Shovel Knight: Plague of Shadows

(Artikel)
Torsten Ingendoh, 20. Oktober 2015

Shovel Knight: Plague of Shadows

Spiel's noch einmal mit Bomben

Retro ist halt immernoch in, und kein Spiel hat das so gut bewiesen wie Shovel Knight. Dieser Liebesbrief an die alten 8-bit-Zeiten hat mittlerweile die Grenzen von Steam und Nintendo verlassen und sich auf Xbox und Playstation eingenistet. So dürfte mittlerweile jeder die Möglichkeit haben, an dieses Goldstück zu kommen. Aber darauf hat sich Yacht Club Games nicht ausgeruht und lieferte mit dem letzten Update die alternative Kampagne "Plague of Shadows" mit, in der ihr in die Rolle von Plague Knight schlüpft. Na, da lohnt sich doch ein zweites Abenteuer, oder?

Während Shovel Knight mit seinem Spaten für Gerechtigkeit sorgt, plant Plague Knight etwas ganz anderes. Er möchte das Ultimative Elixier brauen und braucht dafür die Essenzen der anderen Ritter. Sein Motiv ist dabei so niederträchtig, da wird einem glatt speiübel: Er will seine Herzensdame beeindrucken, auf dass sie ihn liebt. Seine Suche nach dem Gebräu führt ihn dabei denselben Weg entlang wie Shovel Knight, nur eben ein wenig anders. Plague Knight hat keine Schaufel, dafür trägt er Bomben mit sich, für die man im Laufe des Spiels immer mehr Modifikationen erwerben kann. Unterteilt in drei Kategorien, lassen sich diese frei kombinieren. Wie wäre es mit einem Gehäuse, das ihr nach oben werft, dazu ein Sprengkörper, der Flammen beim Explodieren hinterlässt, und einen Zünder, der beim Aufprall explodiert? Oder wie wäre es mit einer Bombe, die euch umkreist, eine einfache Explosion auslöst und schon nach kurzer Zeit hoch geht? Für jeden Spielstil und jede Situation lässt sich was finden.

sk_PlagueOfShadows_051

Das Leveldesign wurde zu weiten Teilen nicht verändert. Jeder Abgrund, jeder Gegner ist fast noch genau dort, wo er auch im normalen Spiel zu finden ist. Doch da Plague Knight sich ganz anders spielt, ist die Herausforderung eine neue. Plague Knight hat einen Doppelsprung, mit dem er weiter und höher kommt als der Schaufelritter, und man kann durch Gedrückthalten der Angriffstaste einen Boost aufladen, mit dem sich der Pestritter noch weiter schleudert. Dafür fehlt der Pogosprung und somit die Möglichkeit, Feinde als Sprungbrett zu missbrauchen. Es wird aber leider doch recht offensichtlich, dass viele Layouts einfach auf Shovel Knight zugeschnitten sind. Wie oft bin ich mit dem Boost übers Ziel hinausgeschossen, weil man in der Luft kaum Kontrolle hat. Da lobe ich mir die Fähigkeit, nach einem Boost langsam zu Boden zu gleiten - das hat mir so manches mal das Leben gerettet.

Dafür gibt es aber einige neue Areale zu erkunden. In der bekannten Struktur finden sich ab und zu Münzen, die in der Wand stecken. Dahinter verbergen sich neue Passagen, die am Ende zu einer Kiste führen. Dessen Inhalt? Eines der Relikte, die man als Shovel Knight nutzt. Für Plague Knight haben sie keinen Nutzen, darum tauscht er sie gerne bei Chester gegen andere Spezialfähigkeiten ein. Die Münzen, die in diesen Wänden stecken, finden sich auch zuhauf in den Level verstreut. Sie dienen als Währung, um neue Upgrades freizuschalten. Einzulösen sind sie bei Mona, Plague Knights Gehilfin und Objekt seiner Begierde. Die Liebesgeschichte zwischen den Beiden ist einfach zuckersüß. So kann man vom Apfisch Tanzen lernen, was ganz lustig aussieht und jederzeit möglich ist. Nur nicht wenn Mona dabei ist, dafür ist er zu schüchtern.

sk_PlagueOfShadows_061

Plague of Shadows ist eine tolle Erweiterung zu dem, was Shovel Knight bisher bietet. Plague Knight hat seinen eigenen Charme, sowohl im Gameplay als auch in den Dialogen und die neuen Nebencharaktere sind sehr erheiternd. Auch wenn das Meiste unverändert geblieben ist, so wird genug Neues geboten, um einen weiteren Durchgang zu rechtfertigen. Schon alleine, weil man in den Bosskämpfen andere Taktiken anwenden muss, da anders gekämpft wird. Teilweise hatte ich aber doch das Gefühl, dass die Kämpfe zu leicht sind, besonders mit der Clusterbombe, die kontinuierlich Schaden anrichtet. Dafür gibt es einen neuen Endboss, der viel besser auf den neuen Kampfstil zugeschnitten ist. Das beste an der ganzen Sache ist, dass Plague of Shadows für jeden Besitzer von Shovel Knight kostenlos ist. Wer das Spiel also noch nicht gekauft hat, jetzt gibt es einen weiteren Grund dafür, das schleunigst nachzuholen.

Shovel Knight: Plague of Shadows wurde auf dem Nintendo 3DS getestet. Für den Test hat sich der Redakteur das Spiel selbst gekauft.

Shovel Knight: Plague of Shadows

(Ranking)
A
RANK
Reife Leistung. A-Spiele machen alles richtig oder sind nah dran. Kleine Schwächen werden durch Stärken mehr als wett gemacht. Das ist Spieldesign auf hohem Niveau.

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
22. August 2017 um 01:53 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel