Minecraft 1.8

(Artikel)
Benjamin Strobel, 18. September 2011

Minecraft 1.8

Adventure Time!

Es wird mal wieder Zeit über Minecraft zu schreiben. Warum? Weil es wieder Zeit wird, Minecraft zu spielen. Vor wenigen Tagen haben Mojang das Update auf die Version 1.8 und schon einen kleinen Hotfix auf 1.8.1 veröffentlicht. Das sogenannte Adventure Update bringt ein riesiges Paket an Neuerungen in die Minecraft-Welt - die größten Neuerungen seit dem Beta-Status. Genau der richtige Zeitpunkt, die kleine Java-Applikation wieder anzuschmeißen und in die Welt der Pixelblöcke einzutauchen!


Wie der Schöpfer Markus "Notch" Persson vorab anmerkte, wurde das Adventure-Update in zwei Teile gesplittet: Mit diesem ersten Teil wird der Creative Mode eingeführt, der es als Pandant zum Survual-Mode erlaubt, völlig frei eine Map zu erkunden und aus einer Liste aller Blöcke beliebig zu bauen oder abzureißen. Spieler sollen hier also eigene Maps einfach basteln können ohne Rohstoffe sammeln zu müssen oder auf's Cheaten angewiesen zu sein, um sich die Arbeit zu erleichtern. Ziel ist es irgendwann, dass Spieler kleine Abenteuer für andere kosntruieren und online freigeben, sodass jeder sich die Map laden und der Aufgabe des Erbauers stellen kann.


Ein wichtiger Teil des Updates sind auch die neuen Strukturen, die generiert werden. Es wurden nicht nur Biomes übearbeitet, sodass sie jetzt viel weiläufiger und distinkter sind. Es gibt nun auch richtige Flüsse, große Ozeane und Canyons. Insgesamt wirken die Maps deutlich abwechslungsreicher und es gibt ständig etwas zu entdecken. Einmal kam ich an eine riesie Felsspalte im Boden und dachte: Wow. Ein anderes mal war ich verblüfft, als ich unter Wasser durch eine Höhle in eine darunterliegende Mine geraten bin. Ich konnte sie leider nicht erkunden, weil Creeper. Aber allein das Erlebnis war cool.
Verlassene Minen sind ebenfalls neu. Sie sind ziemlich weitläufig und ihre Holzpfeiler bilden ein wahres Labyrinth. Es ist aber sehr schön, dass man an vielen Stellen einfach Schienen abbauen kann, die ansonsten wirklich teuer hergestellt werden müssen. Und es gibt jede Menge Spinnenweben. Das ist aber gar nichts Schlechtes, da man nun nicht dringend Spinnen töten muss, um an Fäden zu kommen. Und wo wir bei Spinnen sind, noch eine Neuerung: Die Cave Spider. Sie lebt nur in Höhlen, ist kleiner als die üblichen Spinnen und ekelhafterweise giftig. Ich hasse Spinnen.


Schlimmer noch ist aber ein anderer, neuer Mob. Der Enderman. Eine große, schwarze Gestalt, die Blöcke abbauen und umhertragen kann. Wenn man nicht aufpasst, können die einem sogar die Hütte abbauen. Sehr gemein ist außerdem, dass sie sich teleportieren können. Wenn man vor ihnen wegrennt, zieht man immer den Kürzeren. Allerdings greifen sie nur an, wenn man sie direkt ansieht, was man also vermeiden sollte, wenn man nicht gerade in einen Kampf geraten möchte. Definitiv ein grusliger Geselle, dem man nicht gern über den Weg läuft.


Neben den Minen gibt es noch Strongholds, die deutlich seltener vorkommen und eine Art Dungeon darstellen. Wie schon mit den Flüssen und Bergen und Canyons macht es auch hier wirklich Spaß, diese Orte zu entdecken und neugierig zu erkunden. Selbst wenn da jede Menge Feinde lauern. Und damit das nicht zu schnöde wird, wurde das Kampfsystem mit dem Adventure-Update deutlich aufgewertet. Man kann nun rennen, damit weiter springen und Feinde wegstoßen, wenn man sie schlägt. Zudem gibt es auch Critical Hits, beispielsweise wenn man Feinde im Springen oder Fallen schlägt. Das macht dann deutlich mehr Schaden und hilft damit ungemein im Kampf gegen mehrere Viecher gleichzeitig. Außerdem wurde der Bogen vollkommen überarbeitet und lässt sich jetzt spannen und aufladen. Ein voll aufgelader Schuss macht dann übrigens auch einen kritischen Treffer. Für jeden besiegten Mob gibt es auch noch Erfahrungspunkte in Form bunter Orbs. Bisher werden sie aber nicht ausgewertet, später soll man dafür dann Skills kaufen können. Das ist aber Stoff für das nächste Update.


Wie angekündigt, gibt es jetzt auch NPC-Dörfer. Bisher allerdings ohne NPCs, auch für die muss man auf das Adventure Update Teil 2 warten. Die Dörfer selbst sehen allerdings sehr interessant aus und bieten unterschiedliche Bauwerke wie kleine Hütten, Häuser und Türme. Ich bin sehr gespannt, was uns dort erwartet, wenn diese Städte auch bevölkert werden.

Das Update lohnt sich! So hält Mojang die Community am leben. Es gibt so viel Neues zu entdecken und viele neue Aufgaben zu erfüllen. Und das Beste: Die Welt von Minecraft ist wirklich interessanter geworden. Sie ist spürbar abwechslunsgreicher, erstaunlicher und überraschender. Ich habe mich schon dabei ertappt, wie ich einfach nur die Welt erkunde, anstatt Rohstoffe zu sammeln. Es war ein kurzes Leben, denn Nachts hat mich der Mob zerlegt. Doch das war es wert! Wie das Warten auf dieses Update. Nex

Kommentare

Julian
07. August 2012 um 16:45 Uhr (#1)
Wann ist die Version für Xbox denn da?
Ben
10. August 2012 um 13:03 Uhr (#2)
Derzeit ist die Version der Xbox 360 auf 1.7 - Ich vermute, dass es einige Wochen bis Monate dauern kann, bis diese oder eine aktuellere Version nachgeliefert werden.
Gast
17. August 2022 um 12:44 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Indie
Themengebiet
Minecraft
Spiel
Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.
Update
Themengebiet

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
18. November 2011
PLATTFORM
Android
Plattform
iOS
Plattform - Apples Betriebssystem für Mobilgeräte.
Linux
Plattform
Mac
Plattform
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Xbox 360
Plattform
Xbox One
Plattform - Nachfolger der Xbox 360 von Microsoft. Angekündigt am 21. Mai 2013, ist die Heimkonsole am 22. November 2013 in Deutschland und weiten teilen Eruopas erschienen.

Ähnliche Artikel