Wario Land: Super Mario Land 3

(Artikel)
Torsten Ingendoh, 12. Mai 2015

Wario Land: Super Mario Land 3

Die Suche nach mehr Geld

Es ist nicht leicht, in Marios Schatten zu stehen. Eifersucht dürfte da ein ständiger Begleiter sein. Es ist sicher die Eifersucht, die Wario dazu getrieben hat, Marios Schloss in Super Mario Land 2 zu stehlen. Doch das ging ja nun in die Hose. Da hilft nur eins: ein eigenes Schloss muss her. Dafür braucht man Geld. Wer hat Geld? Piraten. Also macht sich das Dickerchen auf den Weg zur Pfeffer-Insel, um der Zuckerrohr-Piratenbande das Geld abzuluchsen. Das Resultat macht sehr viel Spaß.

Wario ist nicht Mario und deswegen ist es wohl wenig verwunderlich, dass er sich ganz anders als sein berühmter Bruder spielt. Zwar kann er auch seinen Gegnern auf den Kopf springen, das betäubt die meisten aber nur. Um sie ganz loszuwerden, kann Wario sie mit einem schnellen Rippenstoß wegrempeln, was gleichzeitig sein markantestes Manöver im Spiel ist. Und das fühlt sich so gut an. Powerups spielen natürlich auch eine Rolle. Die Knoblauchzehe macht aus dem hilflosen Mini-Wario wieder den normalen Wario. Eine weitere Zehe oder gleich die Bullenflasche verwandelt ihn in Bullenwario, der nicht den Bodycheck nicht nur über eine längere Strecke beherrscht, sondern auch mit einer Stampfattacke alle Gegner im Umkreis betäuben kann. Die Hasenflasche verwandelt ihn in Jet Wario, welche den Rippenstoß zum Flugmanöver macht und den Angriff unter Wasser ermöglicht. Zuletzt gibt es noch die Drachenflasche, durch die er Feuer spucken kann. Extraleben sammelt man erneut nicht über Münzen, sondern über Herzen oder indem man Gegner besiegt. Münzen erfüllen einen anderen Zweck, doch dazu später mehr.

WarioLand01

Wario Land verlässt die offene Weltwahl des Vorgängers und wandert wieder auf linearen Pfaden. Das Leveldesign profitiert davon, da der Schwierigkeitsgrad nun wieder im Laufe der Zeit steigt. Während man durch die ersten Level noch leicht durchrauschen kann, muss man später besser aufpassen. Richtig schwer wird das Spiel aber nie. Besonders kreativ waren die Entwickler in den ersten beiden Welten. Die erste Welt, Rice Beach, spielt anfangs während der Ebbe und nachdem der Boss besiegt wurde, setzt die Flut ein. Dadurch sind die Hälfte der Level auf einmal unter Wasser, was den Weg zu neuen Geheimnissen freigibt. In der zweiten Welt, Mount Teapot, muss man erst einen Schalter umlegen, wodurch ein Felsen, der wie ein Deckel über dem Berg schwebte, runter kracht. Das verändert einen bereits gespielten Level komplett und öffnet den Zugang zum Boss. Nett.

Was macht man nun mit den Münzen, die man überall sammelt? Wario hat ja einen Traum: sein eigenes Schloss. Und der Traum kostet Geld. Hat man den letzten Boss besiegt, ergattert Wario eine Wunderlampe. Doch der Dschinn arbeitet auch nicht gratis - da kommen die Münzen ins Spiel. Am Ende jedes Levels werden alle Münzen angespart. Je mehr Geld man gesammelt hat, desto besser ist die Unterkunft, die man geschenkt bekommt. Vom Vogelhäuschen bis zum eigenen Planeten ist alles dabei. Doch für den Planeten reicht das Geld alleine nicht aus. Auf der Pfeffer-Insel finden sich insgesamt 15 Schätze, die gefunden werden müssen. Sie bringen jede Menge Geld ein und nur wer sie alle hat, der erhält den finalen Geldsack. Zusätzlich muss der Kontostand zusammen mit den Schätzen bei 99999 Gold landen.

WarioLand02

Wario Land: Super Mario Land 3 ist ein tolles Schätzchen für den guten alten Gameboy. Sich von Mario als Protagonisten zu lösen, war eine geniale Idee, denn der raffgierige Wario spielt sich so schön anders. Und alles wurde so gut um Wario als Held gestrickt. Wenn ich schon sein gemeines Grinsen sehe, geht mir das Herz auf. Übrigens wurde vergessen den Debugmodus aus dem Spiel zu entfernen. Wer meint, er bräuchte mehr Zeit, Geld oder Leben, der kann sich aushelfen, indem er Start drückt und dann sechzehnmal Select. Aber auch ohne solche bösen Schummeleien sollte man das Spiel schaffen können. Die Bosse sind erneut nicht wirklich schwierig und auch sonst sollten euch die Level nicht zu sehr ausbremsen. Dafür erreicht man oftmals einen schönen Fluss beim Spielen. Wario ist ein Fiesling, den man dann doch irgendwie mögen muss.

Wario Land: Super Mario Land 3

(Ranking)
A
RANK
Reife Leistung. A-Spiele machen alles richtig oder sind nah dran. Kleine Schwächen werden durch Stärken mehr als wett gemacht. Das ist Spieldesign auf hohem Niveau.

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
14. November 2019 um 03:12 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Nostalgie
Sparte - Wir schwelgen in Erinnerungen. Hach, die guten alten Zeiten... Wer auf alt gemachte Dinge sucht, denkt an Retro.
Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
13. Mai 1994
PLATTFORM
Game Boy
Plattform
Nintendo 3DS
Plattform

Ähnliche Artikel