Super Smash Bros. DLC

(Artikel)
Torsten Ingendoh, 09. Februar 2016

Super Smash Bros. DLC

Darf's ein bisschen mehr sein?

Seit knapp anderthalb Jahren dürfen wir uns im neuesten Smash Bros. die Köpfe einschlagen. DLC wurde uns versprochen - und auch geliefert. Smash Bros. for Wii U und Smash Bros. for 3DS glänzen mit neuen Kämpfern, Stages und Mii-Kostümen. Doch mit der letzten DLC-Welle ist auch dieses Kapitel abgeschlossen, das Spiel hat seinen vollen Umfang erreicht. Welche Zusatz-Inhalte gibt es und lohnt sich der Spaß? Zeit für eine Analyse.

Charaktere
Mewtu
Smash4 Screenshot 2016-02-09 20-01-41

Mewtu machte den Anfang in der überraschenden DLC-Serie und war gratis für alle Spieler, die das Spiel sowohl für 3DS als auch Wii U besitzen. Das 150. Pokémon ist eine klassische Glaskanone: seine Angriffe verursachen enormen Schaden und haben das Potential auch bei geringen Prozenten die Gegner durch die Gegend zu werfen. Dafür hält er sich nicht so leicht im Kampf. Neu ist, dass er mit seinem Seite-B nun auch Projektile reflektieren kann - das haben Mewtu-Freunde sich seit Melee doch heimlich gewünscht! Wer aber Kämpfer damit durch die Luft wirbelt, um sie aus dem Konzept zu bringen, sollte vorsichtig sein - viele können einem aus der neuen Position leicht mit einem Neutral-Air eine verpassen. Wer es schafft, stark angeschlagene Gegner mit Unten-B außer Gefecht zu setzen, sollte nicht lange mit einer Smash Attacke zögern. Mewtu kann für seine Gegner der schlimmste Alptraum sein, doch wer die Defensive nicht beherrscht, kann schnell selbst zum Opfer werden.

Nachdem der Psycho in Brawl abwesend war - Lucario ist da kein Ersatz -, war die Enthüllung des DLC-Characters eine tolle Überraschung. Definitiv eine Bereicherung für den Roster und kein lahmer Klon.

Einzelpreis: 4 Euro (5 Euro für Cross-Buy)

Lucas
Smash4 Screenshot 2016-02-09 20-03-48

Bekannt aus Brawl, bietet Lucas einen ähnlichen Kampfstil wie Ness an. Aber: seine Angriffe verhalten sich stellenweise doch sehr anders. Neutral-B friert Gegner zusätzlich ein, Seite-B hinterlässt keine Flamme am Boden, stößt dafür die Gegner sofort weg, Oben-B macht kontinuierlich Schaden, wenn man trifft, hat dafür kaum Knockback und sein Unten-B hält er vor seinem Körper, sodass Energieprojektile von hinten nicht aufgesaugt werden können. Zum Werfen benutzt er seine Schlangenpeitsche, was man auch gut nutzen kann, um zur Stage zurückzukehren.

Ich gebe zu: Weder Ness noch Lucas sind Charaktere, mit denen ich besonders gut umgehen kann. Zudem steht hier durchaus der Vorwurf im Raum, dass Lucas ein Ness-Klon sei. Auch wenn die Moves sich leicht unterscheiden, spielen beide Figuren sich recht ähnlich. Hier kann man sich durchaus überlegen, ob man den Charakter wirklich braucht.

Einzelpreis: 4 Euro (5 Euro für Cross-Buy)

Roy
Smash4 Screenshot 2016-02-09 20-07-42

Der letzte unter den Rückkehrern. Roy stellte in Melee eine Alternative zu Marth dar und wurde liebevoll auch Feuer-Marth genannt, da viele seiner Angriff mit einem Flammeneffekt animiert wurden. Im Gegensatz zu Marth, dessen Schwert an der Spitze den meisten Schaden anrichtet, erzielt man mit Roy die besten Ergebnisse, wenn der untere Teil der Klinge den Gegner trifft, wodurch man deutlich näher am Gegner stehen muss. Sein Konter ist stärker als der von Marth, braucht aber etwas länger, um aktiviert zu werden.

Roy fühlt sich stärker an als Marth, was Schaden und Rückschlag angeht, ist dafür aber langsam und behäbig. An der Klippe lässt seine Rettung zu Wünschen übrig, kann dafür aber als harter KO-Move eingesetzt werden. Unter allen DLC-Kämpfern ist Roy mein absoluter Favorit und auch einer meiner stärksten Charaktere. Während Roy in Melee noch als Klon-Charakter gelten konnte, unterscheidet er sich nunmehr stark von Marth und stellt eine interessante Erweiterung des Rosters dar.

Einzelpreis: 4 Euro (5 Euro für Cross-Buy)

Ryu
Smash4 Screenshot 2016-02-09 20-09-42

Trotz vorherigem Leak eine große Überraschung: Ryu mischt sich in den Kampf ein und bringt auch gleich seine eigene Stage mit. Seine Besonderheit besteht darin, dass seine Angriffe davon abhängen, wie lange man die Tasten gedrückt hält - ähnlich dem Street-Fighter-Kampfsystem. Dadurch hat er das größte Moveset von allen Kämpfern. Wer schnell tippt, löst schnelle, dafür schwache Schläge aus, wer gedrückt hält, bekommt einen starken, dafür langsameren Schlag. Bei den Spezialattacken führt das dazu, dass diese länger gehalten werden. Am allerstärksten sind diese aber, wenn man die originale Tastenkombinationen aus Street Fighter eingibt. Als nettes Detail hat Ryu seine eigenen Schildgeräusche. Beim normalen Blocken ertönt das Blockgeräusch aus Street Fighter 2, wer perfekt abwehrt, bekommt das Pariergeräusch aus Third Strike zu hören. Seine Stage Suzaku Castle ist relativ einfach gehalten. Zwei Ebenen rechts, die in die Todeszone hereinragen, ein Abgrund in der Mitte mit zwei kleinen Plattformen am linken Rand. Lustig ist, dass sie die Musik ändern, wenn der vorletzte Kämpfer nur noch ein Leben hat oder nur noch 30 Sekunden im Match übrig sind.

Mit seinem einzigartigen Kampfstil und einer tollen Hommage an das originale Street-Fighter-Kampfsystem ist Ryu im Grunde ein Muss für jeden Smash-Spieler. Auch wenn die mitgelieferte Stage eher schlicht ist, sorgt sie vor allem durch Originalmusik für echte Street-Fighter-Nostalgie.

Einzelpreis: 6 Euro (7 Euro für Cross-Buy)

Cloud
Smash4 Screenshot 2016-02-09 20-12-20

Erster Gedanke: Ernsthaft? Cloud? Aus einem Spiel das niemals nicht auf einer Nintendo-Konsole erschienen ist und wohl auch nie auf einer Nintendo-Konsole spielbar sein wird? Ja ernsthaft, Cloud Strife aus Final Fantasy 7 ist nun ein Teil von Smash Bros. Und mein lieber Schwan, der kann zuhauen! Ein wahres Kraftpaket unter den Kämpfern, denn wenn er trifft, dann aber richtig. Insbesondere wenn man die Fokusleiste aufgeladen hat, womit Cloud noch stärkere Versionen seiner Spezialangriffe entfesseln kann. Viele stufen ihn als übermächtig ein, doch das sehe ich nicht ganz so extrem. Seine Offensive ist zwar durchaus beachtlich, doch viele seiner Angriffe machen ihn verwundbar, wenn man verfehlt, besonders sein normaler Smash-Angriff. Außerdem eignen sich seine Würfe nur bedingt für Combos. Hinzu kommt noch, dass seine Rettung nicht so gut in der Horizontalen funktioniert. Ein perfektes Opfer für den F.L.U.D.D. von Mario.

Cloud macht verdammt viel Spaß - und das nicht nur, weil er ein absolutes Nintendo-Novum ist. Seine Stage Midgar hat ein simples Layout, besticht aber durch die Summon-Spirits, die im Kampf erscheinen können. Immer mal wieder schwebt eine Rote Kugel umher und wer sie als erstes berührt, der löst eine von mehreren Beschwörungen aus. Das beinhaltet so Dinge wie Feuerstürme, eine Blitzsäule oder die Stage wird einfach mal in der Mitte durchgeschnitten. Dieses Paket aus Kämpfer und Stage ist wirklich top.

Einzelpreis: 6 Euro (7 Euro für Cross-Buy)

Corrin
Smash4 Screenshot 2016-02-09 20-14-53

Noch ein Charakter aus Fire Emblem? Naja, wenigstens ist Corrin kein Klon von Marth, sondern bietet seinen ganz eigenen Stil - bis auf den obligatorischen Konter. Immerhin: sein Konter wirft die Gegner mehr nach oben und nicht zur Seite wie bei den anderen Kämpfern. Er hat einen aufladbaren Fernangriff, der als netter Bonus noch einen Schlag hinterher schickt, falls der Gegner drüber springt. In Sachen Stärke und Rettung würde ich ihn im oberen Mittelfeld ansiedeln. Wie schon Robin könnt ihr Corrin wahlweise in männlich oder weiblich spielen.

So richtig warm geworden bin ich noch nicht im Corrin. Man kann viel Schaden anrichten, aber genauso oft ins Leere hauen. Ich weiß noch nicht so recht, was ich von ihm halten soll. Aber eins ist klar: Die Figur ist definitiv einzigartig.

Einzelpreis: 5 Euro (6 Euro für Cross-Buy)

Bayonetta
Smash4 Screenshot 2016-02-09 20-21-59

Wir wollten sie und jetzt kriegen wir sie. Bayonetta ist in Smash! Und sie möchte von euch erst mal gelernt werden. Ihr Fokus liegt ganz klar auf Combos, denn ihre Angriffe richten nicht viel Schaden an, lassen sich dafür mit etwas Geschick sehr gut aneinander ketten. Ihre Smash-Attacken sind besonders stark und verursachen viel Rückschlag, das allerdings auf Kosten von Geschwindigkeit. Am meisten knabbere ich noch an ihrer Rettung, denn mit Seite-B und Oben-B kann man graziös durch die Luft schießen, aber auch grandios ins Nichts segeln. Und man muss nach zwei Angriffen einen Doppelsprung machen, um noch mal mit zwei Angriffen zurück zur Stage fliegen zu können. Man muss sich daher abgewöhnen erst einen Doppelsprung zu machen. Und: Witch-Time ist der wohl eigenwilligste Konter des ganzen Spiels. Zunächst mal funktioniert er nur im Nahkampf. Und anstatt den Gegner zu schlagen, wird dieser für kurze Zeit stark verlangsamt - genug Zeit, um einen Smash nachzulegen. Wie lange der Gegner verlangsamt wird, nimmt aber bei wiederholten Anwendung ab, egal ob er ausgelöst wird oder nicht. Ihre Stage Umbra-Uhrtum besteht aus einer großen Hauptplattform und von Zeit zu Zeit fliegen weitere Plattformen ins Bild. Damit ist die Stage permanent im Wandel.

Bayonetta in Smash? Niemand sollte auf diese Figur verzichten. Sie ist einzigartig, voller Fanservice für Kenner und bringt eine tolle Stage gleich mit.

Einzelpreis: 6 Euro (7 Euro für Cross-Buy)

Stages
Neben den Bundle-Stages zu einigen Kämpfern, wurde eine Handvoll Stages einzeln verkauft. Leider ist nur eine davon wirklich neu, die anderen gab es bereits in alten Smash-Titeln. Dafür ist es eine gute: Die Super Mario Maker-Stage verhält sich genauso wie das gleichnamige Spiel. Aus zufällig ausgewählten Elementen wird bei jedem Kampf eine komplett neue Arena geschaffen. Mal hat man einen Abgrund in der Mitte, kann dafür an den Rändern bis zur Todeszone laufen, mal ist in der Mitte Lava und man kann an den Seiten runterfallen. Oder es werden Eisblöcke platziert. Oder fahrende Plattformen. Man weiß eigentlich nie so wirklich, was einen erwartet. Als netter Gag wird immer mal wieder zwischen den Stils gewechselt und die Stage sieht nicht mehr aus wie Super Mario Bros., sondern beispielsweise wie Super Mario World. Einer meiner Stil-Favoriten.

Smash4 Screenshot 2016-02-09 20-29-23

Der Rest ist Altbekanntes: Vom N64 bekommt man Dream Land, Peach's Castle und Hyrule Castle spendiert und aus Brawl kehrt das Piratenschiff zurück. Aber es sind keine schlechten Stages! Okay, Dream Land bietet nicht viel Besonderes, aber Peach's Castle steckt immer noch voller Tücken, namentlich der Bumper in der Mitte. Hyrule Castle kann einen auf dem falschen Fuß erwischen mit seinem Wirbelsturm - etwas Vergleichbares findet man unter den Stages sonst nicht. Das Piratenschiff denkt sich immer wieder etwas Neues aus, um die Kämpfer zu ärgern und gibt Toon Link ein eigenes Zuhause. Alles in allem bin ich zufrieden mit den neuen Stages.

Bundles
Smash Bros. bietet einem viele Wege an, die DLCs zu erwerben. Dabei ist zu unterscheiden, ob man nur für eine Plattform den DLC kauft oder für Wii U und 3DS zusammen. Ganz oben steht die Möglichkeit, alle Kämpfer für 35 Euro (42 Euro) und alle Stages für 11 Euro (15 Euro) zu kaufen. Die Mii-Outfits muss man allerdings extra kaufen, was etwas fummelig ist, da es kein Komplettpaket dafür gibt. Entweder man kauft alle einzeln oder aufgeteilt auf sechs Pakete, was zusammen 31 Euro (46 Euro) macht.

Preisliste
Preise für Cross-Buy (Wii U + 3DS) in Klammern.

  • Mewtu: 4 Euro (5 Euro)
  • Lucas: 4 Euro (5 Euro)
  • Roy: 4 Euro (5 Euro)
  • Corrin: 5 Euro (6 Euro)
  • Ryu (inkl. Stage): 6 Euro (7 Euro)
  • Cloud (inkl. Stage): 6 Euro (7 Euro)
  • Bayonetta (inkl. Stage): 6 Euro (7 Euro)
  • Kämpfer-Bundle: 35 Euro (42 Euro)
  • Stage: Super Mario Maker: 2,50 Euro (3,50 Euro)
  • Stage: Piratenschiff (Brawl): 2,50 Euro (3,50 Euro)
  • Stage: Dream Land (N64): 2,50 Euro (3,50 Euro)
  • Stage: Peach's Castle (N64): 2,50 Euro (3,50 Euro)
  • Stage: Hyrule Castle (N64): 2,50 Euro (3,50 Euro)
  • Stage-Bundle: 11 Euro (15 Euro)
  • Kostüm-Pakete: 31 Euro (46 Euro)

Wer den kompletten DLC haben will, der muss satte 77 Euro (103 Euro) dafür zahlen. Ein stolzer Preis. Wer noch erst das Spiel kaufen muss, der zahlt im eShop 122 Euro für 3DS, 137 Euro für Wii U und 208 Euro für beide zusammen (Rechnungsgrundlage UVP/eShop). Ich würde mir schwer überlegen, ob die Mii-Outfits wirklich ihr Geld wert sind. Zumindest sollte man nur die Outfits kaufen, die man wirklich möchte. Die neuen Charaktere und Stages hingegen sind durchaus ihr Geld wert und passen sich gut in das bereits vorhandene Spiel ein. Es ist kein wirklicher Müll dabei und auch kein Charakter, der das Spiel versaut. Vielen Dank für alles, Sakurai!

Kommentare

Rian
10. Februar 2016 um 10:24 Uhr (#1)
Natürlich ist Lucario kein Ersatz für Mewtu - ist ja auch Kampf/Stahl.
Sanni
10. Februar 2016 um 18:36 Uhr (#2)
OK, ich steh ein bisschen auf dem Schlauch, weil ich in dieser Konsolengeneration nicht mit mische (habe keine aktuelle Konsole) und da wohl ein bisschen raus bin.

Aber heißt das, Nintendo hat bei SSB für WiiU und 3DS Downloadcontent eingeführt, und verlangt für jeden zusätzlichen Charakter plus Stage 6€ !? Ist das nicht ein bisschen arg viel? Ich kann meine Verblüffung gerade nicht so richtig einschätzen - ob das mit dem DLC mittlerweile auch bei Nintendo normal ist und ich einfach in den 2000ern stecken geblieben bin oder ob das wirklich ein bisschen Wucher ist.
Ben
10. Februar 2016 um 19:13 Uhr (#3)
@Sanni: Wir haben uns an die grundsätzliche Perversion von DLC schon gewöhnt und finden es deshalb nicht so merkwürdig wie wir sollten.

Es ist definitiv sehr viel. Man muss allerdings dazu sagen, dass die Entwicklung eines Kämpfers für ein Kampfspiel ein erheblicher Aufwand ist. Das Balancing der Charaktere zählt wohl zum größten Entwicklungsaufwand bei so einem Spiel. Von daher ist es zumindest nachvollziehbar. Rechnet man die Kosten hoch und sieht, dass sich mit dem DLC der Preis des Hauptspiels verdoppelt, kommt man aber schon etwas ins Rotieren.
blackmaniac
10. Februar 2016 um 21:26 Uhr (#4)
fällt mir jetzt erst auf: In Bayonettas Up-Taunt saugt sie ".. Ask your Mother." Mögliche Anspielung auf Hideki Kamiya der auf Twitter gerne dumme Fragen mit "Ask your mom" beantwortet.
Rian
10. Februar 2016 um 22:50 Uhr (#5)
Hängt wahrscheinlich damit zusammen, aber ein Taunt in Bayonetta 2 lautet "If you need to learn how to talk to a lady, ask your mom."
blackmaniac
10. Februar 2016 um 23:16 Uhr (#6)
Dann ist dieser Bayo 2 Taunt von Kamiyas Twitter inspiriert... vielleicht... muss ich meine Mutter fragen
Gast
01. Oktober 2016 um 08:54 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Bericht
Sparte - Event-Reportagen, Abhandlungen, Zusammenfassungen und alles, was sachlich informiert. Also eher der Ausnahmezustand als die Regel.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
03. Oktober 2014
PLATTFORM
Nintendo 3DS
Plattform
RELEASE
05. Dezember 2014
PLATTFORM
Wii U
Plattform

Ähnliche Artikel