Spin Wars

(Artikel)
Haris Odobašić, 21. März 2013

Spin Wars

Vier Daumen, ein Sieger

Spin Wars verspricht vor allem eines: Multiplayer-Spaß ohne Ende. In einer Arena bekriegen sich vier Kreisel, frei nach dem Motto "Wer am Ende die meisten Kills hat, gewinnt." Der Clou: seine Figur steuert man komplett über einen Knopf. Ein kurzer Druck und euer Kreisel schießt und bewegt sich langsam vorwärts, gedrückt halten rotiert ihn auf der Stelle und wenn ihr sehr lange gedrückt haltet, teleportiert ihr euch an eine zufällige Stelle in der Arena. Mehr muss man nicht wissen, um bei Spin Wars loszulegen.

Die Einstiegshürde ist dementsprechend wirklich gering, und doch schaffen es die Entwickler von Brightside Games, auch eine Skillkomponente einzubauen. Denn die Rotation hat nicht nur den Vorteil, dass ihr so die Blickrichtung ändern könnt, sondern sie lädt auch einen besonders starken Schuss auf -- um aber diesen Schuss ordentlich zu zielen beziehungsweise die gewünschte Blickrichtung zu erreichen, ist Timing und Übung erforderlich. Angehende Meister in der Spin-Wars-Arena werden diese Mechanik perfekt beherrschen lernen müssen.

Doch nur weil man gut mit seinem Daumen umzugehen weiß, ist einem der Sieg noch lange nicht garantiert. Das Spiel hat nämlich ein paar Elemente, die es ziemlich unberechenbar machen. Große Blöcke, die in der Arena und damit auch im Weg herumstehen, genauso wie typische Power-Ups, beispielsweise Lebensenergie oder Schutzschild, vergrößern das allgemeine Chaos, das entsteht, insbesondere wenn man zu viert spielt. Und wie man aus Multiplayer-Hits wie Chu Chu Rocket, Smash Bros. oder Power Stone gelernt hat, ist Chaos sehr, sehr gut.

Doch so lustig es auf mobilen Geräten ist, auf dem PC hingegen kann das Konzept seinen Charme nicht so ganz entfalten. Es wirkt ein bisschen witzlos, sich zu viert um eine Tastatur zu scharen, um dann nur einen Knopf zu benutzen. Das Spiel wird dadurch nicht schlechter, aber es wirkt wie das ziemliche Gegenteil von einem Overkill. Perfekt auf einfache Steuerung und mobile Plattformen zugeschnitten, erscheint es auf dem großen Computer ein bisschen mickrig.

Dass ein Singleplayermodus fehlt, genauso wie eine Onlinefunktion, ist dabei zu verschmerzen. Spin Wars ist einfach der Typ Spiel, den man mit anderen Leuten im gleichen Raum spielen muss, damit das volle Spielspaßpotential auch nur annähernd entfaltet werden kann -- eben ein typisches Spiel für abends auf der Couch.

Ob Spin Wars es mit unserem absoluten LAN-Favoriten Blobby Volley aufnehmen kann, wird spätestens der nächste Ebirucome zeigen. Was aber jetzt schon gesagt werden kann: wer gerne sein Tablet mit in die Uni schleppt und nach einem großartigen Zeitvertreib für die Pause sucht, bei dem wirklich jeder mitspielen und viel Spaß haben kann, der hat in Spin Wars das perfekte Spiel gefunden. Evil

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
24. Juli 2017 um 06:36 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Review
Sparte - Wenn es nicht bei drei auf dem Baum ist, testen wir es.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel