Meandering, mythical Adventure

(Artikel)
Benjamin Strobel, 06. Mai 2011

Meandering, mythical Adventure

Superbrothers: Sword and Sworcery EP

Wenn man dieses Jahr etwas auf seinem iDevice Spielen sollte, dann dieses Point-and-Click Adventure. Superbrothers: Sword & Sworcery EP vereint klassisches Adventure mit innovativen Puzzles und paart es mit einem phänomenalen 8-Bit-Look. Das Herzstück des Spiels ist allerdings sein grandioser Soundtrack. S:S&S EP hat einen der besten Scores, die ich seit langem gehört habe. Jeder Sound des Spiels ist eine wundersame Überraschung. Aber irgendwie ist es gar nicht so einfach, die Erfahrung mit Superbrothers in Worte zu fassen.

Superbrothers ist ein Spiel, das für Systeme wie iPad und iPhone einfach wie geschaffen ist: Ihr schlüpft in die Rolle des Scythian, einem Abenteurer in einem magischen Fantasy-Reich. Wie in einem Adventure klickt ihr an verschiedene Orte oder auf Objekte, damit sich der Held dorthin bewegt. Ein außenstehender, personifizierter Erzähler führt den Spieler ein und taucht auch immer mal wieder in und außerhalb der Fantasy-Welt auf. Die kleinen Textpassagen sind großartig geschrieben und vermitteln den letzten Schliff. Für alles andere spricht die Welt ganz für sich. In der vermutlich genialsten 8-Bit-Grafik unserer Zeit erstrahlen Wälder, Täler und Tiere in virtuellem Mondlicht. Der Grafikstil ist sehr originell und die Animationen der Figuren und Umwelt sind atemberaubend detailliert und liebevoll. Aber wie dieser Text wäre all das nur eine stumme Erfahrung. Doch genau das ist Superbrothes nicht. Die Welt lebt von ihren Soundeffekten und der immer mal wieder eingespielten Musikstücke.

Einziges Manko sind die mäßigen Lautsprecher der Geräte, weshalb man auf jeden Fall Kopfhörer zum Spielen verwenden sollte. Die Musik wird im Fluge in euch übergehen!


Obwohl der Erzähler nur schemenhaft umreißt, worum es eigentlich im Spiel gehen soll, weiß man meistens intuitiv, was zu tun ist. Immer wieder wird man von kleinen Spielelementen an die Hand genommen. Im Zweifelsfall ist es der Hund des Protagonisten, Dogfella, der einen anbellt und den Spieler dann wie Lassie zu dem verlorenen Tim im Brunnen führt. Hinzu kommt, dass alles irgendwie magisch ist, was natürlich eine große Rolle für die Geschichte und das Gameplay spielt. Ziemlich zu Anfang erhält man ein Schlüsselitem: das Megatome. Es dient als eine Art Log, da es die Gedanken aller Charaktere aufzeichnet (inklusive der des Hundes!) und damit auch indirekt zur Erzählung beiträgt. Über einen kleinen On-Screen-Button gelangt man in das Item-Menü und muss anschließend das iDevice aus dem Landscape in die Aufrechte kippen, um das Megatome zu aktivieren.

Auch wenn man die meiste Zeit im breiten Format spielt, gibt es immer mal wieder Momente, wo man den Bildschirm kippen muss. So auch für ein paar Kämpfe! Ja, es gibt ein paar kleine Kämpfe in Superbrothers. Ähnlich wie bei Infinity Blade gibt es im Kampfbildschirm zwei On-Screen-Buttons: Blocken und Angreifen. Das Kampfgeschehen baut hauptsächlich auf eine gute Reaktion und ist nicht ganz tief wie das, was wir aus Infinity Blade kennen, aber es bietet eine nette Abwechslung zum Adventure-Gameplay und ist wie alles andere wunderschön in Szene gesetzt.


Ein weiteres Element des Spiels sind die Traumwelten. Irgendwie hat alles mit Musik zu tun und so versteht sich die reale Welt als A-Seite einer Platte. Mit der Reise in die Traumwelt betritt man die B-Seite dieser EP (daher übrigens auch das Kürzel im Titel des Spiels). So kann es sein, dass man auf eine Reise in die Traumwelt geschickt wird, um dort ein Quest zu erledigen, das anschließen für die reale Welt eine Rolle spielt.

Ich kann und will schon gar nicht mehr erzählen, um nicht zu spoilern. Sicher, Superbrothers ist fast eher eine Kunstform als ein Spiel und damit wohl nicht für jeden geeignet. Zu diesem Zeitpunkt ist es aber nicht nur der absolte Pflichtkauf im AppStore, sondern vielleicht sogar das beste Spiel des Jahres. Es ist ein Titel, den man nicht einfach nur spielt, sondern den man mit ganz verschiedenen Sinnen erlebt. Alles, was man berührt, gibt irgendwie Geräusche von sich, virtuelle Hasen hoppeln verschreckt ins Gebüsch und die ein oder andere gruselige Gestalt tanzt und lacht. Superbrothers: Sword & Sworcery EP ist ein Spielerlebnis der besonderen Art! Wer ein iPhone oder iPad ohne Superbrothers mit sich führt, sollte nicht länger mit dem Download zögern und sich das Spiel einfach selbst ansehen. Nex

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
21. November 2019 um 12:59 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Indie
Themengebiet
Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel