicht nur, w-weil Herrin Iris Heart es mir befohlen hat!
  • Dungeon Travelers 2: The Royal Library & The Monster Seal: Herausfordernder Dungeoncrawler mit gleichermaßen Tiefgang und Fanservice.
  • Pro Evolution Soccer 2016: Das vielleicht beste Fußball-Spiel, das Konami jemals entwickelt hat.
  • Danganronpa Another Episode: Ultra Despair Girls: Trotz Genre-Wechsel noch immer volle Verzweiflung bei Danganronpa.
  • Monster Hunter 4 Ultimate: Wenn ich auf einer einsamen Insel mit 3DS und WLAN landen würde, wäre das hier mein Spiel.


Unser Game of the Year 2015

Header: The Witcher 3 - Bartwuchs-Simulator mit hübscher Grafik

The Witcher 3: Wild Hunt
Tja, was sollen wir sagen? Wir vom Dpad sind eben obrigkeitshörig. Und wenn sich alle einig sind, dass The Witcher 3 das Game of the Year ist, dann wäre es ja infam zu sagen: Wir aber nicht.

Nein, das ist natürlich Quatsch. Wir finden: The Witcher 3 ist ein ganz besonderes Spiel – und hat damit auch unsere Auszeichnung als Game of the Year verdient. Manche Spiele haben eine packende Handlung, manche kommen mit einer dichten Atmosphäre daher oder überzeugen mit launigem Gameplay. The Witcher 3 verbindet alle diese Elemente und präsentiert sie dem Spieler hübsch verpackt in einem bunten Blumenstrauß – an dem man länger als ein paar Tage seine Freude hat, denn The Witcher 3 ist riesig und fesselt uns viele Stunden an den Monitor, ohne dass Langeweile aufkommt. Wir sagen, The Witcher 3 räumt zurecht so viele Preise ab, und werfen unseren Game of the Year-Pokal gleich mit auf den Haufen.

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
19. November 2019 um 07:25 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Liste
Sparte - Die besten Dinge, die größten Sachen, das ungewöhnlichste Zeug - wir listen es auf.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel