Ferner liefen nicht:

(Artikel)
Joshua Peters, 31. August 2013

Ferner liefen nicht:

Assassin's Creed IV: Black Flag

Auf jeder Gamescom geht irgendwas schief. Das ist einfach so, und lässt sich nicht vermeiden. Manchmal sind Entwickler einfach schon nach Hause gefahren, andere Male werden Termine verwechselt. Und manchmal kann man mit bestimmten Terminen einfach nichts anfangen. Der erste und der dritte Fall sind dieses Jahr wieder beide bei mir aufgetreten. Und leider, leider trat der dritte Fall bei Assassin's Creed 4 auf, auf welches ich im Gegensatz zu vielen anderen schon einigermaßen gespannt war. Ich habe ja auch trotz sich immer wiederholendem Spielprinzip bei allen AC-Spielen so ziemlich alles gesammelt, was man so sammeln konnte, und sie bis auf das Letzte ausgekostet.

Assassins-Creed-4

Mein Termin bei Assassin's Creed IV: Black Flag war dann so eine Sache für sich. Empfangen wurde ich von dem auf der Gamescom sowieso durchweg freundlichen Personal. Diese verwiesen mich nach drinnen an einen mir zugehörigen PR-Menschen, welcher mich, wie üblich, nach einem kurzen Smalltalk an die Bar verwies. Dort wartete ich darauf, in den kleinen Raum geführt zu werden, in welchem die Präsentation stattfindet. Dort verwies man mich dann an einen Stehplatz, wo ich betreut den neuen Ableger des Kredos der Attentäter spielen durfte. Okay, ganz so unpersönlich, wie das jetzt klingt, ist es natürlich nicht. Und so, wie es ist, ist es ja auch gut. Nicht so gut war allerdings der verdammt große Bildschirm, den ich fast mit der Nase berührt habe. Jetzt kommt mir nicht mit: "Du hättest ja weiter weg gehen können!" So schlau bin ich auch! Dafür muss man kein Raketen-Chirurg sein. Es ging nicht. Sämtliche Kabel, an denen ich hing, waren einfach zu kurz. Mit eingeschränkter Vision und Kopfschmerzgefahr begann ich also meinen Anspieltermin.

Es ging auch gleich los mit einer Seeschlacht. Die spielte sich soweit eigentlich ganz gut. Ich bin dann irgendwie trotzdem gestorben und GANZ AM ANDEREN ENDE DER WELT respawnt. Ich wurde auch darauf hingewiesen, dass das in der Demo leider so sei, und wir können ja einfach den nächsten Hafen ansteuern. Dieser war auch von Gegnern umschwärmt, welche ich aber diesmal alle problemlos legte. Als ich dann endlich an Land kam, wurde mir schnell bewusst, warum es sich alles irgendwie komisch anfühlte. Gut, zum einen lag das natürlich am PS4-Controller, mit dem ich erstmal so überhaupt nicht zurecht kam (unergonimisches Scheißteil (ein Grund mehr die XBO zu kaufen (mehr Klammern sind mehr gut))), aber dann stellte ich sofort fest, dass die Y-Achse nicht invertiert war. Ich spiele immer mit invertierter Y-Achse. "Kein Problem", dachte ich mir, schnell ins Menü gehen und... nope. Leider kann man in dieser Demo die Achsen nicht invertieren. Na gut. Mit einem ungewohnten Controller, einem riesigen Bildschirm im Gesicht und permanent oben mit unten verwechselnd, machte ich mich also auf die Suche nach einem Schlüssel in dem Dorf, in dem ich mich befinde. Und sterbe prompt ob der allgemeinen Orientierungslosigkeit. Ihr mögt denken, dass sei frustrierend für mich gewesen, aber mir tut die arme Frau leid, die sich das ganze Elend die ganze Zeit mit ansehen musste.

assassins-creed-4-screenshot-7

Dritter Versuch. Ich habe den Dreh so langsam raus und schaffe es sogar die ersten paar Wachen zu töten, bis ich mich irgendwo verkriechen muss und leicht verzweifelnd und lachend um mein Leben bange. Na gut, so schwer kann das nicht sein. Erholt bringe ich planlos noch ein paar Wachen um und schaue auf der Minimap, ob wohl die Wache mit dem Schlüssel irgendwie gekennzeichnet ist. "Benutze doch mal den Adlerblick" - AH! Ja! Klar! Fuck... Na gut - Adlerblick an, aber keine Spur von einem goldenen Leuchten. Nirgendwo. Langsam macht sich dann wirklich Frustration breit. Also wenn ich jede Wache in dem gottverdammten Dörfchen über den Jordan geleite, wird ZWANGSLÄUFIG irgendwo der Schlüssel auftauchen. Und so tat ich. Ich tötete jede verdammte Wache. Dabei fing ich auch schon an mir lachend kleinere KI- und Clipping-Bugs zunutze zu machen. Den Gesichtsausdruck meiner "Betreuerin" während der Ausführung des Plans konnte ich nicht wirklich deuten, aber sie war wohl nicht so glücklich. Irgendwann waren sie dann alle mausetot, aber nirgendwo ein Schlüssel in Sicht. "Hm, das sollte so eigentlich nicht sein... irgendjemand hätte den Schlüssel haben sollen..." Und damit wurde meine Session dann beendet. Aber nicht deswegen. Meine Zeit war halt einfach abgelaufen. Was habe ich also während des Termins über Assassin's Creed 4 erfahren? Es gibt Seeschlachten, man muss Leute meucheln, am Kampfsystem hat sich wieder einmal nicht fundamental viel getan, es es gibt mehrere Fraktionen, die sich nicht mögen, man kann eine Karte auf dem Tablet haben und man sollte es mit genügend Abstand zum Fernseher spielen. Um ehrlich zu sein, war ich von dem ganzen Termin nicht so begeistert. Werde ich Assassin's Creed 4 trotzdem spielen? Natürlich werde ich das...

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
19. September 2020 um 17:09 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Gamescom 2013
Event - Köln 2013.
Vorschau
Sparte - Ist das Spiel gut? Wir wissen es noch nicht! Aber wir verschaffen uns einen ersten Eindruck.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
01. November 2013
PLATTFORM
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Playstation 3
Plattform
Playstation 4
Plattform - Die Playstation 4 (PS4) von Sony ist eine Spielkonsole der 8. Generation. Sie erschien am 29. November 2013 europaweit als Nachfolger der Playstation 3.
Wii U
Plattform
Xbox 360
Plattform
Xbox One
Plattform - Nachfolger der Xbox 360 von Microsoft. Angekündigt am 21. Mai 2013, ist die Heimkonsole am 22. November 2013 in Deutschland und weiten teilen Eruopas erschienen.

Ähnliche Artikel