Borderlands: The Handsome Collection

(Artikel)
Benjamin Strobel, 29. März 2015

Borderlands: The Handsome Collection

Dat Borderlands-Bundle im Test

In der gegenwärtigen Tradition des HD-Remasterns ist Borderlands: The Handsome Collection der neueste Beitrag aus dem Hause 2k Games. Die Sammlung enthält Borderlands 2 und Borderlands: The Pre-Sequel in einer Box für Xbox One und PS4. Lohnt sich der HD-Aufguss oder ist die Collection pure Abzocke?

Dat Graphics
Wir kennen Borderlands 2 und das Pre-Sequel schon. Also die wichtigste Frage zuerst: Was gibt es Neues in der Handsome Collection? In der Tat nicht viel, aber was an den Spielen gedreht wurde, ist wirklich gut. Beide Titel laufen in 1080p und 60 FPS und tun den aktuellen Ansprüchen an Augenschmausigkeit damit Genüge. Borderlands sah auf der Konsole nie besser und flüssiger aus und kann den PC-Versionen endlich das Wasser reichen. Wenn man eine Karte lädt, poppen Texturen immer noch sichtbar nach, allerdings erheblich flinker als zuvor. Während Borderlands 2 völlig rund läuft, scheint Pre-Sequel leichte Einbrüche in den FPS zu erleiden. Ansonsten tragen die neuen 60 Bilder pro Sekunde sehr positiv zum Spielgefühl bei und schon bald will man Borderlands nicht mehr anders zocken.

Borderlands-The-Pre-Sequel-Collection-Claptrap

Dat Multiplayer
Der Multiplayer steht bei Borderlands im Vordergrund, klar. Zum ersten Mal ist Couch-Koop mit bis zu vier Spielern im Splitscreen möglich. Zu zweit profitiert man noch von 60 FPS, ab drei Spielern werden die Bilder auf 30 pro Sekunde gedrosselt. Wollt ihr wirklich zu viert spielen, ist ein großer Fernseher natürlich Pflicht, aber man freut sich im Grunde schon, dass es überhaupt möglich ist. Bei zwei Spielern darf man auch zwischen horizontalem und vertikalem Spltscreen umschalten. Ungewöhnlich für Egoshooter: Teilt man die Bildschirme nach links und rechts auf, hat man tatsächlich eine bessere Übersicht. Vor allem beim Pre-Sequel sieht man besser, was in der Vertikale passiert und kann die fliegenden Mondräuber gezielt aus der Luft pfeffern.
Gewöhnungsbedürftig ist allerdings, dass die Menüs im Splitscreen nicht skaliert werden. So muss man mit dem rechten Stick über die Menüs fahren wie über eine gezoomte Ingame-Map, da nicht alles auf einen geteilten Bildschirm passt. Bei zwei Spielern ist das weniger problematisch, für vier Leute manchmal etwas nervig. Immerhin können alle Spieler gleichzeitig ihre Skills anpassen und Waffen verwalten. Wie Diablo III gezeigt hat, verbringt man mehr Zeit in Menüs als im Spiel, wenn alle Spieler nacheinander ihr Equip prüfen müssen.

Borderlands-The-Pre-Sequel-Splitscreen

Dat Content
Was die Handsome Collection sogar zum Vollpreis verlockend macht, sind weniger die Neuerungen als viel mehr der pure Umfang. Neben den beiden Hauptspielen quillt die Sammlung mit allen DLCs über. Hierbei kann ich nur daran erinnern, dass Borderlands 2 sogar zwei volle Seasons an Story-DLC hatte, was in der Geschichte des DLCs seinesgleichen sucht. Die Verpackung der Handsome Collection vermeldet stolz, dass DLC im Wert von über 100 Euro enthalten ist, was man in ungefähr 50 weitere Spielstunden umrechnen kann. Hinzu kommen auch die Bonus-Charaktere in beiden Spielen, die sich ebenfalls echt lohnen. Der volle Umfang der Collection beläuft sich nach meiner Schätzung auf rund 200 Spielstunden, wenn man alles zum ersten Mal durchspielt. Plusminus ein paar Stunden, je nachdem wie anfällig ihr für Glücksspiel seid. Ernsthaft, es ist viel Stuff. Wirklich.

Bevor jemand fragt: der erste Teil von Borderlands ist in der Collection nicht enthalten.

Borderlands-The-Pre-Sequel-Moxxi

Dat war's
Ansonsten sind beide Spiele im Großen und Ganzen genauso wie vorher. Sie wurden ohne inhaltliche Änderungen portiert und haben sogar ein paar der alten Bugs geerbt. Vermutlich sogar alle, die nach den letzten Patches noch immer blieben. Ich bezweifle auch irgendwie, dass da noch viel gepatcht wird.

Wenn ihr beide Spiele und die DLCs schon vorher gezockt habt, ist die Handsome Collection nicht für euch. Es gibt dann nichts mehr zu entdecken. Habt ihr aber nur eines der Spiele gezockt oder bisher auf die DLCs verzichtet, wird die Sammlung interessant. Ihr könnt sogar eure Spielstände von der PS3 oder Vita auf die PS4 bzw. die von Xbox 360 auf die Xbox One übertragen. Das ist richtig super, wenn ihr auf der neuen Konsole direkt in die DLCs einsteigen wollt, weil ihr das Hauptspiel schon kennt. Inhalte im Wert von 100 Euro (nach aktuellem Stand) sind ein gutes Argument, bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach stimmt. Für Interessierte, die Borderlands bisher nicht gespielt haben, ist es der pefekte Einstieg. Vielleicht liefert 2k Games ja noch den ersten Teil nach. Ben

Borderlands: The Handsome Collection wurde auf der Xbox One getestet. Ein Testmuster wurde uns von 2k Games zur Verfügung gestellt.

Borderlands: The Handsome Collection

(Ranking)
A
RANK
Reife Leistung. A-Spiele machen alles richtig oder sind nah dran. Kleine Schwächen werden durch Stärken mehr als wett gemacht. Das ist Spieldesign auf hohem Niveau.

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
21. Oktober 2019 um 20:24 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
21. September 2012
PLATTFORM
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Playstation 3
Plattform
Xbox 360
Plattform
RELEASE
17. Oktober 2014
PLATTFORM
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Playstation 3
Plattform
Xbox 360
Plattform

Ähnliche Artikel