The Joylancer: Legendary Motor Knight

(Artikel)
Torsten Ingendoh, 23. Dezember 2014

The Joylancer: Legendary Motor Knight

Gameboy-Retro im Early Access

Normalerweise ist es ja der knuddelige 8-bit-NES-Look, der bei den modernen Retrogames gewählt wird. Schließlich erinnert er so viele von uns an die gute alte Zeit. Doch im Gameboy-Design? Das ist mir zumindest neu. Zu bestaunen ist diese Optik in The Joylancer: Legendary Motor Knight, momentan im Early Access bei Steam. Ist diese etwas andere Retro-Idee die Richtige für euch? Finden wir es heraus.

Hoffentlich durch den Early Access bedingt, hat Joylancer bisher noch nicht viel an Story zu bieten. Aber das muss ja nichts Schlechtes sein. Ihr seid Joy Lanze, Motorritterin und Heldin des Spiels. Motorritterin zu sein heißt, dass eure Lanze dampfbetrieben ist. Die kann man mit dem Motor aufladen, damit sie mehr beziehungsweise überhaupt merklichen Schaden anrichtet. Das ist dann auch sogleich die Hauptspielmechanik. Während man die Lanze auflädt, blockt man auch. Kämpfe sind daher ein dynamischer Wechsel zwischen Aufladen und schnellen Ausbrüchen an Schaden, denn die aufgeladene Lanze hat nicht lange volle Kraft. Zusätzlich kann man damit auch längere und höhere Sprünge hinlegen. Fokus liegt aber mehr auf Kämpfen denn kniffligen Sprungpassagen.


Und das Kämpfen ist so eine Mischung aus fröhlichem Gebolze und unübersichtlichem Geplänkel, zumindest für mich. Da man bei den Motorangriffen gerne mal wild durch die Gegend fliegt, passierte es mir nicht gerade selten, dass ich meine Feinde aus dem Blick verlor. Dafür macht es schon Spaß, mit Volldampf durch die Gegner zu brettern. Ich mag die Idee, die dahinter steckt, aber die Ausführung ist noch verbesserungswürdig. Es ist absolut notwenig, mit geladener Lanze anzugreifen, sonst dauert es ewig, bis man irgendwas platt gehauen hat. Leider zwingt das den Spieler dazu, immer wieder den Angriff zu unterbrechen, um neu zu laden. Vielleicht habe ich auch einfach noch nicht so recht raus, wie man hier kämpfen soll, ich fand den Wechsel zwischen Hektik und Statik doch etwas sehr auffällig.

2014-12-23_00001

Grafisch liefert Joylancer das, was es verspricht: GBC-Optik. Jedes Objekt hat dabei eine Hauptfarbe, zwei Grautöne und Schwarz in der Palette, was sehr gut einen Eindruck vermittelt, wie Gameboy aussah, nur etwas bunter, damit einem die Augen nicht ausfallen. Dabei schränkt der gewählte Stil doch sehr ein, was die Details angeht. Die Pixel sind riesig und die Sprites enthalten sehr wenige davon. Was für ein Material die Wände und der Boden darstellen soll, das kann ich nicht so genau sagen. Aber das hat auch irgendwie einen gewissen Charme. Seid einfach kreativ, wenn ihr darüber grübelt, was ein Gegenstand darstellen soll - damals auf dem Gameboy wussten wir das auch nicht immer so wirklich. Die Soundeffekte kommen dem Handheldvorbild sehr nahe und lösen das nötige Nostalgiegefühl aus. Leider ist die Musik eher zum Einschlafen. Hier kommt hoffentlich noch mehr.

The Joylancer: Legendary Motor Knight ist ganz klar auf die mobilen Retro-Freunde unter uns abgestimmt. Nicht viel Schnickschnack, es geht direkt ins Spiel. Das kann Neulinge doch etwas überfordern. Zum Glück gibt es ein Tutorial, das sehr gut die Basics erklärt. Dem Spiel fehlt es in der jetzigen Form noch etwas an Biss und Feinschliff. Fans von nostalgie-inspirierten Spielen können aber ruhig ein Auge auf Joylancer werfen. Wann die Early Access Phase vorbei ist, das lässt sich aber noch nicht sagen. Also, liebe alpha six productions: Volldampf voraus!

The Joylancer: Legendary Motor Knight befindet sich derzeit in der Entwicklung. Ein Preview-Muster für PC wurde uns von Headup Games zur Verfügung gestellt.

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
27. Oktober 2020 um 21:21 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Early Access
Themengebiet
Indie
Themengebiet
Retro
Sparte - Sieht alt aus, ist es aber nicht! Wer tatsächlich alte Sachen sucht, denkt an Nostalgie.
Vorschau
Sparte - Ist das Spiel gut? Wir wissen es noch nicht! Aber wir verschaffen uns einen ersten Eindruck.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
25. Februar 2014
PLATTFORM
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.

Ähnliche Artikel