Halo Waypoint

(Artikel)
Haris Odobaši?, 02. Januar 2012

Halo Waypoint

Diese App hätte sogar der Master Chief

Halo Waypoint soll das Tor zur Halo-Welt sein. Auf der Xbox ist Waypoint schon seit einigen Jahren verfügbar, aber für mich war es irgendwie immer ein bisschen umständlich. Wenn ich an die Konsole gehe, will ich primär zocken ohne Waypoint da dann vorher oder zwischendrin noch mal zu starten. Da ist mir die App für's Handy, die es schon seit 2010 für Windows Phone 7 gibt, um einiges lieber. Mitte Dezember gab es für die Waypoint-App ein großes Update, das nicht nur einige schon fast cheathafte Updates wie Atlas mit sich bringt, sondern auch für alle großen Handyplattformen erschienen ist.

Waypoint will dabei eine Art Guckloch in das riesige Halo-Universum sein und bietet deswegen schon fast tägliche Updates mit News, aber auch Hintergrundinformationen und Unterhaltung, wie Red-vs.-Blue-Episoden. Gerade die Zusatzinhalte sind extrem unfangreich. Zu so ziemlich allem, von Waffen und Fahrzeugen angefangen bis hin zu besonderen Orten oder Flood und Covenant, lassen sich Texte, Bilder und teilweise sogar Videos finden. Wer stöbern mag, kann sich hier durchaus für mehrere Stunden verlieren.

Doch nicht nur allgemeine News zu Halo und dem Halo-Universum werden geboten, auch hat man umfassenden Zugriff auf seine Reach-Statistiken. Man hat die Möglichkeit sich allgemeine Zahlen anzuschauen -- ich habe beispielsweise insgesamt gerade mal knapp einen Tag im Reach-Multiplayer verbracht -- aber auch etwas detailliertere Informationen zu euren letzten Spielen, mit Anzahl an Abschüssen, Toden und so weiter. Schließlich könnt ihr euch noch eure aktuellen Challenges anschauen und sogar ganz eigene erstellen. Wem es also nicht passt, dass er an einem bestimmten Tag fast nur Credits kriegt für Challenges in der Kampagne oder im Firefight, kann sich dann ganz praktisch eigene für den Multiplayer erstellen und diese dann sogar mit bis zu sechs Freunden teilen. Richtig cool!

Und für die totalen Multiplayerfanatiker gibt es dann noch ein zusätzliches Schmankerl: ausführliche Karten zu allen Reach-Maps, ATLAS genannt. Wer also wissen will, wo sich denn Raketenwerfer, Spartan Laser oder Plasmapistole befinden, hat hier eine Übersicht, die selbst im Eifer des Gefechts ganz gut nutzbar ist. Leider eignen sich die Karten gleichzeitig nur bedingt, um die Layouts auswendig zu lernen, man hat nämlich nur die Möglichkeit sich die Karten von oben anzuschauen - je mehr Stockwerke eine Karte hat, desto schwieriger wird es also noch genau zu erkennen, wo es lang geht.
Es wird allerdings noch krasser: ihr könnt dieses Feature nämlich auch benutzen, um euch in euren Matches fast in Echtzeit anzuschauen, wo eure Teamkameraden gerade abhängen, wenn sie angegriffen werden sowie ähnlich Wissenswertes, das man ohne App eben nicht hat. Zwar funktioniert das nicht in Ranglisten-Spielen, weil dann wohl die ganzen Pros sich empören würden, ist aber trotzdem ein nettes Feature. Insbesondere wenn man ständig stirbt, weil man zu sehr aufs Handy konzentriert ist.

Der ganze Spaß ist kostenlos in den Stores für Windows Phone 7, iOS und Android verfügbar, wobei ATLAS ein Premium-Inhalt ist. Dieser ist zwar bei der Windows Phone 7-Variante der App kostenlos integriert, Androiden und Äpfel jedoch zahlen 4,99 €, um ATLAS auch in ihrer Halo-Waypoint-App verfügbar zu haben. Evil

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
18. November 2019 um 01:08 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel