Back to Blue I

(Artikel)
Kristin Riedelsberger, 14. März 2017

Back to Blue I

C64-Schmankerl für Retro-Freunde

Lange, lange bevor ich mit Baphomets Fluch meinen Einstand in die Adventure-Games und die PC-Spielewelt finden sollte, nutzte ich fast jedes meiner zweiwöchig getakteten Papa-Wochenenden aus, um am großen klobigen C64 mit den tellergroßen schwarzen, wabbeligen Disketten meiner langsam aufkeimenden Spielesucht zu frönen, wozu ich allerdings immer seine Unterstützung benötigte. An den Konsolen heute muss man ja vor Spielbeginn nur ein Knöpfchen drücken und schon geht's los; ich hingegen weiß noch genau, wie oft ich meinen Vater damals bitten musste, mir ein Spiel zu starten, denn alles, was mich nach einem Klick auf den Startknopf erwartete, war ein blauer Ladebildschirm. "Ready." stand da, was ich freilich mit fünf Jahren noch nicht verstand, und darunter blinkte ein riesiger weißer Pixel-Kasten und wartete auf meine Eingabe. Aber die magische Tastenkombination, mit der man das Spielemenü aufrufen, eines auswählen und letztendlich starten konnte, die kannte nur mein Papa.

Dieser Beitrag wurde erstmals am 5.1.2013 veröffentlicht.

Heute ist alles einfacher: Man besorgt sich im Internet einen C64-Emulator (C64 Forever lizenziert dabei über 100 eingebaute Spiele und ist mit Werbung kostenlos und völlig legal), lädt sich gleich die passende Anleitung und schon kann es losgehen! Doch von den unzähligen C64-Titeln sind lange nicht alle spielenswert und deshalb lasse ich euch heute und nächste Woche an meinem persönlichen Lieblingsdutzend teilhaben.

Und hier kommen sie, die ersten sechs von 12 ausgezeichneten C64-Nostalgie-Titeln:

OEL
Das ist der Startbildschirm von OEL und leider war das Spiel auf dem C64 so instabil, dass die drei gelben Buchstaben auf rotem Hintergrund gar nicht so selten das Einzige waren, was man zu Gesicht bekam. Wenn das Spiel aber erst eimmal lief, konnte man sich mit mehreren Spielern vor den Heim-PC rotten und der Reihe nach Oelfelder, Bohrer und Oelpumpen kaufen und miteinander um den goldendsten Hintern buhlen.


Diamond Fever
Dieses Spiel habe ich während der Schulsommerferien einmal derart exzessiv gespielt, dass ich nur noch von bunten Steinen, Tennisbällen und Kreuzen geträumt habe. Diamond Fever erfordert Geschicklichkeit und Konzentration: Ziel ist es, mit Hilfe eines auf und ab fliegenden Ping-Pong-Balls alle farbigen Steine und Diamenten abzuräumen ohne beim Versuch an einer der Kreuzspitzen zerstochen zu werden. Es können aber nur die Steine abgebaut werden, deren Farbe der Ball gerade hat. Man muss sich also vorher überlegen, in welcher Reihenfolge sie abgebaut werden müssen...


Burger Time
Ein wahrer Klassiker: Burger Time. Ihr seid der Koch und müsst so lange über die einzelnen Burgerzutaten marschieren, bis alle auf den Tellern, die unten drunter stehen, gelandet sind. Verfolgt werdet ihr dabei von der Wurst und dem Ei, denen ihr allerdings mit einer ordentlichen Portion Pfeffer Einhalt gebieten könnt.


Werner Flaschbier
Noch so ein Spiel, mit dem ich schlaflose Nächte verbracht habe, war Werner - Flaschbier. Brösels knubbelnasiger Motorradfreak möchte nur eins, nämlich zum Bierfass gelangen. Dabei stehen ihm einige Polizisten im Weg und jede Menge Steine, die durch geschicktes Wegfressen einer braunen undefinierten Masse so zu Fall gebracht werden müssen, dass der Weg zum Fass frei gelegt wird. Kommt ein Stein von oben, ist der Werner platt. Das Spiel hat eine gefühlt unergründliche Anzahl von Leveln; zum Glück lässt sich zu Beginn die Lebensanzahl auf unendlich stellen...


Popeye
Popeye möchte Olivias Herz gewinnen. Dazu muss er allerdings erst einmal die Herzchen einsammeln, die sie von ihrer Veranda aus los schickt, auf der sie von Popeyes bösem Gegenspieler Bluto gefangen gehalten wird. Popeyes ultimative Waffe gegen den dicken Rivalen ist natürlich der Spinat, dessen Verzehr und Energie-Boost selbstverständlich mit der entsprechenden Melodie unterlegt ist - schön in Midi natürlich.


Nibbly 92
Apropos Music: Wenn es ein Spiel gibt, bei dem mich die Musik schon immer mitgerissen hat, dann war das Nibbly 92. Das Spielprinzip muss ich, glaube ich, nicht noch extra erklären, besonders war es schon zu C64-Zeiten nicht mehr. Trotzdem: Diese Version ist für mich immer noch DIE eine.


Viel Spaß beim Spielen und einen schönen C64-Samstag!

Quis

Kommentare

Bisher hat dieser Artikel keine Kommentare. Sei der erste, der einen Kommentar veröffentlicht!
Gast
21. Oktober 2017 um 10:23 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

C64
Plattform
Nostalgie
Sparte - Wir schwelgen in Erinnerungen. Hach, die guten alten Zeiten... Wer auf alt gemachte Dinge sucht, denkt an Retro.
Retro
Sparte - Sieht alt aus, ist es aber nicht! Wer tatsächlich alte Sachen sucht, denkt an Nostalgie.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel