Rayman Legends

(Artikel)
Haris Odobašić, 05. März 2014

Rayman Legends

Arm- und beinloses Hüpfen der nächsten Generation

Eigentlich war Rayman Legends als Wii-U-Exklusivtitel geplant, welcher ein Jahr nach Rayman Origins hätte erscheinen sollen, doch dann kam alles anders. Aufgrund der Wii-U-Verkaufszahlen beschloss Ubi, die Exklusivität aufzugeben und das Spiel stattdessen für alle Plattformen herauszubringen. So erschien mit einiger Verzögerung letzten Herbst Rayman Legends für quasi alle nennenswerten Plattformen, ehe diesen Februar eine Portierung für Next-Gen-Konsolen folgte. Doch einen Vorteil hatte das Ganze hin und her dann doch: die Zeit wurde von den Entwicklern genutzt, um Rayman Legends bis zum Platzen mit Inhalten zu füllen.

Allein die Levelanzahl hat sich im Vergleich zum Vorgänger mehr als verdoppelt. Einerseits gibt es insgesamt 84 komplett neue Level (zum Vergleich: Origins hatte knapp über 60 Level), andererseits wird diese schon stattliche Anzahl ergänzt durch 40 der besten Origins-Level, die zudem noch überarbeitet wurden, um die dezenten Gameplay-Unterschiede zwischen den Teilen zu reflektieren. Und wenn das nicht schon ausreichen würde, gibt es einen Herausforderungs-Modus, bei dem man asynchron online gegen andere in Wettrennen antreten kann, ein lokales Multiplayer-Minispiel, sowie sehr, sehr viele freischaltbare Objekte.

Rayman-Legends-Xbox-One-PS4

Wie auch schon in Origins überzeugt das Gameplay durch seine Einfachheit, die an klassische Jump'n'Runs erinnert und dem Spieler quasi von Anfang an alle wichtigen Mittel in die Hand drückt, um bestehen zu können. Viel mehr außer springen, schlagen und natürlich rennen kann Rayman nicht, doch diese Möglichkeiten reichen vollkommen aus, um euch abwechslungsreiche Level zu bieten, die von der ersten bis zur letzten Spielminute voll unterhalten und sowohl alleine als auch im Vier-Spieler-Ko-op verdammt viel Spaß machen.

Einige Änderungen gibt es dennoch, wovon die größte die Rückkehr von Murfy ist, der Fans noch aus Rayman 2 bekannt sein dürfte, und in einigen Leveln Rayman als Partner zur Seite steht. So legt er zum Beispiel Schalter um oder piekt euren Feinden ins Auge, um euch den Levelfortschritt zu ermöglichen. Da Murfy kontextsensitiv reagiert und ihr ihn deswegen einfach nur per Druck auf eine Taste steuert, geht das ziemlich einfach von der Hand, wird aber im späteren Spielverlauf kniffliger, wenn ihr Beispielsweise vor einer Lavawelle mit Rayman flüchten müsst, während gleichzeitig verschlossene Türen vor euch warten, die nebenbei geöffnet werden sollen.

Die Entwickler beweisen hier, wie schon beim Vorgänger, ein geschicktes Händchen, wenn es darum geht, den Spielverlauf ansprechend zu gestalten. Der Schwierigkeitsgrad steigert sich in genau dem richtigen Maß, so dass Frust vermieden wird, man sich aber als Spieler dennoch immer der Herausforderung bewusst ist. Gleichzeitig wechseln sich die unterschiedlichen Leveltypen regelmäßig ab und auch wenn das Grundgameplay größtenteils gleich bleibt, werden immer mal wieder neue Elemente im Leveldesign eingeführt, wie Winde, die Rayman nach oben tragen können und von euch erfordern, immer wieder umzudenken. Zudem ist die Gestaltung der Wege durch die Level mal wieder ein absoluter Genuss, weil sie bis zur Unendlichkeit vollgestopft sind mit Geheimnissen und den Teensies, die man befreien soll.

Das Grafikupdate für die Next-Gen-Version ist quasi nicht vorhanden, stört aber nicht, weil der Grafikstil in sich so stimmungsvoll ist, dass es überhaupt nicht auffällt, wenn das Spiel technisch nicht auf dem allerneuesten Stand ist. Es ist gut vorstellbar, dass [ii]Rayman Legends[/i], ähnlich wie beispielsweise Wind Waker, auch noch in 10 Jahren mit seiner Grafik zu begeistern wissen wird. Die einzige merkliche Änderung im Generationensprung befindet sich in den Ladezeiten, die auf den neuen Konsolen stark minimiert wurden. Es dauert sehr selten mal länger als ein paar Sekunden, bis ein Level geladen ist.

Rayman-Legends

Beim Soundtrack konnte Ubisoft sich noch mal selbst übertreffen. Wieder warten auf euch eine große Menge abwechslungsreicher Stücke, um für jedes Level die passende Untermalung zu bieten, speziell sind aber nun die neuen Musik-Level, die voll auf Rhythmus ausgelegt sind und wahrscheinlich von Leuten, die eben diesen im Blut haben, wohl auch blind gespielt werden könnten. Die dort gespielten Songs sind dann auch wieder ganz speziell, meistens Cover-Versionen bekannter Klassiker, aber in ganz abgedrehten Musikstilen interpretiert. Bei Eye of the Tiger im Mariachi-Stil musste ich dann schon mal vor Lachen sterben.

Wenn es etwas an Rayman Legends zu kritisieren gäbe, und ich muss hier wirklich lange überlegen, dann, dass noch immer der Online-Ko-op fehlt. Ohne Frage genießt man Rayman Legends am besten mit seinen Freunden auf der Couch, aber das kann keine gültige Ausrede sein, in der heutigen Zeit auf einen Online-Modus zu verzichten, für die Leute, die nicht eben gerade drei weitere Freunde zur Zocksession in die eigenen Räume beordern können.

Rayman Legends hat all das, was Rayman Origins zu einem der besten 2D-Plattformer der letzten Konsolengeneration machte, nur viel mehr davon und das mit einer zusätzlichen Infusion Kreativität. Egal ob man einfach endlosen Spaß im Ko-op mit bis zu vier Spielern hat oder sich selbst herausfordert, indem man alle Teensies jagt: Rayman Legends ist in einer Dürrephase für die Next-Gen-Konsolen genau das richtige Spiel, um euch stundenlang zu fesseln. Wenn es um 2D-Jump’n’Runs geht, ist Rayman mittlerweile König.Haris

Rayman Legends

(Ranking)
S
RANK
Herausragend. S-Spiele erweitern Horizonte. Sie bieten intensive Erlebnisse oder halten den Spieler noch lange am Bildschirm gefesselt. Selbst wenn man sie nicht jedem empfehlen kann, will man doch mit jedem über sie reden.

Kommentare

Rian
07. März 2014 um 12:52 Uhr (#1)
Ich würde das Spiel gerne mal mit jemandem zocken, aber egal, wohin ich komme - die Süchtlinge haben ja schon immer fast alles freigespielt und kennen binnen weniger Tage jedes Level auswendig. ò_ó
Ben
07. März 2014 um 13:39 Uhr (#2)
Wir können nächste Woche ja eine Multiplayer-Session Rayman einlegen, wenn wir unsere Titanen abkühlen müssen :D
blackmaniac
09. März 2014 um 14:36 Uhr (#3)
Ja sorry, Rian, hättest mal früher kommen müssen. Ich hatte nurnoch die Back to Origins Level übrig und die kenne ich natürlich auch in und auswendig XD
Gast
18. November 2017 um 03:54 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Spiele des Artikels

RELEASE
30. August 2013
PLATTFORM
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.
Playstation 3
Plattform
Playstation 4
Plattform - Die Playstation 4 (PS4) von Sony ist eine Spielkonsole der 8. Generation. Sie erschien am 29. November 2013 europaweit als Nachfolger der Playstation 3.
PS Vita
Plattform
Wii U
Plattform
Xbox 360
Plattform
Xbox One
Plattform - Nachfolger der Xbox 360 von Microsoft. Angekündigt am 21. Mai 2013, ist die Heimkonsole am 22. November 2013 in Deutschland und weiten teilen Eruopas erschienen.

Ähnliche Artikel