Tipps: Xenoblade Chronicles X

(Artikel)
Benjamin Strobel, 15. Dezember 2015

Tipps: Xenoblade Chronicles X

19 wichtige Tipps für jeden

Xenoblade Chronicles X ist ein verdammt großes Spiel. Einige würden sagen, es ist riesig. Egal ob man gerade erst anfängt, zum ersten Mal ein JRPG spielt oder schon zum alten Eisen gehört, kann einen das Spiel leicht überfordern. Da passt es überhaupt nicht, dass Xenoblade Chronicles X kaum erklärt, wie es funktioniert. Diese Tipps werden euch helfen, den Durchblick zu behalten.

1. Lest die Anleitung
Klingt dumm, ist aber so. Das Manual hat etwa 50 Seiten und jede davon erklärt etwas Wichtiges. Das Spiel selbst hält sich dagegen kurz oder wartet recht lang, bis es wichtige Konzepte an den Spieler heranträgt. Ein Blick in die Anleitung gibt einen guten Überblick über die Dinge, die noch wichtig werden.

2. Man muss nicht alles sofort verstehen
Ihr habt die Anleitung gelesen, ihr habt diese Tipps gelesen und zehn Guides ausgedruckt vor euch platziert - und trotzdem versteht ihr nicht alles, was in Xenoblade Chronicles X passiert? Kein Grund, Schnappatmung zu bekommen. Lehnt euch zurück, genießt einfach, was auf dem Bildschirm passiert. Die meiste Zeit über ist das nämlich großartig, auch wenn man nicht alles verstanden hat. Zum Beispiel habe ich das Spiel 15 Stunden lang gespielt, bevor ich mich zum ersten Mal damit befasst habe, wie das Kampfsystem funktioniert. Das macht nichts! Es ist eine Stärke des Spiels, dass die meisten Dinge erst mal so funktionieren, auch wenn man nicht viel darüber weiß. Nach und nach kann man sich entscheiden, in einige Bereiche tiefer einzutauchen - oder auch nicht. Was uns zum nächsten Punkt bringt:

3. Alles kann, nichts muss
Xenoblade Chronicles X ist ein Spiel mit vielen Freiheitsgraden. Das Gute dabei ist: Es gibt keine Entscheidung, die man bereuen müsste. Ihr wählt beispielsweise eine Division, die bestimmte Aufgaben betont und euch dafür mehr belohnt. Sie schränkt euch aber nicht darin ein, was ihr könnt. Mehr noch, ihr könnt eure Division jederzeit wechseln ohne einen Nachteil davon zu haben. Dasselbe gilt auch für die Wahl eurer Klasse: erreicht ihr Level 10 mit der Basisklasse, verzweigen sich die Wege. Auch hier keine Angst: Ihr könnt jederzeit im Bäumchen die Äste wieder zurück klettern und eine andere Klasse wählen. Wenn es euch passt, könnt ihr vor jedem Kampf eure Klasse wechseln! Egal, wofür ihr euch entscheidet, euch entgeht damit nichts. Auch die Komplettionisten können sich bequem zurücklehnen. Ihr könnt jederzeit alles nachholen.

XenobladeX02

4. Sammelt die blauen Kristalle
Ihr müsst euch nicht darum kümmern, warum ihr es tut, tut es einfach! Überall auf dem Planeten Mira liegen blaue Kristalle herum. Hinter jedem dieser Kristalle verbirgt sich jedoch ein Item. Welche Items der Zufallsgenerator euch auswirft, wenn ihr einen Kristall sammelt, hängt von der Region ab. Fast alle Items könnt ihr später benutzen, um eure Ausrüstung zu verbessern. Es gibt aber auch viele Quests, für die ihr bestimmte Gegenstände sammeln müsst. Falls ihr sie schon zufällig in der Tasche habt, könnt ihr solche Quests an Ort und Stelle abschließen! Es lohnt sich also, die kleinen blauen Racker von der Karte zu pflücken.

5. Achtet im Kampf auf eure Team-Mitglieder
Kämpfe in Xenoblade Chronicles X wirken zuerst so als würde alles automatisch ablaufen - nur ab und zu muss man seine Techniken aktivieren. Tatsächlich können die Techniken von euch und euren Begleitern aber sehr geschickt zusammenwirken, um mehr Schaden und zusätzliche Effekte zu verursachen. Dafür muss man im Kampf aber genau aufpassen: Die so genannten Kampfrufe helfen euch dabei, zu entscheiden, welche Techniken wann angebracht sind. So erscheinen die Zurufe eurer Mitstreiter als farbkodierte Sprechblasen auf dem Bildschirm. Gelb bedeutet beispielsweise, dass ihr Fernangriffe verwenden sollt. Sofort blinken auch eure (gelben) Fernkampf-Techniken am unteren Bildschirmrand auf. Wenn ihr sie jetzt einsetzt, bekommt ihr einen Bonuseffekt, beispielsweise mehr Schaden. Es macht also mehr Sinn, auf den richtigen Moment zu warten, um eure Techniken einzusetzen, anstatt sie frühzeitig zu verschwenden und dann auf den Cooldown-Timer zu glotzen, während eure Teammitglieder mit heiserer Stimme ihre Zurufe ins Leere hauchen.

6. Verbessert eure Fähigkeiten
In Xenoblade Chronicles X levelt ihr eine ganze Menge: Zuerst gibt es euer Charakter-Level, das eure Basis-Attribute bestimmt, dann gibt es den Klassen-Rang, der bestimmt, welche Techniken und Talente euch zur Verfügung stehen und schließlich den BLADE-Level, über den ihr euer Spezialwissen verbessern könnt. Leider verrät euch das Spiel nicht, wann ihr wo genug Punkte habt, um eure Fähigkeiten zu verbessern. Ihr solltet also regelmäßig nachschauen, ob es etwas Neues für euch gibt. Für viele Aktionen erhaltet ihr Battle Points, die ihr ausgeben könnt, um Techniken (aktive Fähigkeiten) und Talente (passive Fähigkeiten) zu verbessern. Unter den Menüpunkten Techniken bzw. Talente könnt ihr sehen, welche Fähigkeiten euch zur Verfügung stehen, welche ausgerüstet sind und welches Level sie haben. In diesem Menü könnt ihr eure Fähigkeiten auch aufwerten. Mit einem Druck auf die X-Taste erfahrt ihr, wie viele Punkte euch das nächste Level kostet - habt ihr genug Battle Points gesammelt, könnt ihr damit das nächste Level kaufen. Es gibt übrigens keine Begrenzung, wann oder in welcher Reihenfolge ihr die Fähigkeiten leveln könnt. Techniken und Talente behalten ihr Level übrigens auch, wenn ihr die Klasse wechselt - insofern die andere Klasse diese Fähigkeiten benutzen darf.

7. Baut euer Mechanik-Spezialwissen als erstes aus
Wenn ihr XP sammelt, steigt auch euer BLADE-Level. Mit jedem Level schaltet ihr neue Dekorationsmöglichkeiten für das Quartier frei und dürft euer Spezialwissen um ein Level verbessern (Mechanik, Biologie oder Archäologie). Spezialwissen ist wichtig, um verschiedene Typen von Objekten auf Mira zu bergen, die effektiv wie Schatzkisten funktionieren. Das Mechanik-Wissen ist allerdings auch wichtig, um Sonden auf Mira zu installieren. Sonden könnt ihr an einigen Orten aber nur dann installieren, wenn euer Mechanik-Spezialwissen hoch genug ist. Darum sollte das Mechanik-Spezialwissen absolute Priorität haben.
Wichtig: Spezialwissen levelt nicht automatisch. Sobald ihr ein neues BLADE-Level habt, müsst ihr Eleonora neben dem BLADE-Terminal im Verwaltungsbezirk aufsuchen und mit ihr reden. Erst dann dürft ihr euer Spezialwissen verbessern.

XenobladeX01

8. Lernt die Symbole auf der Karte zu lesen
Fast schon kriminell untererklärt bleibt die Karte von Mira und was die Symbole in den Hexagonen bedeuten. Dies ist essentiell für die Erkundung der Gebiete. Das Glitzersymbol bedeutet, dass ihr einen der Schätze bergen müsst, die auf der Minikarte durch gelbe Punkte gekennzeichnet sind. Der Bestienkopf heißt, dass hier ein Tyrann besiegt werden muss. Manche Tyrannen zeigen sich aber erst bei bestimmten Wetter oder zu bestimmten Uhrzeiten. Das Textblatt bedeutet, dass ihr eine bestimmte Mission erfüllen müsst, die aber nicht zwangsläufig dort ihren Ursprung hat, wohl aber dort endet. Für Felder mit Händchenhalten müsst ihr eine Harmonie-Mission abschließen. Auch hier gilt, dass diese nicht zwangsläufig ihren Ursprung im jeweiligen Hexagon hat, wohl aber dort endet.

9. Achtet auf Personen mit gelben Sprechblasen
An verschiedenen Stellen im Spiel, vor allem aber in NLA, trefft ihr auf Personen mit Sprechblasen. Lauft ihr an diesen Leuten vorbei, erhaltet ihr zusätzliche Infos zur Spielwelt.
Von Zeit zu Zeit seht ihr NPCs mit einer gelben Sprechblase. Durch sie erfahrt ihr Näheres über ein zufälliges Hexagon, z. B. was für einen Schatz ihr finden sollt und welches Spezialwissen ihr dafür benötigt oder wie der gesuchte Tyrann heißt und unter welchen Voraussetzungen ihr in antrefft.

10. Kümmert euch um Sonden
Bereits früh im Spiel wird erklärt, dass die Map in unterschiedliche Bereiche gegliedert ist, die es zu erforschen gilt. Um das zu tun, können in einigen Gebieten sogenannte Sonden installiert werden. Dort, wo das möglich ist, schießt ein Lichtstrahl aus dem Boden, der kaum zu übersehen ist. Immer, wenn ihr so einen Ort findet, setzt alles daran, eine Sonde zu platzieren. Durch die Installation von Sonden erhaltet ihr einen stetigen Zufluss an Ressourcen, deckt umliegende Bereiche auf der Karte auf und schaltet nützliche Schnellreisepunkte frei. Platziert man die gleichen Sonden in angrenzenden Gebieten, kann man sie sogar verlinken und den Output an Ressourcen deutlich erhöhen. Eine wichtige Ressource auf Mira ist das Miranium, mit dem ihr beispielsweise Waffen upgraden und Skells betreiben könnt. Je mehr ihr davon ran bekommt, desto besser!

Über die Karte auf dem Gamepad könnt ihr Sonden jederzeit austauschen, um von unterschiedlichen Effekten zu profitieren. Neue Sonden bekommt ihr für bestimmte Missionen oder findet sie in der Welt verstreut. Tauscht nach und nach die alten, schlechteren Sonden gegen neue, bessere aus, um euren Output weiter zu verbessern. Wenn ihr die Sonden immer im Auge habt und fleißig neue installiert, werdet ihr euch selten um Ressourcen oder Geld sorgen müssen.

11. Verprasst euer Miranium
Das Problem mit Miranium ist, dass ihr nur eine bestimmte Menge davon speichern könnt, der Rest geht quasi flöten. Der beste Weg, kein Miranium zu verschwenden, ist, es rechtzeitig auszugeben. Ein wichtiger Einsatzort für Miranium sind die Waffenverkäufer im Verwaltungsbezirk. Ihr könnt beliebige Mengen an Miranium in die verschiedenen Waffen-Anbieter investieren, um neue Produktreihen bei ihnen freizuschalten.

XenobladeX00

12. Lernt die verschiedenen Missionstypen kennen
Als Mitglied von BLADE habt ihr jede Menge Arbeit! Es ist dabei gut zu wissen, welche Arten von Missionen es gibt, wie sie funktionieren und wo ihr sie herbekommt. Die einfachsten Missionen heißen Nebenjobs. Die bekommt ihr über das BLADE-Terminal gegenüber vom Quartier. In der Missionsliste findet ihr außerdem die Schwierigkeit und eine grobe Einordnung, was ihr tun müsst (z. B. Sammeln oder Jagen). Hier könnt ihr euch zusammensuchen, worauf ihr Lust habt, um XP oder Geld zu verdienen. Etwas komplexer sind dagegen die Standardmissionen, die ihr von NPCs in New L.A. und verstreut auf Mira erhaltet. Neben den üblichen Belohnungen erklären einige der Missionen auch neue Mechaniken oder stellen euch neue Charaktere vor. Oft müsst ihr dafür herum reisen und verschiedene Dinge tun, etwa mit anderen Personen reden, Objekte sammeln oder einkaufen, Monster töten oder Rohstoffe beraffen.

Die wichtigsten Missionstypen sind jedoch Harmonie-Missionen und Story-Missionen. Diese Missionstypen sind deutlich anspruchsvoller und können nicht gleichzeitig angenommen werden. In Harmonie-Missionen erfahrt ihr Hintergründe über die involvierten Charaktere und könnt sogar neue Figuren für euer Team freischalten. Diese Missionen erzählen kleine Geschichten und haben voll vertonte Dialoge und Cutscenes. Gerade wenn ihr Lieblingsfiguren habt, kann es interessant sein, ihre Harmonie-Missionen zu spielen, um mehr über sie zu erfahren. Story-Missionen passieren in Xenoblade Chronicles X nicht automatisch. Wie die anderen Missionstypen müsst ihr sie aktiv starten und könnt dann keine anderen Story- oder Harmonie-Missionen mehr anfangen. Außerdem hat jede Story-Mission Mindestanforderung an euer Level, erlaubte Party-Mitglieder, abgeschlossene Missionen und so weiter. So manches Mal wird von euch auch gefordert, bestimmte Gebiete zu erkunden oder Sonden zu platzieren. Es lohnt sich daher, ständig alles zu erkunden und Sonden zu platzieren, wann immer man eine entsprechende Stelle findet.

13. Nehmt so viele Nebenmissionen auf wie ihr könnt
Den Nebenjobs und Standardmissionen solltet ihr, wenn möglich, nicht allzu große Aufmerksamkeit schenken, da sie keine Geschichten erzählen und recht monoton sind (gerade wenn man Sammeln oder Jagen muss). Es lohnt sich aber, möglichst viele Missionen anzunehmen und dann später zu schauen, welche sich über die Zeit von selbst erledigt haben. Ihr könnt bis zu 20 Nebenmissionen gleichzeitig aktiv haben und so viele Standardmissionen wie ihr wollt. Lediglich Harmonie- und Story-Missionen sind auf eine zur Zeit beschränkt.

14. Kauft Monster-Ressourcen mit Belohnungstickets
Belohnungstickets erhaltet ihr für gewöhnlich durch Squad-Missionen (diese werden am rechten unteren Bildschirmrand angezeigt, wenn ihr online spielt). Ihr könnt sie im BLADE-Quartier am Squad-Terminal (im runden Raum ganz hinten) einlösen. Mit den Tickets könnt ihr Materialien kaufen, die ansonsten nur von bestimmten Gegnern fallen gelassen werden. Das ist extrem nützlich, wenn ihr diese für eine Mission braucht. Dann müsst ihr nicht erst auf die Jagd gehen und spart euch das Grinden.

XenobladeX03

15. Achtet auf eure Umgebung
Was für Bruce Wayne gilt, gilt für erkundungsfreudige BLADE auf Mira allemal! Der Planet ist gigantisch und voller unbekannter Kreaturen. Leider sind einige davon 30 Meter groß und Level 70. Ihr solltet immer ein Auge darauf haben, welches Getier die Gebiete behausen, durch die ihr eure neugierige Schnüffelnase spazieren tragt. Feinde, die ein Auge oder einen Blitz neben dem Namen haben, sind nämlich gewaltbereit und werden euch angreifen, wenn ihr ihnen zu nahe kommt. Um solche macht ihr besser einen Bogen, bevor euer Level die nötige Zuversicht in euch auslöst.
Auf der anderen Seite können Feinde noch so riesig und hochgelevelt sein; wenn kein Symbol neben ihrem Level erscheint, werden sie euch nicht gefährlich. Für Mr. Riesensaurier seid ihr nichts als eine mickrige Fliege, die ihn umschwirrt - er wird euch schlichtweg ignorieren.

16. Achtet auf das Wetter und die Tageszeit
Tageszeit und Wetter sind nicht nur kosmetisch, sondern spielen eine wichtige Rolle für den Kampf. So sind nachts typischerweise stärkere oder aggressivere Monster unterwegs als tagsüber. Wie im wahren Leben kann das Wetter Fluch oder Segen sein. Einige Wetterbedingungen können eure Statuswerte verbessern, andere verschlechtern sie. Sandstürme schaden beispielsweise eurer Lebensenergie (das ist immer schlecht), Regen verstärkt die Effektivität von Blitzangriffen (je nachdem kann das gut oder schlecht für euch sein). Gerade wenn ihr in einen Bosskampf geht, kann es sinnvoll sein, das richtige Wetter abzuwarten.

17. Macht eure Skell-Prüfungen, sobald ihr könnt
Sobald ihr Kapitel 6 der Story abgeschlossen habt, könnt ihr Skells verwenden - das sind die großen Mech-Anzüge, die episch aussehen, fliegen können und mächtig stark sind. Ihr wollt sie. Schließt also sofort alle Skell-Prüfungen ab, damit ihr euch mit Skells frei über den Planeten bewegen könnt. Nach Kapitel 9 könnt ihr im Industriebezirk als Teil einer Harmonie-Mission noch das Flugmodul für euren Skell freischalten. Fliegen macht das Erkunden sehr viel leichter und mal ehrlich: wer will nicht fliegen können?

18. Wenn es eng wird, verlasst den Skell
Wenn die Energie von eurem Skell auf 0 fällt, erscheint ein kleines Quick-Time-Event, das darüber entscheidet, wie schlimm der Schaden sein wird - und damit auch, wie viel eine Reparatur kostet. So weit sollte es nach Möglichkeit nicht kommen. Wenn ihr bemerkt, dass euer Skell aus dem letzten Loch pfeift, steigt einfach aus. Er kann nur Schaden nehmen, solange ihr drin sitzt. Ihr mögt dann vielleicht den Kampf verlieren, doch zumindest euer Skell bleibt intakt. Nehmt am besten einen Schildgenerator in eure Ausrüstung auf, denn der Skell kann bei hohem Schaden an den Gliedmaßen Teile der Ausrüstung verlieren. Achtung: Ein Schildgenerator kann nur Gliedmaßen heilen, die noch dran hängen.

19. Die beste Ausrüstung auf Knopfdruck
Wer nicht jedes Mal alle Stats der neuen Rüstung mit der alten vergleichen möchte, kann im Ausrüstungsmenü das Submenü (X-Taste) aufrufen und "Beste Ausrüstung auswählen" anklicken. Dort kann man übrigens auch eine Moderüstung wählen. Dessen Aussehen überschreibt das Äußere der tatsächlichen Rüstung, aber nicht die Stats. Perfekt, wenn die neue Hose zu hässlich ist oder man sein Team einfach lieber nackt sehen möchte. Auch super: Im Hauptmenü findet ihr die Option, Helme grundsätzlich auszublenden.

Habt ihr einen Fehler gefunden oder habt ihr einen Tipp, den wir übersehen haben? Dann mailt unserem Autor an ben@dailydpad.de.

Kommentare

space88
Gast
02. April 2016 um 16:17 Uhr (#1)
Hilfreich!Danke+Gruß
Ben
05. April 2016 um 11:09 Uhr (#2)
Gerne :)
Gast
11. August 2020 um 17:54 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Tipps
Sparte - Wie repariere ich meinen Dreamcast? Wo importiere ich spiele? Ich werde online immer tot geschossen, was kann ich tun? Hier gibt es Hilfe.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
04. Dezember 2015
PLATTFORM
Wii U
Plattform

Ähnliche Artikel