Hateplay

(Artikel)
Rian Voß, 10. Mai 2017

Hateplay

Die andere Art zu zocken

"Hallo, ich bin Rian. Ich bin ein Hateplayer." - "Hallo, Rian." Tja, so ist es. Ich erzähle euch heute über eine meiner ungesündesten Neigungen. Nein, nicht meinen maßlosen Zuckerkonsum oder meine innige Liebe zu Nier - als ob die ungesund wäre! Es geht um Hateplay und Hateplaying. Und es ist eine der schönsten schlimmsten Sachen, die das Hobby hergibt.

Dieser Beitrag wurde erstmals am 14.1.2014 veröffentlicht.

hateplay-jason"JASOOOON!"

Ich bin mir nicht sicher, ob "Hateplay" als Begriff schon existiert. Falls nicht, dann ist es zumindest dem bestehenden "Hatewatching" entliehen. Und genau wie beim Hatewatching, welches Filmen und Serien gilt, lernt man etwas zu hassen lieben.
Dafür braucht es eine ganz bestimmte Art von Masochist: Er muss genug über das Medium wissen, um der Einbildung zu unterliegen, dass er eine gültige Meinung zu dem Thema aussprechen kann. Er muss sich über Banalitäten aufregen können. Er muss am besten auch schreien können oder hört sich zumindest gerne selbst reden. Und er braucht mindestens einen Freund, der mit ihm die bevorstehenden Qualen durchlebt. Sprich: ein Publikum. Außerdem hilfreich, aber nicht notwendig: Alkohol en masse. Und dann braucht man natürlich das Ziel des Hateplays. Irgendein dreckiges Spiel, am besten eins, welches Potenzial hat, aber es eimerweise verschwendet. Bis vor kurzem waren meine Opfer da Final Fantasy 13 und Ryse: Son of Rome.

hateplay-hdrDas stoppelige Antlitz der Dummheit.

Sobald man sich ins Mindset gebracht hat, dass man jeden einzelnen Fehler während des Spielens auseinander nehmen wird, kann es losgehen: Das Hateplay. Die Grafik ist Mist, das Pacing ist jenseits, die Charaktere strunzdumm und guck dir bloß mal die Haare an! Das Gameplay ist verkackt, die Musik unpassend und überhaupt gibt es unzählige Ecken, an denen man anstößt. Irgendwelche armen Tropfe haben diesen Müll schließlich zusammengezimmert und gingen vielleicht sogar davon aus, dass sie einen guten Job gemacht haben. Haben sie aber nicht, und jetzt nehmen wir den Unfug und scheißen einmal der Länge nach drüber. Das alles, während man ein bisschen snackt, ein bisschen off-topic labert und sich vielleicht einen zwitschert.
Und es fühlt sich gut an. Es läutert. Es hat eine gewisse Katharsis und es unterhält ungemein. Das hängt natürlich letztendlich von der Gesellschaft ab, in der man sich befindet. Alleine zu hateplayen ist wie alleine zu trinken: ziemlich traurig. Ich weiß das, denn ich musste den letzten Dungeon von FF13 alleine spielen und das war schon ziemlich traurig. Mein Hateplay-Buddy meinte ja, er müsse sich für den Part klammheimlich abseilen. Ich habe im Übrigen mit ihm auch FF13-2 angefangen, aber mir ziemlich schnell klar: Squenix hatte zu wenig verkackt, da ließ sich nicht mit vollen Herzen hassen.

Tja, Hateplay. Manche hassen's, manche hassen's. Und das ist der Sinn! Umgebt euch mit Schund! Sammelt C- und F-Spiele! Und erliegt der dunklen Seite des Gamings! Rian

Kommentare

blackmaniac
15. Januar 2014 um 00:09 Uhr (#1)
Mega Man Zero Collection und Metroid Other M sind meine Hateplay Sünden. Wobei über ersteres kann ich mich mehr aufregen. Leider DS titel, deswegen schlecht auf einem großen Bildschirm präsentierbar :/
besorgterVater
Gast
15. Januar 2014 um 08:45 Uhr (#2)
Rian, seit wann trinkst du Alkohol? Hat dich die Münchner Schickeria schon so weit verdorben?
Rian
15. Januar 2014 um 09:49 Uhr (#3)
Oh, keine Sorge, besorgter Vater. Ich habe den Ethanol nur erwähnt, weil ich mir beim Hateplayen doch manchmal wünsche, ich könnte mich endlos besaufen. Natürlich bin ich weiterhin blütenrein!
Rallili
Gast
15. Januar 2014 um 10:09 Uhr (#4)
Rian = Angry Video Game Nerd.
Rallili
Gast
15. Januar 2014 um 10:12 Uhr (#5)
Und wer Mega Man Zero hasst, den hasse ich.
Bei Metroid Other M aka Operation Crybaby kann ich's ja im Bezug auf Samus verstehen, aber Mega Man Zero? Ich nehme an, dass es bei dir noch etwas dauern wird, bis die ersten Barthaare sprießen.[/Subjektivität]
Ben
15. Januar 2014 um 10:16 Uhr (#6)
Die Zero-Reihe fand ich auch klasse, obwohl meine Favoriten wohl Mega Man X 1-3 sind.

Auf meiner Hass-Liste befindet sich noch AMY - ein Spiel das im Vorwege guten Eindruck auf mich machte und dann so fürchterlich war, dass ich es nicht weiter spielen wollte. Mit etwas Publikum und Hasstiraden köntne das nochmal klappen.
Jozu
15. Januar 2014 um 10:39 Uhr (#7)
Also ich habe mir auch bei Saturn noch The Bureau für nen Zehner gesichert, welches auf dem Dpad mit einem B wahrscheinlich die beste Wertung in der Presselandschaft bekommen hat.
Ben
15. Januar 2014 um 11:31 Uhr (#8)
@Jozu Gameinformer gab 7.5, das ist vermutlich äquivalent.

Möchtest du Das Büro hateplayen oder vesprichst du dir was davon?
Jozu
15. Januar 2014 um 21:09 Uhr (#9)
Also ich brauche dafür kein Publikum, eigentlich. Und solche Spiele "Trotzplaye" ich eigentlich eher. Wenn ich keine Lust auf AAA oder vielversprechende Titel habe, spiele ich bewusst schlechte oder enttäuschende Spiele und versuche sie trotzdem gut zu finden. Das hat z.B. bei Final Fantasy XIII leider nicht geklappt. Das müsste man wahrscheinlich wirklich einfach verbal vor der Konsole auseinanderpflücken.
Ben
15. Januar 2014 um 23:50 Uhr (#10)
Klappt es besser bei Mars: War Logs? :D
Ralloe
Gast
16. Januar 2014 um 12:59 Uhr (#11)
Malicious Rebirth fällt mir grade zum Thema noch ein.
Die Kamera ist so verhunzt, dass sogar die der modernen Sonic-Spiele noch gut dagegen abschneidet.
Und dazu ist es total unblanced.
Und dafür hasse ich jede Sekunde in diesem Spiel; die Entwickler, die ein sonst sehr gutes Spiel so vergewaltigt haben; das Geld, das ich dafür ausgegeben habe; und mich, weil ich es (durch)gespielt habe.
blackmaniac
17. Januar 2014 um 13:01 Uhr (#12)
Ich habe meine Gründe, warum ich Mega Man Zero Collection hasse. Punkt 1: Die Story is so dermaßen hirnverbrannt, das geht auf keine Kuhhaut. Und bevor das Argument kommt "Mega Man spielt man nicht wegen der Story": Ich hab versucht nicht auf die Story zu achten, aber wenn das spiel mir die ständig ins Gesicht wirft, muss ich sie beachten.
Ich fand den Schwierigkeitsgrad auch etwas unausgegoren. Für meinen Geschmack zu sehr auf Perfektionismus getrimmt. Mir persönlich machte es keinen Spaß erstmal an jedem Boss 239048 zu verrecken, um überhaupt ne Ahnung zu haben, wo man sicher ist.
Das Bescheuerste an der Zero Collection ist aber der Modus, mit dem man alle 4 Spiele nacheinander spielen kann, aka "Piss einfach" Modus. Genau das Gegenteil in Sachen Schwierigkeitsgrad. Man bekommt direkt am anfang alle Cyberelfen, alle Waffen, und alle Moves, womit man so übermächtig ist, dass man einfach nur mit dauerspammendem Z-Saber durch die Level rennt. Was zu nah kommt, wird geschnetzelt.
Meykota
Gast
21. Januar 2014 um 12:48 Uhr (#13)
Oh, jetzt kann ich doch was anbringen, was euch dem größten Teil der Presse so richtig gefallen hat: Tomb Raider, das Remake oder Reboot oder die Komplettverhunzung. Am lustigsten fand ich am Spiel ja die Haare oder die witzige Animation, wenn Lara jedes Mal im Boden verschwunden ist, obwohl sie sich abseilen wollte.

Ich freue mich auch schon auf die Definitive Edition, die wir dann schön im Live Play hateplayen können, lang lebe die PS4! :D Aber mal im Ernst, wer so was spielt, der hat auch ne Xbox samt Gears of War zu Hause... *in Deckung*

Hehe^^ So, meine Zeit am PC ist rum, war nett mit euch :-*
Ben
21. Januar 2014 um 13:32 Uhr (#14)
@Meykota: Die üblen Bugs gab es offenbar auch nur auf deiner PS3 :P
Rian
21. Januar 2014 um 14:49 Uhr (#15)
Ich schließe mich dir an, Mey. Außer bei GoW. Horde-Mode 4 life!
blackmaniac
21. Januar 2014 um 15:09 Uhr (#16)
Ich sollte Tomb Raider mal endlich installieren
Gast
24. Mai 2017 um 17:49 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Hateplay
Themengebiet - Spielen aus masochistischer Hassliebe. Der Hateplayer sucht sich ein Spiel, das er aus vollem Halse hassen kann und scheißt einmal der Länge nach drüber.
Jetzt spreche ICH!
Sparte - Wir haben eine Meinung und keine Angst, sie auch zu sagen! Manchmal labern wir aber auch nur Anekdoten vor uns her.
Meckern
Sparte - Wir kotzen uns aus.
Spielkultur
Themengebiet - Die Kultur des Spielens. Gepflogenheiten der Zockergemeinde.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel