Tetris Ultimate im Test

(Artikel)
Paul Rubah, 08. Dezember 2014

Tetris Ultimate im Test

Nicht kleckern, klotzen

Es ist wieder soweit. Glasiger Blick. Huschende Finger. Fallende Tetrominos. Meine Pupillen verwandeln sich in Viererblöcke. Wegen Tetris Ultimate verrenke ich mich nachts halb schlafend im Bett zu einem L-Block und pfeife tagsüber russische Volkslieder.

Zuallererst: Tetris Ultimate ist Tetris. Ihr wisst schon - Blöcke fallen, Reihen auflösen. Keine blöden Neuentwicklungen und kein Free-to-Play-Gedöhns.
Wer seit 1990 keine Tetrominos mehr gedreht hat, wird sich auch auf dem 3DS sofort zurechtfinden. Trotzdem gibt es einige neue Features, denen man vielleicht schon in moderneren Versionen begegnet ist: Shadowing zeigt an, wo der Stein landen wird, wenn man ihn gerade nach unten rasseln lassen würde. Drückt man nach oben auf dem Steuerkreuz (das Circlepad ist deaktiviert. GUT!), fällt der Stein ohne Verzögerung hinab. Außerdem zeigt der Seitenbalken die nächsten sechs Steine an, so dass man besser planen kann. Und zuletzt: Mit einem Tastendruck kann man einen Stein zwischenspeichern. So hat man immer ein Line Piece parat, wenn man es denn endlich mal braucht.

tetris-ultimate-02

Kling casual? Mitnichten! Sicherlich machen die Features das Grundspiel durchaus einfacher, ermöglichen dafür aber auch ganz neue Geschwindigkeitsdimensionen. Tetris Ultimate ist klar für die Mörderfreaks unter den Klötzchenbauern konzipiert. Ich meine: Spielt man den Endlos-Modus und erreicht Level 15, dann landen die Steine quasi sofort am Boden und man kann sie nur noch mit der (dankbar gütigen) Rutschfunktion liegend über die bereits liegenden Blöcke zerren und drehen. Will man den dritthöchsten Rang erreichen, muss man Level 20 beenden. Level 28 für den höchsten.

Dementsprechend geht es auch im Multiplayer ab. Man kann sich online mit bis zu sieben anderen Spielern und lokal zu zehnt zusammenraufen. Trotz Miniaturansicht der anderen Spielfelder leidet die Übersicht nicht und man kann sich freudig gegenseitig nutzlose Reihen reinknallen. Du lachst, weil du 'nen Tetris zum Platzen gebracht hast? Hier, kriegst du doppelt zurück! Dreifach! Den Langen habe ich mir aufgespart, NUR FÜR DICH! ERSTICK AN MEINEM GRAUEN KLÖTZDRECK! ICH MACHE DICH RANDVOLL, DU MADE! Ahem. Da sagt es die Beschreibung einer Herausforderung für den lokalen Multiplayer schon ganz richtig:

"Der Mehrspieler-Modus ist schön entspannend, wenn man seine Freunde während des Spiels anschreien kann."

Da wird geschimpft und geschrien wie in den guten Zeiten. Das Schimpfen weitet sich leider auch etwas auf die Lobby aus, die der Spielerfindung wenig unter die Arme greift. Bei keinem Spielmodus wird angezeigt, wie viele Feinde sich gerade online tummeln. Explizite Suche innerhalb eines Skilllevels gibt es nicht. Warten auf Spielkameraden bewegt sich derzeit im moderaten Rahmen. Manchmal hat man Glück, manchmal wartet man einige Minuten, bis jemand auftaucht. Es gibt auch die Möglichkeit, eine Community zu gründen. Dann erschafft man sozusagen einen privaten Fight Club und kann andere Leute über einen ellenlangen Code einladen. Dafür gibt es aber keine Möglichkeit, die Nintendo-Network-Namen liebgewonnener Gegner einzusehen. Wenn die weg sind, sind sie weg. Insgesamt ist die Spielerfindung doch recht dürftig und die größte Schwäche von Ultimate Tetris.

tetris-ultimate-multiplayer

So soll das sein: Tetris Ultimate unterstützt Download Play für insgesamt zehn (!) Spieler.
Was dafür relativ cool ist: Es gibt globale sowie nationale Rankings. Für jeden Spielmodus gibt es eine Top 100. Außerdem kann man die Spieler um die eigene Platzierung herum ansehen. Zusätzlich darf jeder Spieler seine besten Wiederholungen hochladen - gegen die dann auch jeder antreten darf.
Neben dem üblichen Endlosmodus gibt es fünf andere interessante Spielregeln: Im Marathon spielt man nur bis Level 15 - also der klassische Tetrismodus von anno dazumal. Im Sprint versucht man so schnell wie möglich mit so vielen Punkten wie möglich 40 Reihen aufzulösen. Battle ist der Versus-Modus, in dem man aufgelöste Reihen zum Gegner überträgt - die KI leistet hier gute Dienste, falls kein menschlicher Spieler in der Nähe ist. Ultimate Battle ist das Gleiche wie Battle, nur mit zufälligen Power Ups. So wird Tetris zum Mario Kart der Puzzle-Spiele. Zu guter Letzt gibt es Ultra: Hier sammelt man in drei Minuten so viele Punkte wie nur geht.

Weiterhin gibt es vier Herausforderungsmodi, für die man sich erst einmal beweisen muss, indem man Abzeichen sammelt. Abzeichen erhält man für erfüllte Herausforderungen - etwa indem man dreißigmal einen Tetris auflöst, T-Stücke in unmögliche Stellen flippt oder Multiplayer-Matches gewinnt. Diese vier Modi sind etwas Besonderes: In Rotationssperre darf man die Tetrominos nicht drehen. Hier gibt es schon eine Belohnung, wenn man überhaupt Stufe Drei überlebt. In Unsichtbar verschwinden alle gesetzten Blöcke und tauchen nur kurz wieder auf, wenn ein neuer den Boden berührt. In Eskalation benötigt man für jede neue Stufe viel mehr aufgelöste Reihen als sonst. Und im Meistermodus beginnt man auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad - hier teleportieren sich die Steine sofort herunter. Insgesamt eine gute Auswahl an Spielverlängerern.

tetris-ultimate-01

Und das war's auch schon. Aber halt! Was ist mit der Musik? Das Tetris-Thema, auch bekannt als Theme A oder Korbeiniki, ist so ein bisschen der Fluch der Serie. Einerseits wurde das Thema schon bis zum Erbrechen remixt, andererseits kann man es ja auch nicht weglassen. Tetris Ultimate geht an die Sache recht findig heran: Jeder Spielmodus hat seine eigene Variation. Nun, nicht ganz jeder. In den Grundspielmodi, etwa Marathon und Endlos, ist es so subtil, dass man es kaum heraushört. Im Battle ist es dagegen fast schon das Original und heizt die Stimmung erst so richtig an. Die vier Spezialmodi haben wiederum alle ihre eigene Variante. Aber alle sind cool.

Mit Tetris Ultimate erlebt der Klassiker zwar keine Wiedergeburt, aber es ist schon eine richtig gute Version. Im Endlosmodus jenseits des zehnten Levels verzerren sich Zeit und Raum. Lange Bahnfahrten verkürzen sich mit hypnotischen Klängen auf wenige Minuten. Weitere Spielmodi mit bis zu zehn Spielern verlängern in Kombination mit Herausforderungen sowie weltweiten und nationalen Highscores die ehrgeizige Punktejagd ungemein. Allein die paar fehlenden Features im Multiplayermodus trüben den Spielspaß etwas. Aber nicht viel. Tetris Ultimate ist nicht ultimativ, aber durchaus nah dran.

Tetris Ultimate wurde auf dem Nintendo 3DS getestet. Ein Testmuster wurde uns von Nintendo zur Verfügung gestellt.

Tetris Ultimate

(Ranking)
A
RANK
Reife Leistung. A-Spiele machen alles richtig oder sind nah dran. Kleine Schwächen werden durch Stärken mehr als wett gemacht. Das ist Spieldesign auf hohem Niveau.

Kommentare

Ben
09. Dezember 2014 um 12:45 Uhr (#1)
Tetris-Duell über die Weihnachtstage. Es soll Blöcke auf dich hageln!
Gast
23. Juni 2017 um 17:36 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
13. November 2014
PLATTFORM
Nintendo 3DS
Plattform
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Playstation 4
Plattform - Die Playstation 4 (PS4) von Sony ist eine Spielkonsole der 8. Generation. Sie erschien am 29. November 2013 europaweit als Nachfolger der Playstation 3.
PS Vita
Plattform
Xbox One
Plattform - Nachfolger der Xbox 360 von Microsoft. Angekündigt am 21. Mai 2013, ist die Heimkonsole am 22. November 2013 in Deutschland und weiten teilen Eruopas erschienen.

Ähnliche Artikel