CS:GO Ranks

(Artikel)
Adrian Knapik, 24. Januar 2016

CS:GO Ranks

Wie das neue System Gelegenheitsspieler vergrault

Das Ranking-System von Counter-Strike: Global Offensive wurde in den letzten Monaten Opfer von mehreren Umstrukturierungen. Doch auch wenn die Entwickler dadurch das Spielerlebnis verbessern wollen, sind nicht alle Änderungen pures Gold. Aktuell werden nämlich zwei Gruppen besonders hart getroffen: Neulinge und Gelegenheitsspieler. In diesem Artikel möchte ich die Veränderungen kurz rekapitulieren und ihre Vorteile und Nachteile ansprechen.

Seit Mitte vergangenen Jahres hat sich ein zweites Levelsystem zum Wettkampfrang hinzugesellt. Ab diesem Zeitpunkt erhält man durch jedes Spiel, egal ob Deathmatch oder offizielles Matchmaking, auf Basis der Kills und gewonnenen Runden Erfahrung. Seitdem können aber auch nur Spieler ab Rang 3 am offiziellen Wettkampfmodus teilzunehmen. Das hört sich im ersten Moment zwar nicht unerreichbar und besonders gravierend an, allerdings waren davon alle Spieler betroffen – auch diejenigen, die seit Jahren spielen. So muss sich jeder, der noch nicht Rang 3 erreicht hat, mühsam hochgrinden, ob er nun blutiger Anfänger oder gestandener CS-Veteran ist. Und glaubt mir, bis man Level 3 endlich erreicht hat, vergehen so einige qualvolle Stunden. Wieso muss ich mich plötzlich trotz zahlreicher Spielstunden mit dem ganzen Fußvolk rumtreiben? Es kann doch nicht so schwierig sein, eine Regelung einzuführen, die Spieler von dieser Begrenzung unberührt lässt. Aber nein, der Wille der Entwickler ist es, dass sich jeder – egal wie gut er ist – mit dem Abgrund der Counter-Strike-Community rumschlagen muss. Zum Vergleich: eine Stunde in einem Gelegenheitsspiel zuzuschauen und sich die peinlichen, weil nicht vorhandenen, Taktiken der Leute anzuschauen, kommt einem Drei-Tage-Wach-Marathon gleich. Das Gehirn ist danach absolut zermatscht.

csgo_zweitesrank

Für jemanden wie mich, der nahezu kein Interesse an diesen Modi und schon vergleichsweise viel Erfahrung im Wettkampfmodus gesammelt hat, ist das eine der schlimmsten Bestrafungen. Allgemein gesehen ist es durchaus löblich, hier eine Sperre für Anfänger einzubauen, damit sie erst mal auf freien Servern ein wenig Erfahrung mit dem Spiel sammeln – und nicht beim ersten Spielstart in den Wettkampf gehen und kläglich überfordert sind. Das spart Nerven, sowohl die eigenen als auch der Teamkameraden. Aber dann erfahrene Spieler, die schon unzählige Matches hinter sich gebracht haben, mit genau der gleichen Methode zu bestrafen, ist sehr unüberlegt und hat mir und zahlreichen anderen eine Zeitlang wirklich die Lust an Counter-Strike: Global Offensive geraubt. Und dass man für das Erreichen von bestimmten Levels einen zufälligen Waffenskin bekommt, motiviert noch weniger, denn den Mist, den man dort zugeschoben bekommt, kann man direkt an die Müllpresse weiterleiten. Aber hey, es führt neue Spieler zumindest an das Skin-System heran, indem ihnen Skins im Laufe des Spiels aufgezwungen werden. Eine tolle Idee, um mehr Geld zu scheffeln! Wollt ihr euren Ofen nicht gleich mit Dollarscheinen anheizen?

Die zweite Veränderung gab es kurz vor Weihnachten und schlug in die Counter-Strike-Community wie eine Abrisskugel ein. Die Algorithmen des Rangsystems wurden so verändert, dass die meisten Spieler seitdem viele Deranks erleiden, also zahlreiche Ränge herabfallen. An sich ist dieser Schritt ein absolut nötiger, denn mit der Zeit wurden die hohen Ränge so inflationär besetzt, dass es nichts Besonderes mehr war, sich in diesen Gefilden aufzuhalten. Vorrangig war also diese jüngste Veränderung dazu gedacht, um die obersten Ränge zu entrümpeln und den Schnitt wieder in die Mitte des Systems zu rücken – und das hat auch gut geklappt.

csgo_redditranking

Aber dann kommt wieder ein Gelegenheitsspieler wie ich, der nach zwei Monaten Pause endlich wieder häufiger Counter-Strike spielen möchte. Durch die längere Spielpause wurde mir mein vorheriger Rang (Gold Nova Master) abgenommen, sodass ich erst wieder ein Spiel gewinne musste, um einen neuen zu erhalten. Die meisten Spieler erhalten dann einen Rang nahe ihres alten, ungefähr einen mehr oder weniger. Nur wurde ich nach dem Sieg nicht in die Nähe meines vorherigen Ranges gesetzt, sondern vollkommen auf Silber 3 deplatziert. Das sind sieben Ränge unter meinem letztbekannten und außerdem der drittschlechteste Rang, der derzeit bei Counter-Strike vergeben wird – sag mal, geht’s noch? Das sorgt dafür, dass ich einen Anfänger nach dem anderen vollkommen dominiere und mir einen Helm kaufen musste, um meine Stirn vor den andauernden Facepalms zu retten. Zum Vergleich: als ich mit Counter-Strike begonnen habe, wurde ich direkt auf Silber 2 eingestuft. Und nun, nach etlichen Spielstunden, soll ich mich genau dort wieder befinden? Man kann es mit dem Gleichmachen auch übertreiben. Auch anderen ergeht es so wie mir und sind tief von der Rangleiter gestürzt. Um jetzt wieder auf ein halbwegs erträgliches Niveau aufzusteigen, müssen wir wieder etliche Spielstunden investieren, denn durch die Veränderungen ist es ja noch schwieriger geworden, Ränge aufzusteigen. Sowas ist einfach deprimierend.

Ich schlage vor, dass das Rangsystem abermals überarbeitet beziehungsweise erweitert wird. Für die breite Schere an Spielern mit verschiedenen Könnens-Stufen muss es einfach mehr Ränge geben – denn schon immer war es so, dass man teilweise auf dem gleichen Rang eingestuft wurde und trotzdem gravierende Leistungsunterschiede erkennbar waren. Deshalb halte ich es für eine gute Idee, die Ränge Bronze 1-4 unter den Silber-Rängen einzuordnen, damit die Spieler etwas weiter gefächert werden können. Ich verlange von dem System nicht, dass es zu 100% fair und präzise ist, denn es gibt immer Verfälschungen, zum Beispiel wenn ein eher durchschnittlicher Spieler mit seinem Freund spielt, der sich in den höheren Rängen bewegt – aber an dem aktuellen System muss etwas geändert werden, damit es nicht zu solchen gravierenden Fehleinstufungen kommt, wie sie aktuell auftreten. Der erste richtige Schritt mit dem Entleeren der obersten Ränge ist getan, jetzt würde ich gerne ein weiteres Update sehen, das auf dem bisherigen aufbaut. Adrian

Kommentare

gast1
Gast
21. Oktober 2016 um 15:44 Uhr (#1)
Ich brech ab xD jetzt philosophiert er über die Unterschiede in Silber und Gold Nova xD
Da gibt's keine erkennbaren :D
BTW Wettkampfspiele sind wohl auch nicht gerade was für gelegenheitsspieler, zumindest in den oberen Rängen, dann biste doch gut aufgehoben in Silber. Entweder man kann es, man lernt es, oder man spielt da unten.
Kitty
Gast
15. Januar 2017 um 19:43 Uhr (#2)
Es gibt sehr wohl Unterschiede zwischen Gold Nova und Silver. Gewaltige. Und ja ich stimme dem Artikel absolut zu, mir ging es ebenso. Von Gold Nova 4 auf Silver 3 downgeranked nach einer Pause. Das ist nicht gerade motivierend, um wieder zu spielen anzufangen!
Dodson
Gast
22. Januar 2017 um 18:43 Uhr (#3)
Also ich wurde nach mehreren Monaten Pause auf gn 2 gestuft. Davor hatte ich auch mehrere Monate Pause und habe nur ein wenig gespielt. Früher war ich mg2. Da ich zweimal neu eingeranked wurde, finde ich gn2 voll in Ordnung. Ich habe mich in ein paar Stunden auf gn3 gespielt und sollte bald noch höher sein.
Es hört sich einfach so an, dass du das ganze System auf deinen Rank beziehst. Shit happens, dann gewinnst du die Runden halt für dein Team und kannst entspannt mit competitive Bedingungen üben
Adrian
24. Januar 2017 um 14:38 Uhr (#4)
Ich weiß, dass nicht alle Leute davon betroffen sind :) Es gibt nur dennoch eine beträchtliche Anzahl von Spielern, die es genauso erlebt haben wie ich. Und es ist, wie beschrieben, einfach demotivierend und nicht Gelegenheitsspieler-freundlich. Denn auch wenn man nicht fünf Mal in der Woche Counter-Strike spielt, möchte man dennoch auf einem angemessenen Rank spielen, ansonsten macht man halt die Gegner absolut fertig (was keinen Spaß macht) oder wird total fertig gemacht (was auch keinen Spaß macht). Und da sehe ich das Problem: so, wie es sich entwickelt, können nur noch die im CS-Competitive Spaß haben, die so regelmäßig spielen, dass ihr Rank sich nicht zurücksetzt.
Daniel
Gast
08. Februar 2017 um 17:07 Uhr (#5)
Immmer dieses rummgeheule mit den Rängen, das ist ja schlimmer wie in LoL, wie bereits gesagt carry einfach dein Team ein paar Runden und gut ist. Solltest du es nicht schaffen, ja dann tuts mir leid, aber dann bist du momentan in silber gut aufgehoben.

Es werden zwar immer die Elo-Systeme geflamet, aber letzten Endes ist jeder da wo er hingehört. Leider denkt jeder er wäre mind. MG (nicht das, dass jetzt gut wäre xD).

Grüße
ICH
Gast
23. Februar 2017 um 09:24 Uhr (#6)
Daniel, du depp.

Wahrscheinlich bist du so einer, der sein Leben mit dem scheiss Spiel verbringt.

Es ist nun mal scheisse, dass wenn man wenig spielt, das man dann in scheiss Ranks eingestuft wird....
Chantall
Gast
28. März 2017 um 18:29 Uhr (#7)
Heul leise...
Max
Gast
26. Juni 2017 um 16:21 Uhr (#8)
Da ich ebenfalls meiner aktiven CSGO Zeit abgeschworen habe und vom neuen Elo System massiv zurückgestuft wurde (Eagle auf Gold 2) möchte ich auch gerne meine Erfahrung mit dem System offen legen, da meiner Meinung nach es absolut fair ist inaktive Spieler abzustufen. Denn niemand kann ein Niveau das er beim aktiven spielen hat auch als Gelegenheitsspieler halten, da es ein Stück weit auch wie mit Sport ist. Entweder man ist im Training oder eben nicht. Das Problem mit den unfairen Matches im unteren bereich der Elo kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen, da ein Spieler entweder so selten spielt das das eine Spiel pro Monat nicht wirklich ins Gewicht für die Allgemeinheit fällt, oder aber noch so aktiv spielt, dass er sich seinen Rang erhält und (wenn das Spielniveau es zulässt) ihn auch verbessert. Ich jedenfalls sehe meine Degradierung als nicht wirklich schlimm an, da ich mir als inaktiver Spieler nicht wirklich etwas aus meinem Rang mache.
Rian
26. Juni 2017 um 23:56 Uhr (#9)
Das Problem ist ja weniger, dass er seinem Rang hinterher weint, sondern dass er in einem Rang gelandet ist, wo er sich langweilt, aber nicht genügend Zeit hineinstecken möchte, um sich da hinauszuarbeiten. Solange er nicht einen guten Teil seiner Freizeit in CS:GO stecken will, ist das Spiel für ihn so gut wie ruiniert.
Marvin
Gast
09. September 2017 um 23:38 Uhr (#10)
bin Gold 1 und dachte mach mal ein smurf accaunt und 10 Matches gewonnen und plötzlich war ich mg wollen die mich veraschen
Gast
23. November 2017 um 10:22 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Jetzt spreche ICH!
Sparte - Wir haben eine Meinung und keine Angst, sie auch zu sagen! Manchmal labern wir aber auch nur Anekdoten vor uns her.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
21. August 2012
PLATTFORM
Linux
Plattform
Mac
Plattform
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Playstation 3
Plattform
Xbox 360
Plattform

Ähnliche Artikel