Jetpack Joyride

(Artikel)
Benjamin Strobel, 08. September 2011

Jetpack Joyride

Endlos-Jetpacking auf dem iOS

Mit Jetpack Joyride bringen Halfbrick, die Macher von Fruit Ninja, einen neuen 1-Button-Plattformer auf's iOS. Der Hauptcharakter Barry Steakfries war schon in anderen Titeln der quirlige kleine Held von Halfbrick. In diesem Abenteuer schnallt er sich ein Maschinenpistolen-betriebenes (ooohja!) Jetpack auf den Rücken. Das mopst er sich kurzerhand aus einer geheimen wissenschaftlichen Einrichtung - und damit beginnt das Spiel.


Im Grunde zählt Jetpack Joyride zu der Sorte Spielen, bei denen es kein Endziel gibt, sondern nur die eine Zahl am Ende zählt. Highscore-Jagd! Hier in Form von der Entfernung, die man in eine Durchgang von links nach rechts durch die wissenschaftliche Einrichtung zurücklegt. Aber bei dieser einen Aufgabe bleibt es durchaus nicht.

Jetpack Joyride hat ein umfangreiches Award-System, bei man ständig neue Aufgaben bekommt. Beispielsweise eine bestimtme Entfernung zurückzulegen, eine bestimmte Zahl von Objekten in einem Durchgang berühren oder viele denkbare und verrückte Dinge mehr. Belohnt wird die Erfüllung dieser Aufgaben mit Goldmünzen. Diese kann man auch während eines Durchlaufs ständig einsammeln, aber eine Aufgabe bringt besonders viel Knete auf einen Schlag. Das lohnt sich! Tun muss man dafür eigentlich nicht viel, denn man muss nur eine einzige Taste bedienen, indem man irgendwo den Bildschirm berührt. Damit gibt man nämlich Stoff und kann mit dem Jetpack höher fliegen. Lässt man los, schaltet sich auch das Jetpack ab. Simpel.


Sein Geld kann man für Vielerlei ausgeben. Zum Einen kann man Barry customizen, indem man ihm neue Frisuren verpasst oder einen anderen Anzug. Zudem gibt es eine ganze Reihe durchgeknallter Jetpacks, die man sich dazukaufen kann. Seifenblasen-Antrieb? Regenbogen-Jetpack? Wer sein Geld eisern spart, darf diese Spezialitäten sein Eigen nennen. Man kann sein Geld aber auch für sinnvolle Items ausgeben: etwa ein Objekt, das einem 750 Meter Vorsprung gibt, Sprengstoff, der einem im Falle des Todes nochmal ein paar kostenlose Meter weiterschleudert. Zuletzt gibt es noch die Möglichkeit, Fahrzeuge aufzuwerten, sodass sie beispielsweise einen Münzmagneten haben und diese automatisch einsammeln.

Ach so, Fahrzeuge.

Während des Spiels können immer mal wieder Fahrzeugsymbole auftauchen. Man tut gut daran, sie einzusammeln. Sie sind nicht nur ziemlich cool, sondern schützen auch vor dem direkten Tod: Bei Berührung mit einem Hidnernis geht das Fahrzeug anstatt Barry drauf. Das ist auch ziemlich fair, da sich die Scroll-Geschwindigkeit schnell erhöht, wenn man sich in einem Fahrzeug befindet. Dafür haben die meisten auch ein paar coole Vorteile. Der Stomper beispielsweise ist eine Art Mech, der springen und hovern kann. Dafür ist man ansonsten an den Boden gebunden. Das Teleport-Fahrzeug kann sich nicht wirklich bewegen, sondern nur auf verschiedene Höhen teleportieren. Wenn man geschickt arbeitet, kann man sich damit gekonnt durch Hindernisse teleportieren. Wird das Ganze aber schneller, kann dabei auch mal die schlimmste Befürchtung des Nightcrawler wahr werden: Man teleportiert sich direkt in ein Hindernis. Au.


Jetpack Joyride bringt trotz des einfachen Grundprinzips langen Spielspaß mit. Durch die immer neuen Aufgaben gibt es stets etwas zu tun. Und wenn man dann auch noch den Ingame-Shop leerkaufen möchte, hat man noch mal ein paar Ziele mehr. 79 Cent sind hier sehr gut angelegt! Nex

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
27. Oktober 2020 um 21:27 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Indie
Themengebiet
Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel