Alte Spiele für alte PCs

(Artikel)
Paul Rubah, 07. Januar 2017

Alte Spiele für alte PCs

Teil 6: Adventures

Seit einigen Jahren erlebt das Adventure-Genre ein richtig schönes Revival. Gegen 2007 war dieser Spieletyp mit Rätseln und knackigen Dialogen aber noch voll tot. Natürlich gibt es einige wenige Ausnahmen, wie etwa das, was Telltales Anfang ihres kometenhaften Aufstiegs werden sollte: Bone und Sam & Max Save the World. Aber ansonsten hat sich nicht viel getan. Ein bisschen haben wir die letzte Liste unserer Oldie-Serie trotzdem aufgewertet und ein paar Lücken gestopft. Viel Spaß!

Aber auch wenn ihr nicht so gerne den Bildschirm nach Objekten absucht, gibt es für eure Möhre noch Rettung. Und zwar in Form von Action, Strategie, Action-Adventure, Rollenspielen und Simulationen.

Baphomets Fluch
George Stobbart - wahrscheinlich einer der charismatischsten Blondlinge überhaupt - könnte nach einem zufällig beigewohnten Bombenattentat auf ein Pariser Café einfach seine Aussage machen, nach Hause gehen und sämtliche Ermittlungen bei einer Tasse Kaffee in der Zeitung nachlesen. Dass er es nicht gemacht hat, resultierte in einem der sympathischsten Adventures überhaupt, bei dem George rastlos versucht, jeder ansprechbaren Person sein gesamtes Inventar anzudrehen.

bf-01

Baphomets Fluch 2
Ich erinnere mich eigentlich kaum noch an den zweiten Teil, dabei ist es gar nicht SO lange her, dass ich ihn gespielt habe. Klar, war immer noch toll! Aber ich bin irgendwie ständig gestorben. Allein der damalige Demo-Level am Hafen, wo man über den Maschendrahtzaun klettern musste, ist mir vollständig im Gedächtnis geblieben und der war rein grafisch auch mordsmäßig stylisch. Hm, und bei dem Gedanken an Inka-Todesgott-Verschwörung kriege ich auf einmal Lust auf Kaffee.

Beneath a Steel Sky
Abstürzen, aus dem Flugzeug klettern, Rätsel lösen! Dabei muss der Hauptcharakter, Mr. Foster, immer weiter von oben nach Unten durch eine futuristische Stadt, um am Ende das Geheimnis der Metropole zu lüften. Gibt's übrigens gratis.

Blade Runner
Und da sag noch einer, Film-Spiele-Umsetzungen würden nichts taugen. In diesem Point-'n'-Click-Blade Runner zwar nicht Harrison Ford, aber einen Kollegen namens McCoy, der auch ziemlich cool ist. Die Handlung spielt parallel zum Kultfilm. Ihr habt während des Spiels immer die Möglichkeit, zu überlegen wie ihr handelt. Ihr könnt Leute clever ausfragen, Beweise sammeln oder Personen, die euch auf den Keks gehen, einfach erschießen. Und natürlich gibt's auch den Replikanten-Test, den man auf alle möglichen Leute anwenden kann!

br-01

Bone
Ich liebe ja die Comics, aber das Adventure hat mich irgendwie nie so recht angesprochen - und es wird wahrscheinlich auch nie fortgesetzt werden. Nichtsdestotrotz soll es hier als Erstlingswerk von der inzwischen sehr populären Adventureschmiede Telltale Games erwähnt sein.

Day of the Tentacle
Der Klassiker von meinem persönlichen Helden, Tim Schafer. Lila-Tentakel trinkt irgendwelche giftigen Abwässer, weswegen er Arme bekommt und dadurch kann er die Weltherrschaft an sich reißen! In der Gegenwart, Vergangenheit und der Zukunft müssen nun drei Freunde eben dies verhindern, Hamster kryogenisch einfrieren und Thomas Jefferson dazu bringen, Kirschbäume abzuholzen.

Discworld
Man könnte zwar sagen: "Jaja, das ist jetzt nur was für Scheibenwelt-Leser!" - aber falsch! Denn die Discworld-Adventures haben mich erst dazu gebracht, die Terry-Pratchett-Romane zu lesen ("Was, dazu gibt es auch Bücher?!"). Im ersten Teil spielt man den vollkommen unfähigen Magier Rincewind in einem frei interpretierten Mischmasch der Romanvorlage Wachen! Wachen! Viele bekannte Charaktere laufen einen über den Weg, die Rincewind alle irgendwie über's Ohr hauen muss.

dw-01

Discworld 2
Wieder mit Rincewind. Die deutsche Version hat sich monetarisch sehr aus dem Fenster gelehnt, da der Zaubberer die Stimme von Tom Hanks und Bill Murray bekam. Das Spiel basiert auf Alles Sense, Voll im Bilde! und Lords und Ladies und gibt dem Spieler die Möglichkeit, dem Stinkenden Alten Ron seinen Geruch zu klauen. Nicht etwa mit Seife, sondern mit einem alten Schuh in einer Flasche.

Discworld Noir
Ok, hier wird's ein bisschen komisch, denn in diesem Scheibenwelt-Spiel übernimmt man die Rolle eines Detektivs, der so in den Romanen nie vorkam, und untersucht einen Mordfall in Ankh-Morpork. War nie mein Lieblingsteil der Serie, aber vielleicht war ich auch einfach nur zu jung, um die Noir-Parodie wertschätzen zu können.

Dragon's Lair
Oh Gott, ich hasse dieses Spiel. Aber man kann nicht aufhören! Im Grunde genommen ist Dragon's Lair ja sowas wie der Großvater von Dance Dance Revolution, denn man muss im richtigen Moment die richtige Taste drücken, sonst stirbt man - bei DDR auf der Bühne, bei DL stirbt Dirk der Wagemutige dann eher richtig. Um das zu verhindern, hilft nur Trial and Error, eine gehörige Aufbereitung der eigenen Reaktionen und ansonsten Auswendiglernen, Auswendiglernen, Auswendiglernen. Aber immerhin sieht's toll aus.

Floyd
Aaaah, die Tage meiner Jugend! Floyd ist auch bekannt als The Feeble Files und ist einfach nur ein schönes Adventurespiel komplett mit blutrünstigen Robotern, einem totalitären Regime und mittendrin der Grünling Floyd, mit dem man sich in der Spielhalle bei den verdammten Minigames die Zähne ausbeißen kann.

floyd-01

Full Throttle - Vollgas
Ben schaut einen Müllcontainer an und in einer rauen Stimme grunzt er: "I've woken up in worse." Die Motorrad-Kämpfe sind zwar zum Kotzen und einige Rätsel sind LucasArts-typisch nervig und unlogisch, aber ansonsten ist es eine schöne Geschichte mit viel Atmosphäre um einen Biker-Anführer, der einfach nur seinen Trupp vor einem gemeinen Anschlag retten will.

Gabriel Knight
Über drei Spiele verfolgen wir den Horrorbuchautoren dabei, wie er Mysterien aufklärt. Besonders hervorstechend: Nicht-lineares Rätsellösen und im zweiten Teil bestehen die Charaktere vollständig aus abgefilmten Darstellern.

Grim Fandango
Das beste Adventure, das es gibt. Manny Calavera, ein knochiger Reisevertreter der Totenwelt, ist ein herzallerlieber, vielschichtiger Charakter, der, erst auf der Suche nach der Rettung seiner Karriere und später auf der Suche nach Liebe, eine vierjährige Reise durch das Reich der Toten antritt und dabei die größte jenseitige Verschwörung überhaupt aufdeckt. Einziges Manko: Die Tastatur-Steuerung ist ziemlich grausam und dürfte vielen Leute aus Monkey Island 4 bekannt sein. Brrr.

gf-01

I have no Mouth and I must Scream
Wahrscheinlich die größte Dystopie, die man sich vorstellen kann: In der Zukunft erhält ein Supercomputer mit Bewusstsein die Kontrolle über alle Atomraketen weltweit und löscht damit die gesamte Menschheit aus - abgesehen von fünf Menschen. Die er daraufhin über hundert Jahre am Leben erhält, um sie psychisch und physisch zu foltern. Jedem Charakter ist ein Kapitel gestiftet und, ja. Es ist nicht schön mitanzusehen.

Jack Orlando
Jack Orlando war mit eines der ersten PC-Spiele, die mir je untergekommen sind, und es ist ein Wunder, dass ich danach noch weitere PC-Spiele angerührt habe. Nicht, weil der gute Detektiv eine schlechte Figur abgibt, sondern weil man während der Untersuchungen an allen Ecken und Enden sterben kann. Was ich auch häufig tat.

Indiana Jones and the Fate of Atlantis
Singt alle das Thema mit! In The Fate of Atlantis kann man entweder rätselnd oder prügelnd verhindern, dass die Nazis gottgleich werden, wobei letzteres wegen der nervigen Faustkampfsteuerung nicht wirklich zu empfehlen ist. Hat nachträglich sogar eine ziemlich gute Sprachausgabe bekommen!

indy-01

King's Quest
Nach acht Spielen zu König Graham und seine direkte Umgebung könnte man meinen, dass die steinalte Serie, die ihren Anfang in der "Gib den Aktionstext selbt ein"-Zeit fand, endlich in Frieden ruhen dürfte, aber die Liebe der Fans zu dem Spiel ist immer noch sehr groß.

Leisure Suit Larry
Der Larry schlawinert sich schon seit 1987 mit seinem Freizeitanzug durch die pixeligen Busen der Weltgeschichte. Ich würde ja fast sagen, dass das Spiel eigentlich nicht unter 16 Jahren geeignet ist, aber ich habe einige Teile gespielt, als ich noch nicht 16 war, und ich kann mich damit brüsten, dass mein Humor kein bisschen pubertär ist.

Maniac Mansion
Hamster. Mikrowelle. Das erste Adventure von LucasArts und ein Megaboom. Nicht nur für Hamster.

The Secret of Monkey Island
Die Spieleserie, die Ron Gilbert in die Hall of Fame eingebrannt hat. Monkey Island gehört zu den Titeln, die man gespielt haben muss, weil man sonst von anderen Gamern niemals für voll genommen wird, schließlich muss jeder einmal als Guybrush Threepwood zu einem mächtigen Pirat geworden sein und Elayne Marley gerettet haben. Wurde sogar mit einer Film-Umsetzung geehrt!

mi-01

Monkey Island 2: LeChuck's Revenge
Von vielen, einschließlich mir, als bester Teil der Serie bezeichnet. Guybrush ließ sich einen coolen Bart wachsen und machte sich auf, den Schatz von Big Whoop zu finden, nur um dann am Ende seinem Erzfeind LeChuck im untoten Karnival in die Arme zu laufen.

Monkey Island 3: The Curse of Monkey Island
Der erste Teil, den ich gespielt habe, und ebenfalls nicht schlecht! Die deutsche Synchro ist herrlich und ich habe immer noch Angst vor El Pollo Diablo. Banjo-Battles, yarrrr!

Myst
Nie gespielt und, ehrlich gesagt, habe ich auch Angst davor. Myst soll ja was für Raketeningenieure mit zu viel Zeit an der Hand sein, habe ich mir sagen lassen. Außerdem sind Postkartenadventures sowieso nicht so ganz mein Ding. Aber wer mal nach einer Herausforderung und einer interessanten Welt mit einer tiefgehenden Geschichte sucht, der kann sich Myst gerne antun.

myst-01

Normality
Ego-Shooter? HAH! Normality ist ein Ego-RÄTSLER! Als Kent Knutson muss man sich dem Polizeistaat stellen, der sämtliche Arten von Spaß verbietet - und Kent auch schon mal hopps nahm, weil er auf der Straße fröhlich vor sich hin pfiff. Das geht so nicht! Also dem Widerstand joinen und weg mit der Obrigkeit!

Oddworld: Abe's Odyssey
Jetzt mal Tacheles: Wir alle haben Oddworld damals doch nur gespielt, weil Abe die bösen Tentakelaliens mit seinen Gedanken zum Platzen bringen konnte und dann fies kicherte. Aber auch wenn man nicht gerade auf Splatter aus ist, ist Abe's Odyysey, bei der ein Bläuling seine Mitarbeiter aus einer Fleischfabrik befreit, mit knackigen Rätseln und schwierigen Sprungeinlagen nur so gespickt. Außerdem kann Abe furzen.

Omikron: The Nomad Soul
Ich weiß nicht so recht, was ich von diesem Spiel halten soll. Eines Tages werde ich es beenden, das schwöre ich! Aber weird ist es trotzdem. Man startet in einer 3D-Stadt als Polizist, der Mordserien aufklärt. Irgendwann wird man von einem Fremden angegriffen. Gewinnt man den Kampf, bleibt man weiter Polizist, stirbt man, wandert der Spieler in den Körper des Angreifers und von dort aus geht es weiter - natürlich ohne die Privilegien des Bullen, dafür mit anderen Vorzügen. Das kann man mehrfach machen ohne dass ich damals erkennen konnte, wo das Ganze überhaupt hinführen sollte. Vielleicht findet ihr es ja raus.

omikron-01

Phantasmagoria
Mehr ein interaktiver Psycho-Horror-Film als sonstwas. Mordeeeee.

Post Mortem
Ein Postkarten-Adventure in 3D mit veränderbarem Blickwinkel. Ich fand dieses Spiel vor ein paar Jahren auf dem Grabbeltisch und hatte damit viel mehr Spaß als ich erwartet hätte.

Sam & Max: Hit the Road
Das Spiel mit den zwei krassesten Polizisten (dem Hund und laxen Bullen Sam und seinem soziopathischen Partner, dem ewig grinsenden Hasen Max) überhaupt. Ich bin mir eigentlich gar nicht mehr so sicher, welchen Fall die beiden in diesem Spiel eigentlich aufklären mussten, aber ich weiß ganz genau, dass dabei eine Menge Leute verletzt wurden! Baut auf jeden Fall sehr viel auf Wortwitz.

Sam & Max Save the World
Zwar hat diese episodische Adventureserie mit zwei ikonischen Figuren aus dem Hause LucasArts zwar nicht sonderlich viele Preise gewonnen, aber es hat dem Entwickler Telltale Games den Weg zu seiner heutigen Popularität geebnet. Und jetzt machen die ein Storyadventure zu Minecraft. MINECRAFT.

Sherlock Holmes: The Mystery of the Mummy
Dieser Titel steht eigentlich stellvertretend für die gesamte Reihe namens Adventures of Sherlock Holmes, die inzwischen schon schwindelerregende zehn Titel umfasst. Das ist fast ein Titel pro Jahr seit 2002! Also viel nachzuholen mit dem Meisterdetektiv.

sh-01

Simon the Sorcerer
Wenn man von Fantasy-Parodie in Adventure-Games spricht, dann meint man Simon the Sorcerer. Fans waren enttäuscht, dass dem 3D-Teil inzwischen sämtlicher schwarzer Humor ausgesaugt wurde, aber in der guten alten Zeit ist der Humor noch bissig und die Grafik aus Pixeln!

Still Life
Das Sequel zu Post Mortem. Diesmal nicht mehr postkartig, sondern man spielt die Protagonistin in diesem Thriller selbst.

Space Quest 1 - 6
Heldenhafter Weltraum-Hausmeister rettet regelmäßig das Universum.

Syberia
Kate Walker will nach Syberia (nicht Siberien!). Na ja. Da wollen wir sie mal nicht aufhalten! Klassisches Point & Click in 3D.

The Dig
Noch sowas von LucasArts - wenn ein Asteroid auf Kollisionskurs mit der Erde geht, dann liegt es natürlich an den Amerikanern, das Mistding zu sprengen, so dass es nur vernachlässigbaren Schaden wie die Zerstörung von Europa und Australien gibt. Wenn sich allerdings herausstellt, dass das Teil in Wirklichkeit ein Alien-Raumschiff ist, dann wird's haarig.

td-01

The Longest Journey
Im Grunde genommen ein spielbares Buch - es gibt mordsmäßig viel zu lesen, viele Dialoge und eine dichte Atmosphäre, die einen quasi dazu zwingt, mit der Hauptcharakterin, April Ryan, mitzufühlen. Unverbindliche Spielempfehlung.

The Neverhood
Mal ganz was Anderes und wohl das Vorbild von Machinarium: Der aus Knetmasse bestehende Clayman (treffender Name) wacht in seinem Ton-Haus auf und muss herausfinden, was passiert ist. Auf der ganzen Welt verteilt lassen sich Video-Disks finden, die erzählen, was nun eigentlich passiert ist und als Spieler WILL MAN DAS NATÜRLICH HERAUSFINDEN. Dabei gibt es keinerlei Dialoge, sondern nur Rätsel, Rätsel, Rätsel und ein paar kleine Filmsequenzen. Hat mir absonderlich viel Spaß gemacht, weil ich ja auch nicht mit Monkey Island-Rätseln auskomme. Ich will nicht Pixel für Pixel nach Items suchen, ich will alle Werkzeuge haben und sie dann schlau zusammensetzen!

Toonstruck
Der Zeichner einer Cartoonshow wird in selbige hineingezogen. Das Ergebnis ist so eine Art Roger Rabbit zum Selberspielen - und tatsächlich sehr spielenswert.

Zak McKracken and the Alien Mindbenders
Wer A sagt, muss auch B sagen. Und wenn ich Maniac Mansion erwähne, dann muss das zweite LucasArts-Adventure, Zak McKracken, natürlich auch rein. Und da ich euch nicht vorlügen möchte, dass ich Zak tausend mal durchgespielt habe und überhaupt weiß, was darin vorgeht, serviere ich euch den Titel einfach und ihr schwelgt in Erinnerungen oder probiert ihn interessiert aus!


Dies ist ein Update des Artikels "Alte Spiele für alte PCs - Teil 6: Adventures" aus dem Jahr 2012.

Kommentare

Nils
29. Dezember 2012 um 09:35 Uhr (#1)
Schon wieder so viele alte Erinnerungen :D
Zak McKracken, Maniac Mansion...da konnte man noch Dinge falsch machen, sich in eine Sackgasse manövrieren und sterben...und wenn ich mich an die riesige Codetabelle zwecks Kopierschutz von Zac McKracken erinnere - Grandios.
Gast
20. November 2017 um 20:08 Uhr
GASTNAME
E-MAIL (nicht öffentlich)
      
SICHERHEITSFRAGE
Mit wie vielen "d" schreibt sich "dailydpad"?
ANTWORT

Themen

Adventure
Genre - Das Abenteuerspiel kommt rein textbasiert, bunt bebildert oder schick animiert. Eins ist dabei immer gleich: Die Spielfiguren erleben ein spannendes oder kurioses Abenteuer, das den Spieler mit allerhand Rätseln konfrontiert. Oft sind Kombination und logisches Denken gefragt.
Liste
Sparte - Die besten Dinge, die größten Sachen, das ungewöhnlichste Zeug - wir listen es auf.
Nostalgie
Sparte - Wir schwelgen in Erinnerungen. Hach, die guten alten Zeiten... Wer auf alt gemachte Dinge sucht, denkt an Retro.
PC
Plattform - PC-Spiele haben mit die älteste Tradition. Heutzutage laufen die meisten Games unter dem Microsoft Windows.

Gefällt dir unser Artikel?

Ähnliche Artikel