Vorschau: Elex

(Artikel)
Torsten Ingendoh, 31. August 2016

Vorschau: Elex

Gothic + Fallout = Elex

Piranha Bytes lässt nicht locker. Nachdem Risen jetzt ebenfalls als Trilogie abgeschlossen wurde, widmen sie sich gleich dem nächsten RPG zu. Potentielle vielleicht sogar Trilogie? In Elex wagen sie sich diesmal in neue Gefilde, die Post-Apokalypse. Was diese Endzeit zu bieten hat, durfte ich mir mal anschauen.

Die Katastrophe, welche die Welt Magalan veränderte, war ein Meteoriteneinschlag. Er ließ die Zivilisation zu Grunde gehen, brachte dafür aber eine neue Ressource in die Welt: das Elex. Damit lassen sich nicht nur Maschinen betreiben, sie spendet den Menschen auch magische Fähigkeiten. Wer das Elex kontrolliert, kontrolliert die Welt. Und mittendrin ist der Spieler.

Drei Fraktionen versuchen Magalan in eine neue Zukunft zu führen: Die Berserker sehen im Elex eine neue Chance. Für sie ist die Magie die Zukunft. Ganz anders sehen das die Kleriker, für die das Elex eine Sünde darstellt. Sie setzen ganz auf Technologie, um Magalan wieder zum alten Glanz zu verhelfen. Fernab von solchen Machtspielen finden sich die Outlaws. Sie halten nichts davon, sich ganz an das Elex zu halten, oder es komplett zu verschmähen. Sie schätzen die Freiheit, die ihnen die Katastrophe gebracht hat, sind also quasi Anarchisten.

Elex-Game-Screenshot

Im Laufe des Spiels wird man sich einer Fraktion anschließen müssen. Ob früher oder später, das ist dem Spieler selbst überlassen.

Die Bösewichte sind hier die Albs, denn sie sehen nicht ein, das Elex mit den anderen zu teilen. Sie häufen die magische Ressource an - nicht um Technologie zu betreiben, sondern um sich zu verstärken. Denn der Konsum von Elex erhöht menschliche Eigenschaften, macht aber auch emotions- und gewissenloser. Und sie sind bereit, die Schwächeren zu opfern, nur um an das Elex heranzukommen. Die Albs sind auch die einzige Fraktion, der man sich nicht anschließen kann.

Im Gameplay-Video konnte man einen Eindruck von der Welt gewinnen. Erinnert ein wenig an eine Mischung aus Fallout und Gothic, was zu Piranha passen würde. Im Kampfsystem kann man sowohl auf Fantasywaffen wie Schwerter zurückgreifen, für den Fernkampf kann man sich mit Plasmagewehren oder sogar Granatwerfern ausstatten. Der Held trägt auch Raketenschuhe, um kurz zu fliegen, was nicht nur der Fortbewegung dienen soll, sondern auch im Kampf nützlich ist, z. B. per Raketenschuh hochfliegen und dann mit dem Schwert nach unten krachen für mehr Schaden.

elex-screenshot-04

Sehr interessant finde ich den Ansatz, dass man fast jeden NPC im Spiel töten kann. Sollte dies ein Story-NPC sein, dann passt sich die Story dementsprechend an, getötete Anführer werden durch den nächst-ranghöchsten ersetzt. Auch wird es von der Fraktion abhängen, wie bestimmte Dinge ablaufen. Wer in die Stadt der Berserker will, darf als Berserker ohne Probleme eintreten. Kleriker brauchen einen Passierschein und Outlaws müssen sich reinschleichen.

Wird Piranha Bytes sich wieder einen Namen machen können? Schwer zu sagen. Elex verspricht viel. Mal sehen, ob es das auch halten kann.

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
24. November 2017 um 01:09 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Vorschau
Sparte - Ist das Spiel gut? Wir wissen es noch nicht! Aber wir verschaffen uns einen ersten Eindruck.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel