Death Rally

(Artikel)
Benjamin Strobel, 07. April 2013

Death Rally

Fahren und schießen

Remedy kennt ihr bestimmt. Das finnische Entwicklerstudio ist der Schöpfer von zwei sehr bekannten Herren: Max Payne und Alan Wake. Bevor Remedy epische Geschichten über diese Figuren erzählten, haben sie sich mit Autos, Feuerwaffen und Todesrennen beschäftigt. In der Tat ist das 1996 erschienene Spiel mit dem Titel Death Rally ihr Erstlingswerk.


Damals noch für MS DOS erschienen, gab es wenige Jahre später schon eine Portierung für Windows - völlig kostenlos als Freeware. Irgendwie scheinen Remedy ihr kleines Autospiel wirklich zu lieben, denn 2011 erschien ein Remake des Titels für iOS und Android. Und so fiel es schließlich in meine Hände.

Death Rally ist ein Racer ganz im Stile von dem großartigen Mashed. Aus der Vogelperspektive steuert der Spieler seine Karre gegen fünf andere Wagen und muss dabei nicht nur als erster über die Ziellinie, sondern sollte bis dahin auch überleben. Die Fahrer in Death Rally hämmern mit Shotguns auf einander (KORR) ein oder grillen sich mit Flammenwerfern. Jeder Treffer kratzt am Lack, bis das Auto kaputt ist. In herumliegenden Kisten findet man glücklicherweise Reparaturkits, um die Beulen schnell zu kitten. Manchmal findet man auch Boosts, um sich damit einen unfairen Vorteil zu verschaffen! Ganz wie man es in Mashed auch tun würde. Anders als dort findet man seine Waffen aber nicht als Power-Ups auf der Rennstrecke. In Death Rally stehen Upgrades und Wartung der Rennmaschine auf dem Plan. Für jedes Rennen gibt es Kohle und damit kann man Waffen und sein Fahrzeug aufmotzen. Will man neue Teile oder Wagen, muss man deren seltene Einzelteile bei den Rennen zusammen sammeln (oder als In-App-Purchase für echtes Geld einkaufen).


Rennen müssen nicht in fester Reihenfolge absolviert werden. Es stehen dem Spieler zu jeder Zeit zahlreiche Wahlmöglichkeiten zur Verfügung und er kann anhand des Schwierigkeitsgrades entscheiden, was ihm gerade zusagt. Manchmal gibt es auch Challenges, bei denen eine bestimmte Waffe oder ein ausgewähltes Fahrzeug Pflicht sind. Dann muss man nach diesen Regeln spielen, kassiert aber auch mehr Punkte. Man versucht dann so schnell wie möglich neue Teile zu sammeln, um mit besseren Wagen und Schießgewehren auch schwerere Rennen zu meistern. Allerdings ist es nicht nötig, immer als erster durchs Ziel zu gehen. Natürlich kann man seine Chancen erhöhen, indem man seine Feinde kaputt macht (dann sind sie für den Rest des Rennens weg). Aber die Welt ist auch okay, wenn man dritter oder vierter wird. Allerdings geben bessere Platzierungen auch mehr Punkte, vom Ego-Boost mal abgesehen.

Die Steuerung per Touchscreen ist außergewöhnlich gut. Mit zwei virtuellen Bedienelementen (Steuerkreuz und ein Button) ist das Display keinesfalls überladen. Die Fahrzeuge reagieren schnell auf Eingabe und selbst das Zielen ist sehr gut machbar. Man darf sich hier also gerne an Rennen im Mehrspielermodus wagen - zumindest durch die Steuerung gibt es kein Hindernis. Allerdings muss man eine Weile spielen, bis man gute Wagen zusammengebaut hat, um gegen andere Spieler eine Chance zu haben.


Death Rally ist ein tolles Spiel für unterwegs. Die Rennen sind kurz und lassen sich in wenigen Minuten zwischendurch absolvieren. Dadurch, dass man sein Fahrzeug immer wieder wechselt und jedes neue Gefährt dann erst mal upgraden muss, hat man viel zu tun. Derzeit kann man Death Rally völlig kostenlos herunterladen, also schlagt zu! Nex

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
15. Dezember 2019 um 18:04 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
31. März 2011
PLATTFORM
Android
Plattform
iOS
Plattform - Apples Betriebssystem für Mobilgeräte.
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.

Ähnliche Artikel