Forza Horizon 2 im Test

(Artikel)
Paul Rubah, 02. Oktober 2014

Forza Horizon 2 im Test

Ich kann nicht aufhören, ich will nicht aufhören

Was verkauft Autowerbung? Wer jetzt "AUTOS!" ruft, sollte sich vor dem Weiterlesen bitte kurz ohrfeigen. Nein, in der Autowerbung geht es um mehr. Es geht um offene Straßen. Unbefahrene Kurven in malerischen Hügellandschaften vor einem Meer goldgelben Weizens. Es geht um Selbstbestimmung. Intensität. Leidenschaft. Eine gute Autowerbung verkauft einem das Gefühl von Freiheit. Das tut Forza Horizon 2 auch. Nur anstatt dass ich meinen Audi-Viertürer kurz nach dem Kauf fortwährend zweimal täglich im Halbschlaf über rote Ampeln und baustellenbewachsene Landstraßen zuckeln lasse, war ich beim exklusiven Xbox-One-Titel wie im Rausch, als ich mit allen Rädern zum ersten Mal europäisches Festland berührte und bei strahlendem Sonnenschein mit Vollgas das mühsame Erzeugnis italienischer Weinbauern ruinierte. Diesen Rausch habe ich bislang nicht verlassen können.


Das Horizon-Festival verbindet tolle Musik mit reinrassigen Boliden und allem, was sonst noch motorisiert und stilvoll ist. Über 200 Autos haben sich in Norditalien und der südfranzösischen Küste versammelt und warten nur darauf, gefunden, gekauft und bis zur letzten Schraube durchgetunet zu werden. Natürlich alles lizenziert und bis ins Detail nachmodelliert. Dabei gibt es kein Halten vor Ära und Wagentyp: Von Offroadern bis Rennwagen, von den 1950ern bis zur Gegenwart ist alles dabei. Ein ganz besonderes Highlight für mich, das mir fast eine Träne in die Auge trieb: Die Retro Supercars. Hier feierte ich nach fast 15 Jahren ein Wiedersehen mit dem Laborghini Diablo SV - eine mörderische Karre, die Mitbegründerin des Erfolgs einer durchaus bekannten Rennspielreihe ist, die seitdem das "The" fallen gelassen hat und heute nur noch Need for Speed heißt. Und, bei Autospielen darf meine ansonsten sicher verwahrte Grafikhure mal ans Tageslicht kommen, die Autos sehen spitze aus. Egal ob nach einem Regenfall die kleinen Tropfen auf dem glattpolierten Lack in der aufgehenden Sonne glitzern oder nach einem kleinen Handgemenge die Chassis ordentlich ramponiert dreinschauen - jedes Gefährt ist ein Schmuckstück. Einzig wenn man einmal genauer auf die Spiegelungen in den glatten Oberflächen achtet, entdeckt man einige schmerzhaft niedrig aufgelöste Objekte.

forza-horizon-castelletto

Stoppen kann uns nur ein Begrenzungspfahl
Aber scheiß auf die Autos. Nein, nicht scheiß auf die Autos. Die schönen Autos! Aber ich sage: Scheiß auf die Autos! DIE UMGEBUNG, LEUTE! DIE UMGEBUNG! DIE FARNE UND STRÄUCHER UND BÜSCHE UND HECKEN! DIE FELDER! DIE LAVENDELBLÜTEN, IN DIE MAN MIT SEINEM V8-MOTORISIERTEN PROVENCE-MÄHER EINE SCHNEISE FRÄST! Forza Horizon 2 ist so hübsch wie es offen ist und die mediterranen Ländereien sind schleckerlich eindrucksvoll zu beäugen. Darüber hinaus sind sie funktional: Hat man gerade nichts zu tun, begegnet man auf den Landstrichen den Drivataren von Freunden, Clubmitgliedern oder Bekannten. Diese Abbildungen der Fahrkünste echter Spieler lassen sich jederzeit zu einem kurzen Kopf-an-Kopf-Rennen herausfordern. So wird jeder beliebige Pfad der gesamten Horizon-Welt zu einer Rennstrecke. Einzig hier und dort fest verwurzelte Zäune in der Landschaft dämpfen das Gefühl kompletter Freiheit ein wenig.

Aber kommen wir noch mal auf die Grafik zu sprechen, wir haben noch nicht genug über die Grafik geredet! Tag und Nacht sind, wie es sich für eine offene Welt der aktuellen Generation gehört, natürlich vollkommen dynamisch. Ebenso Lichter aus Fenstern und Straßenbeleuchtung. Auch das Wetter spielt mit meist sonniger Laune mit, kann aber zuweilen zu Niesel oder Regen umschlagen. Da kann es bei 1080p und konstanten 30 FPS sehr plötzlich zappenduster werden! Und habe ich schon genug über Felder gesprochen? Schaltet beim Abrocken über Stock und Stein in die Egoperspektive. Ihr werdet keinen Furz sehen, aber einen Mordsspaß haben, wenn Äste und Gewächs gegen die Windschutzscheibe klatschen.

Gamescom-PressKit-02-WM-ForzaHorizon2-jpg

Anna, what should I do?
Aber gut, was soll man bei Forza Horizon 2 nun eigentlich machen? Das fragt man am besten Anna. Anna sitzt in der Kinect-Kamera und geleitet euch mit einer hohen Spracherkennungsgenauigkeit zum nächsten Event, zur Garage oder sonstwohin. Man kann Anna auch einfach fragen, was man so tun könnte, und sie schlägt einem eine Aktivität vor. Dann geht man Erfahrungspunkteschilder umnieten, sucht nach versteckten Autos, erledigt Spezialmissionen mit vorgegebenen Autos, fotografiert alle Karren im ganzen Spiel oder fordert Rivalen heraus. Es gibt so wahnsinnig viel zu tun - an den 100% werden Spieler noch monatelang knabbern.

Anna bringt einen auch zum nächstgelegenen Championship-Hub, dem eigentlichen Fokus der Horizon-Kampagne. Vom ruhigen Küstenstädtchen Castelletto bis zum bergdörflichen Saint-Martin gilt es 16 Meisterschaften zu gewinnen. Mit welchem Autotyp? Das ist dem Spieler überlassen. Ob man mit einem VW-Bus, einem Alfa Romeo oder dem Ferrari an die Startlinie rollt, bestimmt die Art der Events, die es zu bestreiten gilt. Da gibt es dann Rundenrennen, Uphills, Downhills, Offroads, Off-Offroads und viele Mixturen dazwischen. Egal, wofür man sich entscheidet: Aufgrund der enorm organischen Strecken und der Vielfalt der Gebiete sind die Kurse so abwechslungsreich, dass sie einen selbst nach mehrfachem Abfahren noch immer überraschen können. Und selbst wenn man alle 16 Championships hinter sich gebracht hat, was gut acht bis zehn Stunden dauern kann, hält ja jeder der sechs Hubs für jeden der 28 Fahrzeugtypen eine individuelle Meisterschaft bereit, was insgesamt 168 Meisterschaften ergibt.

Die unangefochtenen, erdzerrüttenden, grafischen und inhaltlichen Höhepunkte sind aber die fünf Showcase-Ereignisse. Hier werden ungewöhnliche Gegner für ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen ausgewählt. Wie wäre es mit einem Wettstreit zwischen einem Allräder und einem Zug? Oder lieber doch mal den imposanten Schattenwurf von 37 Fesselballons begutachten? Habe ich schon gesagt, dass das Spiel schön ist? Hier erst recht!

Begleitet wird das Festival durch umfangreichen Radiosender, die die meisten Musikgeschmäcker befriedigenden dürften. Von kräftigen Beats mit Wubwub-Allüren bis zum gechillten Picknick-Tune ist alles dabei. Sogar ein lokaler italienischer Klassik-Sender hat sich in die offizielle Horizon-Frequenzen eingeschlichen, den der Festival-Betreiber anschließend nicht mehr löschen will. Kein Rennspiel kann heutzutage ohne die musikalische Brillanz von Der Hochzeit des Figaro noch komplett genannt werden. Ich schaltete regelmäßig zwischen allen Sendern hin und her - für die Ohren wird es nie langweilig.

Gamescom-PressKit-04-WM-ForzaHorizon2-jpg

Während der ganzen Spielzeit gab es nur ein einziges Mal technische Probleme: Beim Wechsel in den Fotomodus ist das Spiel abgestürzt. Für ein Open-World-Spiel ist diese Quote eigentlich makellos.
Der tödliche Hubbel
Zum allergrößten Teil laufen die Rennmachaniken butterweich. Selbst der Regen hat einen gehörigen Einfluss auf die Fahrphysik. Die verschiedenen Fahrzeugtypen haben alle ihre Eigenheiten, die man mit Leib (und vibrierenden Schultertasten) zu spüren bekommt. Upgrades können da verbessern und hier verschlimmern. Wer zu faul ist, selbst das Einspritzssystem zu wechseln, kann auch der Mechanikerin das entsprechende Geld in die Hand drücken, um das Lieblingsfahrzeug in die nächste Klasse zu erheben.

Insgesamt fährt Forza Horizon 2 eine gute Linie zwischen Arcade und Simulation. Anfänger starten mit vollen Hilfesystemen, können diese vor jedem Rennen für einen größeren Teil des Erfahrungspunktekuchens aber nach und nach abschalten. Ich persönlich habe ja gleich die Rückspulmechanik getötet. Sie ist praktisch, ja, aber Autorennen mit straffreien Resets sind ja so ein bisschen wie Horrorspiele bei Tageslicht. Aber auch wenn man sämtliche Spielhilfen ausschaltet, muss man doch ein Simulationsauge zudrücken, wenn man mit dem extratiefgelegten Asphaltflitzer kontrolliert über Schotterpisten und Plantagen sprintet.

Ein kleines Manko, welches sich aber kaum vermeiden lässt, sind die gefährlichen kleinen Hubbel. Weicht man (absichtlich oder unabsichtlich) von der befestigten Strecke ab und rast mit dreihundert Sachen durch Mutter Natur, kann es durchaus sein, dass es sich mal ein Steinchen unsichtbar im hohen Gras bequem gemacht hat. Dann beginnen die wilden Salti und man kann gar nicht schnell genug Kinect befehlen, das Spektakel aufzunehmen.

Gamescom-PressKit-01-WM-ForzaHorizon2-jpg

Geschenke, Geschenke!
Egal, wie man sich bei Forza Horizon 2 seine Zeit vertreibt - ständig bekommt man was in die Tasche gesteckt. Oh, cool, du bis querfeldein über Hügel gehüpft? Du hast tolle Drifts gemacht, dein Reifenprofil in den Asphalt gebrannt oder hast dich im Tunnel unfallfrei durch eine Horde Zivilisten geschlängelt? Hier! NIMM PUNKTE! Erfahrungspunkte geben Level, jeder Level gibt wiederum die Chance darauf, bei einem einarmigen Banditen Geldpreise oder ganze Vehikel zu gewinnen. Ab und an gibt es auch Skillpunkte. Die braucht man nicht unbedingt, aber wenn dann plötzlich Einzelteile 10 Prozent günstiger sind, jedes noch nicht fotografierte Auto einen Marker über dem Kopf trägt oder man im Onlinemodus auf einmal mit zwei Stimmen entscheiden darf, wohin die nächste Reise geht - wer kann da nein sagen?

Online ist das neue offline
Natürlich landet alles, was man online unternimmt, auch auf dem zentralen Punktekonto. Soll ja keiner dafür bestraft werden, dass er sich seine Zeit mit echten Spielern vertreibt. Online funktioniert so: Man drückt im Startmenü auf "Road Trip". Dann fährt man ganz normal weiter, während das Spiel im Hintergrund nach einer Gruppe sucht. Hat Forza Horizon 2 eine gefunden, wird die Welt für drei oder vier Sekunden mit der Tageszeit des Hosts synchronisiert. Dann schließt man sich einem Road Trip an und düst gemeinsam zum nächsten Ereignis. Im allerschlimmsten Fall steht ein kurzer Teleport an, falls man sich beim Warten zu weit von der Gruppe entfernt hat. In der Zielregion angekommen spielt man gemeinsam vier Ereignisse, danach wird gewählt, mit welcher Qualitätsklasse an Autos es wohin weitergehen soll. Das kann potenziell ewig so weitergehen. Ein bisschen Lag gibt es zwar hin und wieder, aber nichts Sieggefährdendes.

Die einzelnen Rennen sind sogar noch abwechslungsreicher als das, was die Solo-Kampagne bietet. Hier finden nämlich auch Teamrennen statt und in zwei weiteren Modi können die Fahrer Fangen spielen. Das Coolste aber ist: Die Mini-Meisterschaft gewinnt nicht unbedingt immer der, der stets den ersten Platz abstaubt. Skill wiegt eine Menge auf - wer sauber fährt, mit Drifts angibt und einfach nur eine geile Sau ist, kann letztendlich als Sieger hervorgehen. Weil ich die geilste Sau bin, habe ich die letzte Meisterschaft gewonnen ohne ein einziges Mal auf dem Podium ganz oben gestanden zu haben.

Ihr seid herzlich zum Club "Daily & The DPads" (Kürzel: DPAD) eingeladen!
Teile und herrsche
Auch die Spieler mit sozialer und kreativer Ader werden belohnt. Während letztere ihre eigenen Paintjobs und speziellen Tuning-Optionen zur Verfügung stellen können (wobei sie mit jedem Download von Forza in Ingame-Währung ausgezahlt werden), können sich bis zu 1.000 Spieler auch gleichzeitig in einzelnen Clubs zusammenrotten. Die Clubadmins können Nachrichten an alle ihre Mitglieder verschicken, und so gemeinsame Roadtrips ausrufen und Neuigkeiten verkünden. Zudem gibt ein interner Highscore Ansporn dazu, seine Kollegen beim EXP-Verdienen zu schlagen. Leider gibt es keine organisierten Fehden zwischen den Clubs, aber für die Glorie der eigenen Gruppe kann man überall Punkte verdienen, um das Heimteam in der allgemeinen Ladder nach oben zu schubsen.

Es gibt nichts Schlechtes an diesem Spiel. Die paar Minimacken? Der eine Absturz und das kleine Bisschen Lag im Online-Spiel? Geschenkt. Forza Horizon 2 ist der erste echte System Seller für die Xbox One und selbst die Rennmuffel da draußen sollten sich dieses Spiel mit Haut und Haaren einverleiben.

Forza Horizon 2 wurde auf der Xbox One getestet. Ein Testmuster wurde uns von Microsoft zur Verfügung gestellt.

Forza Horizon 2

(Ranking)
S
RANK
Herausragend. S-Spiele erweitern Horizonte. Sie bieten intensive Erlebnisse oder halten den Spieler noch lange am Bildschirm gefesselt. Selbst wenn man sie nicht jedem empfehlen kann, will man doch mit jedem über sie reden.

Kommentare

Ben
07. Oktober 2014 um 10:23 Uhr (#1)
Forza Horizon 2 - Die Autowerbung zum Mitspielen!
Gast
15. Dezember 2019 um 07:22 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
30. September 2014
PLATTFORM
Xbox 360
Plattform
Xbox One
Plattform - Nachfolger der Xbox 360 von Microsoft. Angekündigt am 21. Mai 2013, ist die Heimkonsole am 22. November 2013 in Deutschland und weiten teilen Eruopas erschienen.

Ähnliche Artikel